Abo
  • Services:
Anzeige
Kann zu einem Problem werden: der Kinogang mit Brille
Kann zu einem Problem werden: der Kinogang mit Brille (Bild: Google)

MPAA, ICE, DHS Google-Glass-Träger bekommt Ärger im Kino

Ein Kinogänger in den USA ist stundenlang verhört worden, unter anderem von einer Unterabteilung der US-Heimatschutzbehörde. Er hatte in der Vorführung eine Google Glass getragen.

Anzeige

Ein Kinogänger in den USA hat es gleich mit mehreren Behörden zu tun bekommen, als er - nicht zum ersten Mal - mit Googles Glass-Projekt in ein AMC-Lichtspielhaus ging: Der Kinobetreiber rief Sicherheitsleute und Polizisten zu Hilfe, da er befürchtete, der Google-Glass-Träger wolle Kinomaterial abfilmen, wie The Gadgeteer berichtet. Der Mann wurde stundenlang verhört.

Eine Stunde nach dem Start des Films Jack Ryan: Shadow Recruit in einem Kino in Columbus im US-Bundesstaat Ohio setzte sich dem Bericht zufolge jemand neben den Google-Glass-Träger, nahm ihm die Brille ab und forderte ihn auf, sofort den Saal mit ihm zu verlassen. Draußen erwarteten ihn mehrere Sicherheitsleute des Einkaufszentrums sowie Polizisten. Sie sagten, er sei beim illegalen Abfilmen erwischt worden, und forderten, er solle die Namen seiner Hintermänner preisgeben - offenbar hielten sie ihn für den Teil einer professionellen Bande.

Es folgte eine "freiwillige Befragung" mit Angehörigen der zum Heimatschutz gehörenden ICE-Behörde, die der Google-Glass-Träger zunächst für FBI-Agenten hielt. Sie drohten nach den Erzählungen des Mannes allerdings damit, es könnten "böse Dinge" passieren, falls er nicht kooperiere. Die Daten seiner Brille und des Telefons wurden durchsucht. Aufnahmen von dem Film Jack Ryan fanden sich allerdings nicht. Der Google-Glass-Träger und seine Freundin erhielten als Entschädigung von einem MPAA-Mitarbeiter (Motion Picture Association America) vier Tickets für das Kino und eine Entschuldigung. Die Brille hatte der Mann getragen, da ihre Gläser einen Sehfehler korrigierten.

Department of Homeland Security bestätigt den Vorfall

Die US-Heimatschutzbehörde bestätigte The Verge den Vorfall. Involviert war demnach die ICE-Behörde (U.S. Immigration and Customs Enforcement), ein Teil des DHS. Das Opfer selbst vermutete das FBI. Auch Sprecher der AMC-Theaters sowie der MPAA bestätigten, dass ein Besucher befragt worden sei, der verdächtigt wurde, einen Film aufzunehmen. Allerdings gaben weder DHS noch MPAA noch AMC die Unverhältnismäßigkeit ihrer Reaktion zu. Für professionelle Filmkopien eignet sich Google Glass nämlich nicht.


eye home zur Startseite
keldana 04. Jun 2014

Erm ... Dir ist hoffentlich klar, das Du Dich für den Beweis nur ans Fenster setzen und...

nykiel.marek 24. Jan 2014

Klar, und trotzdem kann ich, im Gegenteil zu dir, die Chancen einschätzen :) LG, MN

nykiel.marek 23. Jan 2014

Wo nochmals soll ich das Urteil negiert haben? Das Urteil ist rechtskräftig, da gibt es...

Husten 23. Jan 2014

genau das meinte ich "falsch aber nachvollziehbar". und da es nachvollziehbar ist, ist...

Anonymer Nutzer 23. Jan 2014

(Bloßes) Erstellen von Bildern Das bloße Erstellen eines Fotos, ohne es zu...


Critch.de / 22. Jan 2014



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  3. Ashampoo Systems GmbH & Co. KG, Oldenburg
  4. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 174,79€ (keine Versand- und Zollkosten mit Priority Line)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme

  2. Star Wars Rogue One VR Angespielt

    "S-Flügel in Angriffsposition!"

  3. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  4. Android

    Google kann Größe von App-Updates weiter verringern

  5. Exilim EX-FR 110H

    Casio stellt Actionkamera für die Nacht vor

  6. Webmailer

    Mit einer Mail Code in Roundcube ausführen

  7. A1 Telekom Austria

    Im kommenden Jahr hohe Datenraten mit LTE

  8. Pebble am Ende

    Pebble Time 2 und Core wegen Übernahme gecancelt

  9. Handheld

    Nintendo zahlt bis zu 20.000 US-Dollar für 3DS-Hacks

  10. Großbatterien

    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

  1. Re: Bei den heutigen Kinopreisen

    tobs87 | 13:37

  2. Re: Das war mein Kündigungsgrund

    MrTuscani | 13:37

  3. Re: Digitale Zähler und "Nachtarif" würden das...

    Sebbi | 13:36

  4. Re: Die Frage ist doch...

    My1 | 13:35

  5. Kodi plus passendes Plugin hilft die Lücken zu...

    MrT | 13:35


  1. 13:10

  2. 12:25

  3. 11:59

  4. 11:44

  5. 11:38

  6. 11:05

  7. 10:53

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel