Nach Summly: Google und Apple wollen Nachrichtenkürzungs-App Wavii
(Bild: Wavii)

Nach Summly Google und Apple wollen Nachrichtenkürzungs-App Wavii

Google hat sich gegen Apple durchgesetzt und offenbar die Nachrichtenkürzungs-App Wavii gekauft. Der Preis soll bei 30 Millionen US-Dollar liegen.

Anzeige

Google hat die Nachrichtenkürzungs-App Wavii für 30 Millionen US-Dollar gekauft. Das berichten die Nachrichtenagentur Reuters und das Onlinemagazin Techcrunch unter Berufung auf informierte Kreise. Auch Apple hatte Interesse an dem Unternehmen, doch Google hat den Kaufvertrag bereits unterzeichnet. Apple wollte die Technologie in seine Spracherkennungssoftware Siri integrieren.

Google und Wavii haben einen Kommentar abgelehnt.

Zu den Wavii-Investoren gehören Paypal-Mitbegründer Max Levchin, der frühere Facebook-Manager Dave Morin und ehemalige Microsoft-Übernahmeexperte Fritz Lanman und Napster-Gründer Shawn Fanning.

Die meisten der Beschäftigten, auch der Gründer Adrian Aoun, werden in den Google-Hauptsitz Mountain View, Kalifornien, umziehen.

Techcrunch berichtet, dass der Kaufpreis über 30 Millionen US-Dollar liegen soll. Das Startup mit Sitz in Seattle hat 25 Beschäftigte, die in die Google-Knowledge-Graph-Sparte integriert werden.

Yahoo hatte Ende März 2013 die Nachrichtenkürzungs-App Summly für 30 Millionen US-Dollar übernommen. Summly ist eine iPhone-App, die Nachrichten analysiert und eine Zusammenfassung des Inhalts generiert. Sie kürzt einen Text auf maximal drei Absätze und 400 Zeichen, damit der Inhalt ohne zu scrollen auf einen Smartphone-Bildschirm passt. Yahoo hat nur die Technologie gekauft, die App wird geschlossen.

Mit der Übernahme wurde auch der Summly-Gründer Nick D'Aloisio, der in Großbritannien noch zur Schule geht, bei Yahoo angestellt. D'Aloisio soll seinen Programmcode in Yahoos eigene Software integrieren. Er werde zeitweise vom Yahoo-Büro in London arbeiten, auch weil Yahoo gerade erst die Arbeit aus dem Homeoffice untersagt habe.


Lemo 24. Apr 2013

Warte, heißt also: "Hi Uwe, Sandra ist eine echte Bombe! Wir waren neulich aauf dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Berater für ERP-Software (m/w)
    MACH AG, Berlin, Lübeck, Düsseldorf, München
  2. Service Manager IT-Vertrieb (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Systembetreuer/-in IT-Operations (Solaris, Oracle)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  4. Planungsingenieurin / Planungsingenieur
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Translate Community

    Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern

  2. TWRP

    Custom Recovery für Android Wear vorgestellt

  3. Daimler

    Mit eigener Hacker-Gruppe gegen Sicherheitslücken

  4. Android Wear

    Tesla Model S mit der Smartwatch bedienen

  5. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  6. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  7. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  8. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  9. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  10. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO: Share Economy regulieren, nicht verbieten
IMHO
Share Economy regulieren, nicht verbieten
  1. NSA-Affäre Macht euch wichtig!
  2. IMHO Und wir sind selber schuld!
  3. Head Mounted Display Valve zeigt neue Version seiner VR-Brille

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel