Vivendi
Vivendi (Bild: Vivendi)

Multiscreen Entertainment Vivendi plant deutsches Netflix

Den europäischen Markt für Video-on-Demand will der französische Konzern Vivendi von Deutschland aus erobern. Im dritten oder vierten Quartal 2012 soll unter dem Namen Multiscreen Entertainment ein Flatrate-Videoangebot gestartet werden.

Anzeige

Mit hohen Investitionen und viel Marketingaufwand will der französische Medienkonzern Vivendi in den Markt für Video-on-Demand einsteigen, schreibt das Magazin Focus. Angeblich plane das Unternehmen unter dem Namen Multiscreen Entertainment ein Angebot, das eine Flatrate über alle gängigen Endgeräte für den Zugang zu Filmen, TV-Serien und anderen Unterhaltungsangeboten bietet. Multiscreen solle im dritten oder vierten Quartal 2012 in Deutschland starten. Anschließend sollen nach und nach weitere europäische Länder folgen.

Focus schreibt, dass Vivendi eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Berlin gegründet hat, deren Chef das künftige Angebot selbst mit dem in den USA weit verbreiteten Netflix vergleicht. Weitere Konkurrenten sind Lovefilm.de von Amazon, Maxdome.de von ProSiebenSat.1 sowie Germany's Gold, ein geplantes Portal von ARD und ZDF.


Sebideluxe 10. Apr 2012

Pardon ChMu, aber man kann nicht bei jeder Nichtverfügbarkeit von medialen Inhalten auf...

greenone83 09. Apr 2012

Sämtliche VOD-Stores die es momentan gibt kranken alle an der gleichen Problematik: - zu...

thorben 09. Apr 2012

intelligente bandbreitenerkennung? sky kriegt das imho bei sky go ganz gut hinselbst mit...

ursfoum14 07. Apr 2012

Im guten "alten" MP4 Format und mit Wasserzeichen. Schon sind sämtliche...

ursfoum14 07. Apr 2012

es sollte heißen: komplette ! Und auch nicht solche sachen wie. zuerst auf Free-TV, dann...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/in als ADTF-Spezialist für Automotive Test & Integration
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Ingolstadt
  2. IT Business Analyst (m/w)
    Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg bei München
  3. Softwareentwickler (m/w)
    FVA GmbH über generic.de software technologies AG, München
  4. Junior / Trainee IT-Produktmanager Personalmanagement (m/w)
    GIP Gesellschaft für innovative Personalwirtschaftssysteme, Offenbach am Main

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. GeForce GTX 960
    ab 199,90€ bei Alternate lieferbar
  2. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  3. Crucial MX100 256GB zum Bestpreis bei Redcoon
    95,50€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  2. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  3. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  4. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  5. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  6. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  7. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  8. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  9. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  10. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Quartalsbericht Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar
  2. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  3. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

    •  / 
    Zum Artikel