3D-Ansicht des Page Inspector in Firefox 11
3D-Ansicht des Page Inspector in Firefox 11 (Bild: Mozilla)

Mozilla Firefox 11 mit SPDY und neuem 3D-Entwicklertool

Mit nur kurzer Verspätung hat Mozilla seinen Browser Firefox 11 veröffentlicht, der neue Entwicklerwerkzeuge enthält, Erweiterungen über mehrere Rechner synchronisiert und Googles HTTP-Nachfolger SPDY unterstützt.

Anzeige

Firefox 11 enthält neue und verbesserte Entwicklerwerkzeuge: Page Inspector 3D und den Style-Editor. Der mit Firefox 10 eingeführte Page Inspector erhält eine 3D-Ansicht, die die Struktur einer Website dreidimensional darstellt. So sind tiefe Verschachtelungen leicht erkennbar. Die Funktion stand bisher über die Firefox-Erweiterung Tilt zur Verfügung.

Der Style Editor ermöglicht es, CSS-Dateien einer Seite zu verändern, so dass die Änderungen direkt in der Website erscheinen. Anschließend können die so veränderten CSS-Dateien gespeichert werden.

SPDY kann getestet werden

Zudem kann in Firefox 11 das von Google entwickelte Protokoll SPDY aktiviert werden, was zu kürzeren Ladezeiten von Websites führen soll. Allerdings muss SPDY auch auf Serverseite unterstützt werden und das ist bislang bis auf wenige Ausnahmen nur bei Googles Websites der Fall.

Verbesserte Synchronisation

Erweiterungen kann Firefox 11 mit der integrierten Synchronisationsfunktion über mehrere Rechner abgleichen. Nutzer müssen diese Funktion aber explizit in den Synchronisationseinstellungen aktivieren.

Das für Umsteiger von anderen Browsern in Firefox enthaltene Migrationswerkzeug unterstützt künftig auch Google Chrome, so dass Daten und Einstellungen auch aus Chrome übernommen werden können.

HTML5

Firefox 11 bietet auch eine erweiterte HTML5-Unterstützung: So ist der Zugriff auf komplette HTML-Elemente mittels element.outerHTML möglich und die Quelltextansicht des Browsers nutzt in der neuen Version den HTML5-Parser, um die Syntax hervorzuheben. Die Bedienelemente für HTML5-Video wurden überarbeitet.

Zudem wird die noch nicht standardisierte CSS-Eigenschaft text-size-adjust unterstützt, die die Lesbarkeit normaler Webseiten auf kleinen Displays verbessern soll. XmlHttpRequest kann nun auch HTML parsen und in IndexDB lassen sich Dateien speichern.

Websockets unterstützt Firefox seit längerem, in der Firefox 11 können sie nun auch ohne Herstellerpräfix verwendet werden.

Firefox 11 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit.


wurzelpete 20. Mär 2012

Weil ich selbst gerade erst danach gesucht habe und dabei auf diesen Thread hier...

anonfag 16. Mär 2012

danke

KanocX 15. Mär 2012

Hm... da wär ein Minecraft2Web Converter was tolles :D

UP87 14. Mär 2012

Alternative Lösung, falls 1 nicht funktioniert (z.B. Weil FireBug nicht installiert war...

Amarok2 14. Mär 2012

wenn nich jede woche ne neue ff version kommt hat man doch gar nichts zu tun ;) is doch...

Kommentieren


Antary / 18. Mär 2012

Firefox 12 Beta 1 – was ist neu?



Anzeige

  1. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  2. Teamleiter ITSM Service Transition (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Mainz
  3. PHP / Javascript Entwickler (m/w) - für freenet Cloud Services
    freenet.de GmbH, Hamburg
  4. Software Tester / Testspezialist: Testmanagement / Senior Software Testmanager (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  2. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  3. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  4. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  5. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken

  6. Galaxy A3 und A5

    Samsungs dünne Smartphones im Metallkleid

  7. MSI GT80 Titan

    Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur

  8. Ministerpräsident

    Viktor Orbán zieht Internetsteuer für Ungarn zurück

  9. Spielentwickung

    Engine-Trends jenseits der Grafik

  10. Gesetz über geistiges Eigentum

    Spanien erlässt eine Google-Gebühr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

    •  / 
    Zum Artikel