Abo
  • Services:
Anzeige
Musik hören aus dem Kopfhörer
Musik hören aus dem Kopfhörer (Bild: Carnie Lewis/CC BY 2.0)

Musikindustrie: Größte Bittorrent-Tracker abgeschaltet

Musik hören aus dem Kopfhörer
Musik hören aus dem Kopfhörer (Bild: Carnie Lewis/CC BY 2.0)

Die deutsche Musikindustrie hat beim Landgericht Hamburg die Abschaltung der Server der größten Bittorrent-Tracker durchgesetzt. "Unser neuer, etwas erweiterter Fokus bezieht nun auch weitere Beteiligte des BitTorrent-Netzwerks ein", sagte der Chef des Bundesverbandes Musikindustrie.

Anzeige

Die Musikindustrie hat durchgesetzt, dass ein deutscher Provider die Hostingserver der größten Bittorrent-Tracker abgeschaltet hat. Das gab der Bundesverband Musikindustrie am 28. April 2015 bekannt. Betroffen sind OpenBitTorrent, PublicBitTorrent und Istole.it.

"Alle drei Tracker waren dort gehostet und sind derzeit nicht mehr verfügbar", sagte Musikindustrie-Sprecherin Sigrid Herrenbrück Golem.de auf Anfrage. Die nicht kommerziellen Dienste hosten selbst keine Inhalte oder Links auf Torrent-Dateien.

Kanzlei Rasch führte den Prozess

"Bislang standen beim Thema urheberrechtswidrige Musiknutzung vor allem die Betreiber von BitTorrent-Suchseiten im Vordergrund, ein prominentes Beispiel für solche Seiten ist ThePirateBay. Unser neuer, etwas erweiterter Fokus bezieht nun auch weitere Beteiligte des BitTorrent-Netzwerks ein, namentlich die Betreiber der BitTorrent-Tracker", sagte der Chef des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), Florian Drücke. Illegal kopierte Inhalte sollen so erheblich schwerer zu finden sein.

In dem von der Hamburger Kanzlei Rasch Rechtsanwälte geführten Verfahren hatten Musikfirmen in einem ersten Schritt die Betreiber der Tracker aufgefordert, ihre Beteiligung an der "Verbreitung urheberrechtlich geschützter Inhalte" zu beenden. Als diese nicht reagierten, setzten sie den Hostprovider unter Druck. Dieser musste seinen Kunden, den angeblichen Betreibern der Tracker-Software, eine Frist zur Sperrung der Torrents setzen. Als auch diese Frist ergebnislos ablief, schaltete der Hostprovider die Server seiner Kunden ab. Im Rahmen eines Gerichtsverfahrens hat das Landgericht Hamburg (Aktenzeichen 310 O 11/15) den Provider zudem gezwungen, Auskunft über seine Kunden zu erteilen. Diesem drohten nun zivilrechtliche Ansprüche der Rechteinhaber und ein Strafverfahren, erklärte die Musikindustrie.


eye home zur Startseite
hansjoerg 13. Mai 2015

Das war kein großer Sieg für die Musikindustrie. Nun werden sie ukrainische, russische...

plutoniumsulfat 30. Apr 2015

Seit wann wird hier geklaut?

Nethlem 29. Apr 2015

Dann muss geltendes Recht halt geändert werden, in anderen Fällen geht das ja auch...

nudel 29. Apr 2015

Ahh BVMI ist die Primärquelle... Ich hab den ersten Link gesehen und mich gewundert...

plutoniumsulfat 29. Apr 2015

Oder das Spiel, was mal für kleinen Betrag zum Kauf, aber gleichzeitig auf einschlägigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  4. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Vlotho


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 9,99€
  3. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Innovation bei Paypal ?

    pk_erchner | 09:17

  2. Re: Mal nicht Nordkorea?

    onkel_joerg | 09:13

  3. Re: Teilautonomes fahren riskant?

    kazhar | 09:04

  4. Re: Wo ist der Haken?

    Chris79 | 08:50

  5. Re: Zu Teuer (wie immer)

    Georgm. | 08:47


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel