Abo
  • Services:
Anzeige
FFmpeg steht in den Paketarchiven von Ubuntu 15.04 bereit.
FFmpeg steht in den Paketarchiven von Ubuntu 15.04 bereit. (Bild: FFmpeg.org)

Multimediabibliothek: FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

FFmpeg steht in den Paketarchiven von Ubuntu 15.04 bereit.
FFmpeg steht in den Paketarchiven von Ubuntu 15.04 bereit. (Bild: FFmpeg.org)

Ubuntu stellt für seine Entwicklungsversion von Vivid Vervet nun auch wieder FFmpeg zusätzlich zu dem Fork Libav bereit. Möglich macht das die Arbeit von Debian, die Entscheidung für eines der beiden Projekt steht noch aus.

Anzeige

Die Multimediabibliotheken von FFmpeg stehen nun wieder in den Paketarchiven von Ubuntu für die kommende Version Vivid Vervet bereit, deren Veröffentlichung für April 2015 geplant ist. Ermöglicht wird dies durch die Übernahme der Dateien aus Debian Sid, dem instabilen Zweig dieser Distribution. Bisher verwendeten beide Linux-Distributionen die FFmpeg-Abspaltung Libav.

Entstanden ist dieser Fork Anfang des Jahres 2011 wegen unüberbrückbarer Differenzen zwischen zwei Gruppen der Entwicklergemeinde. Die Initiatoren des von ihnen selbst als Putsch bezeichneten Vorgangs gerieten in einen offenen Streit mit dem Hauptentwickler von FFmpeg Michael Niedermayer. Er sollte sogar durch Wahlen in dem Projekt abgesetzt werden, so zumindest die damalige Forderung. Die Paketbetreuer von Debian haben sich nach der endgültigen Trennung der Projekte entschieden, Libav zu verwenden. Ubuntu folgte dieser Entscheidung.

Seit Anfang Oktober stellt Debian aber neben Libav auch wieder FFmpeg in seinen Quellen bereit, sodass sich Nutzer von Sid derzeit für eines der beiden entscheiden können. Eine langfristige Lösung sei dieses Nebeneinander aber nicht, weshalb in dem kommenden Debian Jessie weiterhin ausschließlich Libav genutzt wird. Für danach folgende stabile Versionen der Distribution wird sich das Multimedia-Team wohl aber für eines der beiden Projekte entscheiden müssen.

Dieser Entscheidung wird Ubuntu dann wohl ebenfalls folgen. Ob, wie sich derzeit abzeichnet, Ubuntu 15.04 seinen Nutzern aber tatsächlich beide Programm- und Codecsammlungen anbieten wird, bleibt abzuwarten. Für Anwender, die nicht direkt die Kommandozeilenwerkzeuge einer der beiden Sammlungen benutzen, sollte sich aber nichts merklich ändern.


eye home zur Startseite
Sven77 22. Nov 2014

Ist doch total sinnlos, ich sehe keinen Grund warum ich libav verwenden soll, die libav...

nille02 22. Nov 2014

kdenlive geht es um die neueren Versionen, XBMC hatte ffmpeg statisch gelinkt und das...

nille02 21. Nov 2014

Da geht es doch nur um das Kommandozeilentool. Die Ganzen Anwendungen die von ffmpeg...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Immenstaad
  2. Dynamic Engineering GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. über Robert Half Technology, Raum Mosbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  3. 142,44€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  2. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  3. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  4. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  5. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  6. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  7. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  8. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  9. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  10. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  1. Re: "Macht fast alles anders"

    rasenpfleger | 02:53

  2. Re: So eine Verschwendung von Steuergeldern

    Moe479 | 02:45

  3. Re: o2 Free Tarife betroffen!

    Moe479 | 02:42

  4. Re: rote / blaue pille / pua

    pk_erchner | 02:39

  5. Re: Schickt diesen Irren endlich in Rente!

    Moe479 | 02:37


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel