Mozilla: Firefox 21 mit H.264-Unterstützung veröffentlicht
Firefox 21 steht zum Download bereit. (Bild: Mozilla)

Mozilla Firefox 21 mit H.264-Unterstützung veröffentlicht

Mozilla hat Firefox 21 veröffentlicht. Unter Windows spielt der Browser erstmals Videos im Format H.264 ab. Zudem hat Mozilla die Do-Not-Track-Einstellungen erweitert und den Firefox Health Report (FHR) integriert, mit dem Mozilla mehr Daten für die Verbesserung des Browsers sammeln will.

Anzeige

Firefox spielt in der neuen Version 21 erstmals Videos im H.264-Format ab, zunächst aber nur unter Windows und ohne Hardwarebeschleunigung. Den Codec enthält der Browser nicht, stattdessen nutzt Mozilla dazu die entsprechenden Schnittstellen im Betriebssystem.

Firefox 21 erweitert zudem die Einstellmöglichkeiten für Do-Not-Track (DNT): So können Nutzer nun neben "Do Track" und "Do Not Track" auch die Option "No Preference" einstellen. Bislang unterstützte der Browser die Einstellung "Do Track" nicht. Durch die Änderung sollen die Wünsche der Nutzer besser berücksichtigt werden.

Zudem enthält die Beta von Firefox 21 eine erste Implementierung des Firefox Health Reports (FHR), in der deutschen Version Firefox-Statusbericht genannt. Die neue Funktion soll es Nutzern erlauben, ihren Browser besser zu konfigurieren und Mozilla Daten liefern, um Firefox zu verbessern. Nutzer sollen die Geschwindigkeit ihres Firefox mit den Ergebnissen anderer Nutzer vergleichen und so erkennen können, ob eventuell eine einzelne Erweiterung dazu führt, dass Firefox bei ihnen langsamer läuft. Allerdings haben Nutzer jederzeit die Möglichkeit, FHR zu deaktivieren und die gesammelten Daten zu löschen.

Dazu sammelt FHR diverse technische Daten über Firefox und sendet sie an Mozilla. Das schließt Informationen zur Stabilität und Geschwindigkeit des Browsers ein. In der aktuellen Version zeigt Firefox aber noch keine Auswertung der Daten an, sondern sammelt sie lediglich. Firefox 21 soll jedoch bereits Vorschläge machen, wie der Start von Firefox beschleunigt werden kann.

Darüber hinaus soll Firefox 21 eine verbesserte Grafikleistung bieten und unterstützt das HTML5-Element Main sowie Scoped Stylesheet. Entwickler können mit der neuen Version Remote-Profiling nutzen.

Firefox 21 für Android

Die Android-Version von Firefox 21 Beta nutzt zwei neue Open-Source-Schriften, die die bisher verwendete Android-Standardschrift ersetzen: Charis und Open. Auch das Aussehen wurde leicht überarbeitet.

Zudem wurde die HTML5-Implementierung optimiert und soll nun eine bessere Kompatibilität bieten. Mediendateien lassen sich in der neuen Version mit einem langen Tippen speichern.

Firefox 21 für Windows, Linux und Mac OS X steht unter mozilla.org/firefox zum Download bereit. Die Android-Version kann bei Google Play heruntergeladen werden.


elliot 16. Mai 2013

Ok, danke.

Lala Satalin... 15. Mai 2013

i7 2670QM Noch fragen? Trotzdem merke ich den Unterschied. Firefox friert auf diversen...

nille02 15. Mai 2013

Der Flash Player wird benötigt bei Videos mit Werbung. Darüber hinaus bekommst du von YT...

Lala Satalin... 15. Mai 2013

Reicht doch. Wozu noch Windows XP unterstützen. Wer damit noch surft, dem ist nicht mehr...

Gizzmo 14. Mai 2013

- Startzeit der letzten Tage - Geöffnet seit 389244 min (???) - Abstürze im letzen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbank Administrator (m/w)
    MicronNexus GmbH, Hamburg
  2. Technischer Projekt Manager (m/w) Online Services
    Alltrucks GmbH und Co. KG über IRC International Recruitment Company Germany GmbH, München
  3. Teamleiter/-in im Produkt- und Projektmanagement
    BörseGo AG, München
  4. Spezialist Client Management (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. NFC in der Analyse Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  3. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen

Amazons Fire Phone im Kurztest: Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
Amazons Fire Phone im Kurztest
Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Streaming-Box im Kurztest Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten

    •  / 
    Zum Artikel