Verbreitung in VMware
Verbreitung in VMware (Bild: Symantec)

Multi-Plattform-Bedrohung Crisis befällt virtuelle Maschinen

Die Windows-Version der Crisis-Malware kann sich in VMware-Images kopieren und sich damit in vier verschiedenen Umgebungen ausbreiten.

Anzeige

Das Symantec Security Response Team hat in der Windows-Version der Crisis-Malware eine Bedrohung für virtuelle Maschinen (VM) gefunden. Die Malware durchsucht den Rechner nach VMware-Images und kopiert sich mit dem VMware-Player in die Images. "Damit besitzt Crisis die Funktionalität, sich in mittlerweile vier verschiedenen Umgebungen auszubreiten: Mac, Windows, Windows Mobile und virtuelle Maschinen", erklärte Symantec.

Symantec hatte im vergangenen Monat die Malware OSX.Crisis oder Morcut gefunden, die Mac-Systeme bedroht. Kaspersky berichtete, dass sich der Schädling über ein Java-Archiv (JAR-Datei) verbreitet, das über Social Engineering verteilt wird. OSX.Crisis installiert eine Backdoor und tarnt sich dann mit Rootkit-Funktionen im System.

Die Windows-Version W32.Crisis nutzt keine Sicherheitslücken in der VMware-Software selbst, sondern manipuliert oder mounted die Dateien der virtuellen Maschine (VM) auf dem Host-System, auch wenn diese nicht läuft. "Dies ist möglicherweise die erste Malware, die sich über virtuelle Maschinen verbreitet. Das könnte der nächste Schritt vorwärts für Malware-Autoren sein", so Takashi Katsuki von Symantec.

Über das Remote Application Programming Interface (RAPI) kann die Malware nur Windows-Mobile-Geräte, nicht aber Android-Geräte oder iPhones angreifen. Symantec erkennt das Java-Archiv als Trojan.Maljava, die Bedrohung für Mac als OSX.Crisis und die Windows-Version als W32.Crisis.

Laut Sophos erlaubt der Trojaner OSX/Morcut-A Unbefugten den Zugriff auf infizierte Computer, stiehlt Daten, hinterlässt neue Malware, lädt Code aus dem Internet herunter, zeichnet Tastaturanschläge auf und ermöglicht Remote-Zugriff.


velo 24. Aug 2012

ok danke

androidfanboy1882 23. Aug 2012

Als ob der Virus nur auf VMs abziehlt.. Sobald er zugriff aufs intranet hat kann er sich...

elgooG 22. Aug 2012

1) Lassen sich VMWare-Images transparent verschlüsseln. Danach funktioniert das Mounten...

H.Brecht 22. Aug 2012

Hier hat niemand was von unknackbar geschrieben, erst lesen und dann posten. Das ist...

slashwalker 22. Aug 2012

YMMD!

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior IT-Systemadministrator/in
    virtual solution AG, München
  2. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  3. Oracle Datenbank & Infrastruktur Consultant (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Freiburg, Stuttgart oder Düsseldorf
  4. Projektmitarbeiter / -manager (m/w) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    PSI AG, Aschaffenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  2. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  3. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  4. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  5. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  6. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  7. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  8. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  9. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  10. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel