Anzeige
Der VLC-Player steht für das aktuelle Apple TV bereit.
Der VLC-Player steht für das aktuelle Apple TV bereit. (Bild: Videolan)

Multimediaplayer: VLC für das neue Apple TV verfügbar

Der VLC-Player steht für das aktuelle Apple TV bereit.
Der VLC-Player steht für das aktuelle Apple TV bereit. (Bild: Videolan)

Der VLC-Player steht mit seiner gewohnten Funktionsvielfalt nun auch für das aktuelle Apple TV bereit. Die Anwendung erkennt Medien im Heimnetzwerk und kann auch über den Browser Streams und Dateien zum Abspielen erhalten.

Bei unserem Test des aktuellen Apple TV hatten wir noch umfangreiche Möglichkeiten zum Streaming vermisst. Mit dem nun für das Gerät veröffentlichten VLC-Player sollte aber zumindest das Abspielen von Dateien, die im Heimnetzwerk lagern, oder das Streamen von Videos aus dem Web vergleichsweise einfach funktionieren.

Anzeige

Netzwerkstreams und Browser-Cast

So können aus der Anwendung heraus Dateien abgespielt werden, die vom eigenen Server per DLNA, UPnP, SMB, FTP oder über Plex bereitgestellt werden. Dateien, die zum Beispiel nur auf dem Laptop gespeichert sind, können über eine spezielle Webseite an den Player auf dem Apple TV übertragen werden. Dazu reicht es, die angegebene IP-Adresse im Webbrowser zu öffnen.

  • Der VLC-Player für Apple TV (Bild: Videolan)
  • Dateien lassen sich per Browser an das Gerät schicken. (Bild: Videolan)
  • Die Dateien werden dann im Cache gespeichert. (Bild: Videolan)
  • Der Player unterstützt eine Trackauswahl ... (Bild: Videolan)
  • ...verschiedene Wiedergabegeschwindigkeiten und komplexe Untertitel. (Bild: Videolan)
Der VLC-Player für Apple TV (Bild: Videolan)

Auf der dann angezeigten Webseite können die Dateien einfach per Drag-and-Drop an das Apple TV gesendet werden. Diese Dateien sollen dann lokal auf dem Gerät erhalten bleiben. Auf ähnliche Art und Weise können auch URLs von externen Netzwerk-Streams auf das Apple TV übertragen werden, um diese mit dem VLC-Player anzusehen. Das Webinterface kann auch dazu genutzt werden, das Abspielen zu pausieren und in der Datei zu navigieren.

Zusatzinfos für Musik und Untertitel aus dem Netz

Wie beim VLC-Player üblich, lässt sich die Wiedergabe auch über die Kapitel steuern, unterstützt werden darüber hinaus mehrere Audiospuren. Die Wiedergabegeschwindigkeit lässt sich ebenso anpassen. Für Musikliebhaber ist der Dienst Hatchet.is integriert. Dieser entstand ursprünglich für den Tomahawk-Player und wird dazu verwendet, den Nutzer mit Bildern oder Biographien der Künstler einige Informationen zusätzlich bereitzustellen.

Untertitel können zu einem laufenden Film über Opensubtitles.org aus dem Netz hinzugefügt werden. Die Untertitel sollen zudem mit verschiedenen Arten von Textdateien genutzt werden können, sowie für Sprachen, die von rechts nach links gelesen werden und für jene mit einem sehr komplexen Layout wie viele Sprachen Asiens.

Was den Entwicklern zufolge noch fehlt, ist die Unterstützung für Clouddienste wie Dropbox oder Onedrive, die in dem VLC-Port für iOS bereits enthalten sind. Diese Funktion befinde sich aber schon in der Betaphase und werde in Kürze für das Apple TV nachgeliefert.


eye home zur Startseite
Pjörn 13. Jan 2016

Das hat doch mit den Formaten nichts zutun. Hier geht es ganz alleine um Monetarisierung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  3. IT-Application Manager (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  2. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  3. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  4. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  5. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  6. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  7. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  8. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  9. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  10. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Re: lowcarb funktioniert auch .. (ganz ohne Sport)

    OhYeah | 13:39

  2. Re: Passwortdelay

    /usr/ | 13:38

  3. Pa$$w0rd

    jayjay | 13:38

  4. Warum wohl kann man private WoW Server machen!?

    Der schwarze... | 13:37

  5. Re: Oh Wow

    NobodZ | 13:37


  1. 13:47

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:51

  5. 11:22

  6. 11:09

  7. 09:01

  8. 17:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel