Abo
  • Services:
Anzeige
US-Behörden haben in zahlreichen Ländern soziale SMS-Netzwerke aufgebaut, unter anderem in Pakistan.
US-Behörden haben in zahlreichen Ländern soziale SMS-Netzwerke aufgebaut, unter anderem in Pakistan. (Bild: USAID)

Nach Kuba: USA betrieben weitere soziale Netzwerke

Offenbar haben mehrere US-Behörden in weiteren Ländern soziale Netzwerke gegründet und finanziert: In Dutzenden Staaten soll es ähnliche Programme wie das gescheiterte SMS-Netzwerk in Kuba gegeben haben - unter anderem in Pakistan und Afghanistan.

Anzeige

Die US-Regierung hat in weiteren Ländern der Welt soziale SMS-Netzwerke aufgebaut. Wie die New York Times berichtet, sprechen Regierungsvertreter von Dutzenden von Staaten, in denen Twitter-ähnliche Systeme aufgebaut wurden. Dazu zählen Länder mit angespannten politischen Beziehungen zu den USA, wie beispielsweise Pakistan und Afghanistan, und Staaten mit unruhigen politischen Situationen, wie etwa Kenia. In manchen Staaten wurde die Regierung in die Errichtung des Programmes eingeweiht, in einigen Fällen soll dies nicht der Fall gewesen sein. Ob bei manchen der Programme so deutlich wie in Kuba eine politische Einmischung gewollt war, ist noch unklar.

SMS-Netzwerke in Afghanistan und Pakistan

Die Netzwerke in Pakistan und Afghanistan sollen laut NY Times vom US-Außenministerium errichtet und finanziert worden sein, das Netzwerk in Kenia, wie das in Kuba, von der US-Behörde für Entwicklungszusammenarbeit USAID (United States Agency for International Development). Über das afghanische Programm ist wenig bekannt, das pakistanische SMS-Netzwerk Humari Awaz wurde hingegen von der damaligen Außenministerin Hillary Clinton 2009 angekündigt. Damals war lediglich von einer Unterstützung des Programms die Rede, nicht jedoch davon, dass das Netzwerk von US-Behörden initiiert wurde.

Humari Awaz sollte ähnlich wie Zunzuneo in Kuba als Vernetzungsplattform für Leute mit ähnlichen Interessen dienen. Zu Spitzenzeiten soll das Netzwerk von über einer Million Nutzern verwendet worden sein, die mehr als 350 Millionen Nachrichten abgeschickt haben sollen. Die Nutzer konnten dabei entweder ihren Namen angeben oder anonym bleiben. Die pakistanische Regierung soll vom US-Außenministerium ermutigt worden sein, den Dienst zu fördern. Humari Awaz gibt es mittlerweile nicht mehr, laut NY Times aus Kostengründen. Auch das afghanische SMS-Netzwerk wurde aus dem gleichen Grund eingestellt.

Kenianisches Netzwerk offizielles Programm von USAID

Das kenianische Netzwerk Yes Youth Can ist hingegen nicht besonders geheim: Es wird auf der Internetseite von USAID beworben. Mit Yes Youth Can sollen junge Menschen sich in Gruppen organisieren und sich für Wahlen registrieren. Laut NY Times machen US-Regierungsvertreter das Netzwerk mitverantwortlich für die ruhiger verlaufenden Wahlen in Kenia im Jahr 2013. Yes Youth Can gibt es aktuell immer noch, es soll bis 2015 von USAID mit insgesamt 55 Millionen US-Dollar finanziert werden.

Erstmals wurde das US-Engagement in sozialen Netzwerken im Ausland durch den SMS-Dienst Zunzuneo in Kuba bekannt. Wie Anfang April 2014 bekannt wurde, hatte USAID das Netzwerk auf der Karibikinsel installiert und wollte es für politische Zwecke nutzen. Nach und nach sollte politischer Widerstand geschaffen oder verstärkt werden. Im Sommer 2012 verschwand das Projekt plötzlich, es wurde ebenfalls aus Kostengründen eingestellt.


eye home zur Startseite
DrWatson 28. Apr 2014

Was Protektionismus mit Kolonialismus zu tun hat verstehe ich ja noch, aber was hat das...

Llame 28. Apr 2014

Machs besser

Baron Münchhausen. 28. Apr 2014

Kann wer das auch bei den USA installieren ... ... Damit sie auch etwas Demokratie rein...

Toaster 28. Apr 2014

Du hast das System verstanden, meinen Glückwunsch! Übrigens ne tolle Möglichkeit, die EU...

nicoledos 27. Apr 2014

Im "Westen" ist das alles nicht so schlimm, russische Investoren sind gern gesehene...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Der Präsident des Kammergerichts, Berlin
  2. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. it-economics GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

  1. Bald auf RTL: Robot Wars - Space Edition. kwT

    ChristianKG | 01:00

  2. Re: Wir haben den auch direkt eingestellt...

    procrash | 00:59

  3. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    sg-1 | 00:57

  4. Einnahmen durch Werbung

    Hades85 | 00:54

  5. Re: Die sollten noch mehr Gebühren nehmen

    sg-1 | 00:52


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel