Firefox 14.0.1 für Windows, Linux und Mac OS X
Firefox 14.0.1 für Windows, Linux und Mac OS X (Bild: Mozilla)

Mozilla Firefox 14 nun auch für den Desktop

Nach der Android-Version hat Mozilla seinen Browser Firefox 14 nun auch in der Desktop-Version veröffentlicht, genau genommen in der Version 14.0.1.

Anzeige

Firefox 14.0.1 nutzt standardmäßig die verschlüsselte Google-Suche. Die Awesome Bar genannte URL-Zeile vervollständigt eingegebene URLs nun automatisch.

Plugins können so konfiguriert werden, dass sie erst nach einem Klick geladen werden. Das aber erfordert eine Änderung der about:config.

Unter Mac OS X 10.7 alias Lion wird der native Vollbildmodus unterstützt.

Zu mehr Sicherheit soll eine Änderung am Identitätsmanager führen. Diese verhindert, dass eine SSL-Verbindung mit Hilfe eines Favicons missbraucht werden kann.

Vor allem für Spieleentwickler relevant ist die Unterstützung des Pointer Lock API. Zudem können Websites nun verhindern, dass das Display in den Schlafmodus geschaltet wird.

Firefox 14.0.1 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit.


moinsch 22. Aug 2012

Der "Last resort" hat ja funktioniert, ist aber als "Letzter Ausweg" aus...

Spaghetticode 19. Jul 2012

Da mir dazu noch eine Frage gesendet wurde: - Bitte unter https://addons.mozilla.org/de...

Lala Satalin... 18. Jul 2012

Max Version auf 9999 und es geht wieder.

Lala Satalin... 18. Jul 2012

Der Prozess ist also nur dazu da, die Installation mit erhobenen Benutzerrechten...

Erunno 18. Jul 2012

Vor allem für die inkrementelle GC gilt: Das Feature ist aus gutem Grunde noch nicht...

Kommentieren




Anzeige

  1. System Engineers (m/w) im Bereich IT-Operations
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, verschiedene Standorte
  2. Senior Software Testberater - Testdatenmanagement (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen), München, Köln und Hofheim (bei Frankfurt am Main)
  3. Senior Javascript Frontend Developer (m/w)
    tresmo GmbH, Augsburg
  4. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  2. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  3. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  4. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  5. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  6. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  7. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  8. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber

  9. Sicherheit

    Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

  10. HDMI-Handshake

    Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

    •  / 
    Zum Artikel