Abo
  • Services:
Anzeige
Spotify soll nun 10 Milliarden US-Dollar wert sein.
Spotify soll nun 10 Milliarden US-Dollar wert sein. (Bild: Andreas Donath)

Musikstreaming: Google wollte offenbar Spotify kaufen

Spotify soll nun 10 Milliarden US-Dollar wert sein.
Spotify soll nun 10 Milliarden US-Dollar wert sein. (Bild: Andreas Donath)

Google hatte laut einem Insider Pläne, Spotify zu kaufen. Doch der Musikstreamingdienst war Google zu teuer und Larry Page nicht von dem Deal überzeugt.

Anzeige

Google prüfte Ende 2013 die Übernahme von Spotify. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf einen Insider. Doch der Kauf kam nicht zustande, weil dem Internetkonzern der Preis zu hoch war. Google-Chef Larry Page war zudem nicht von dem Geschäftsmodell des Musikstreamingdienstes überzeugt.

Google-Topmanagerin Susan Wojcicki führte die Verhandlungen, sie übernahm im Februar 2014 die Leitung von Youtube.

Spotify und Google lehnten einen Kommentar zu dem Bericht ab.

Google erklärte aber in einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission), dass Verhandlungen mit einem ausländischen Unternehmen über eine potenzielle Übernahme "mit einem Volumen von 4 bis 5 Milliarden US-Dollar begonnen und wieder abgebrochen wurden."

Spotify wurde zum Jahresende 2013 bei einer Finanzierungsrunde mit 4 Milliarden US-Dollar bewertet, wollte aber einen Kaufpreis von über 10 Milliarden US-Dollar.

Laut einem Bericht von Recode gab es nur Gespräche über eine Zusammenarbeit zwischen Spotify und Google, jedoch keine Übernahmeverhandlungen. Zwei Tage zuvor hatte Recode jedoch noch über eine mögliche Übernahme Spotifys durch Google berichtet.

Auch Twitter soll Ende 2013 ein Übernahmeangebot für den Musikstreamingdienst geprüft haben. Das hatte die britische Financial Times von drei verhandlungsnahen Personen erfahren. Twitter interessierte sich auch für eine Übernahme von Pandora, ein Unternehmen im Wert von 5 Milliarden US-Dollar.

Spotify wird nach Focus-Informationen derzeit auf einen Wert von etwa zehn Milliarden US-Dollar geschätzt. Das Unternehmen wurde 2006 gegründet und soll nur weltweit 40 Millionen Kunden haben, davon 10 Millionen zahlende Abonnenten.


eye home zur Startseite
katzenpisse 23. Jul 2014

Also meinetwegen müssen sie das nicht machen, denn ich kann gut ohne irgendwelche...

Niaxa 23. Jul 2014

Ein Unternehmen, dass Multimediadienste anbietet, bereits YouTube etc. hat usw. usf...

Dancger 23. Jul 2014

Handy ist das Samsung Galaxy S4. Kann daran liegen, dass ein Custom ROM drauf ist. Bleibt...

nr69 23. Jul 2014

... weich klopfen lassen von Google. Google ist derzeit, neben Samsung, das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  2. Rhenus Assets & Services GmbH & Co. KG, Holzwickede
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  2. 699,00€
  3. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  2. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  3. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  4. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  5. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  6. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  7. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  8. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  9. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  10. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

  1. Re: Das wird Konsequenzen haben

    My2Cents | 06:23

  2. Re: die ethischen Werte in USA ?

    Pete Sabacker | 05:37

  3. Re: Wichtigen Punkt vergessen!

    grslbr | 04:59

  4. Re: Ich lass das mal hier. Vielleicht objektiver.

    Crossfire579 | 04:09

  5. Re: Reichweite Autobahn

    Vanger | 04:04


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel