Abo
  • Services:
Anzeige
Simfy ist seit dem 1. Mai 2015 nur noch eingeschränkt nutzbar.
Simfy ist seit dem 1. Mai 2015 nur noch eingeschränkt nutzbar. (Bild: Screenshot Golem.de)

Musik-Streaming: Simfy ist offenbar am Ende

Simfy ist seit dem 1. Mai 2015 nur noch eingeschränkt nutzbar.
Simfy ist seit dem 1. Mai 2015 nur noch eingeschränkt nutzbar. (Bild: Screenshot Golem.de)

Seit dem 1. Mai bietet Simfy ein dermaßen eingeschränktes Musikangebot an, dass zahlreiche Kunden verwaiste Playlists haben. Die verärgerten Nutzer wurden über diesen Schritt erst kurz vorher informiert - im Bundesanzeiger hingegen wird Simfy seit Ende April bereits als liquidiert geführt.

Anzeige

Der deutsche Musik-Streaming-Dienst Simfy ist offenbar am Ende: Seit dem 1. Mai 2015 können Nutzer nur noch eine sehr eingeschränkte Anzahl an Liedern abspielen, wie das Unternehmen selbst auf seiner Internetseite mitteilt. Als Grund gibt Simfy "lizenzrechtliche Gründe" an.

Nutzer wurden spät informiert

Das dürfte bedeuten, dass dem Anbieter auch die Lizenzrechte seitens Sony Music und Universal Music entzogen wurden. Bereits Anfang 2015 hatte Warner Music Simfy die Lizenzrechte entzogen, schon ab diesem Zeitpunkt war das Angebot eingeschränkt.

Angemeldete Nutzer wurden offenbar äußerst spät über die neue Einschränkung informiert. Reaktionen bei Facebook zufolge erhielten einige eine E-Mail mit dem entsprechenden Hinweis erst wenige Stunden vor dem 1. Mai. Seitdem sind bei zahlreichen Nutzern kaum noch Lieder in den Playlists verfügbar, was Simfy für viele nutzlos macht.

Simfy befindet sich schon in Liquidation

Interessanterweise erschien im Bundesanzeiger bereits am 21. April 2015 eine erste Bekanntmachung, dass sich Simfy in Liquidation befinde und sich die Gläubiger beim Unternehmen melden sollen. Das würde bedeuten, dass Simfy seine Nutzer bereits deutlich früher über die bevorstehenden und offenbar absehbaren Einschränkungen beziehungsweise das Ende des Services hätte informieren können.

Simfy selbst schlägt seinen Nutzern vor, zum Streaming-Dienst Deezer zu wechseln. Laut einigen Facebook-Nutzern ist dort allerdings die Mobil-Flatrate teurer. Auf Kundenanfragen scheint Simfy nicht mehr zu reagieren - Nutzer berichten davon, dass sie den Kundenservice nicht mehr erreichen können.

Nachtrag vom 4. Mai 2015, 12:05 Uhr

Der von Simfy als Alternative genannte Streamingdienst Deezer hat heute bekanntgegeben, dass die beiden Unternehmen eine "strategische Partnerschaft" eingegangen sind. Neukunden von Simfy werden ab sofort automatisch zu Deezer weitergeleitet, Bestandskunden wechseln mit ihrem Abonnement nahtlos zu Deezer.


eye home zur Startseite
TheUnichi 06. Mai 2015

Noch mal: Nenn mir bitte den Unterschied zwischen "Tausende Musikdateien nehmen und per...

der_wahre_hannes 05. Mai 2015

Ich habe in meiner Playlist (gekaufte Musik) über 2000 Lieder. Und nun?

void26 05. Mai 2015

SD-Karte...

NaruHina 05. Mai 2015

Es gibt mehr larius gwle Quellen die koetenfrei sind, bsp. Radiostreams die keidtrms...

neocron 04. Mai 2015

Fakt = Tatsache (siehe Duden) 1. Definition 2. Definition Eine Aussage/Behauptung genuegt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. atg Luther & Maelzer GmbH, Wertheim Raum Würzburg
  3. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Der Preis...

    Pjörn | 04:26

  2. Wo soll das noch hinführen?

    hle.ogr | 04:14

  3. Re: Tiefbaukosten

    DerDy | 04:04

  4. Re: Klar kann #Rio2016 verboten werden!

    Hanmac | 03:46

  5. Re: Wo ist der Haken?

    Funnyzocker | 03:31


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel