Anzeige
Spotify plant offenbar einen kostenlosen mobilen Dienst.
Spotify plant offenbar einen kostenlosen mobilen Dienst. (Bild: Spotify)

Musikstreaming Spotify plant kostenlose Mobilversion

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify will Berichten zufolge sein mobiles Angebot künftig kostenlos anbieten. Bisher müssen Nutzer für das mobile Angebot 10 Euro zahlen, nur die Nutzung am PC ist dank Werbung kostenlos.

Anzeige

Spotify plant, künftig auch eine kostenlose mobile Version seines Musikdienstes einzuführen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Bezugnahme auf "Leute, die mit der Sache vertraut sind". Das Unternehmen habe dafür bereits Verträge mit Sony Music Entertainment, Warner Music Group und Universal Music Group abgeschlossen.

Kostenlose mobile Nutzung eingeschränkt

Wie die bereits jetzt kostenlose Desktopversion von Spotify soll der neue mobile Dienst werbeunterstützt sein. Als Unterschied sollen Nutzer der kostenlosen Mobilversion aber nicht unbegrenzt gewünschte Musik abspielen können: Die Anzahl der möglichen Music-On-Demand-Stücke ist begrenzt. Nach Erreichen der Begrenzung soll der Nutzer das kostenlose Spotify nur noch wie andere Radiodienste nutzen können. Basierend auf dem Musikgeschmack des Anwenders sucht das Programm dann Lieder aus.

Bisher kann Spotifys Angebot auf mobilen Geräten gegen eine Zahlung von 10 Euro monatlich genutzt werden. Mit dem Premium-Abonnement hat der Nutzer unbeschränkten Zugriff auf die Musikdatenbank und kann ohne Werbung die Musik spielen, die er will - kann also gezielt auf Alben und Musikstücke zugreifen, ohne auf eine Vorauswahl angewiesen zu sein. Inwieweit Spotify weiterhin einen kostenpflichtigen Dienst anbieten und wie viel dieser kosten wird, ist unbekannt.

Spotify ist 4 Milliarden US-Dollar wert

Das schwedische Unternehmen Spotify wurde kürzlich in einer Finanzierungsrunde mit über 4 Milliarden US-Dollar bewertet. Im Jahr 2012 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 434,7 Millionen Euro, wovon der Großteil aus den Premium-Abonnements stammt.

Gerade hat auch Google seinen eigenen Music-On-Demand-Dienst Play Music All Access nach Deutschland gebracht. Wer sich bis Mitte Januar für den Dienst entscheidet, kann ihn gegen eine Zahlung von 8 Euro nutzen.


eye home zur Startseite
QQ 09. Dez 2013

War auch Spotify Premium Kunde ohne T-Mobile, du musst dein Premium kündigen und fällst...

Sven77 06. Dez 2013

Was ist da besser?

M1LeSt0ne 06. Dez 2013

Zitat: "Wie viel Musik kann ich über Spotify Free hören? Nach Registrierung deines...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige
  2. Salesforce Consultant (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Darmstadt
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: OT: Diktierfunktion Android vs iOS

    Pjörn | 02:18

  2. Re: Android ist das Problem

    RaZZE | 02:15

  3. Re: Dann soll Google ihr Android Update System...

    RaZZE | 02:13

  4. Re: Oneplus Two

    Pjörn | 02:09

  5. Re: Will ich mein Smartphone vom Autohersteller...

    CrookedHillary | 02:08


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel