Abo
  • Services:
Anzeige
Das Orange Klif mit Firefox OS soll nur 40 US-Dollar kosten.
Das Orange Klif mit Firefox OS soll nur 40 US-Dollar kosten. (Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Mozilla: Firefox OS will auch in Industriestaaten auf den Billigmarkt

Das Orange Klif mit Firefox OS soll nur 40 US-Dollar kosten.
Das Orange Klif mit Firefox OS soll nur 40 US-Dollar kosten. (Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Firefox OS soll einen neuen Markt erschließen: Mozilla kooperiert mit Mobilfunkanbietern aus Industrieländern, um Klapphandys und Slider zu erstellen und dort zu verbreiten. Von Orange gibt es zudem ein Billighandy für Afrika.

Anzeige

Bisher sind Smartphones mit Mozillas Firefox OS hauptsächlich in Staaten verfügbar, die als Schwellen- und Entwicklungsländer bezeichnet werden. Durch eine auf dem Mobile World Congress (MWC) 2015 bekanntgegebene Kooperation mit Mobilfunkanbietern soll sich dies im kommenden Jahr ändern. KDDI aus Japan, LG U+ aus Korea, Verizon Wireless aus den USA sowie die unter anderem europaweit tätige Telefónica sollen Firefox OS auch in Industrieländern verbreiten.

Dazu will Mozilla gemeinsam mit den genannten Unternehmen im Jahr 2016 eine Reihe neuer Geräte in verschiedenen Formen auf den Markt bringen. Neben dem Smartphone mit Touchscreen sollen auch Klapphandys und Silder-Geräte mit dem mobilen Betriebssystem ausgestattet werden.

Diese sollen die Vorteile von Smartphones wie Apps und Internetzugriff mit der Schlichtheit einfacher Handys verbinden. Damit soll wohl vor allem auch in Industrieländern der Markt für preisgünstige Telefone bedient werden. Weitere Details zu der Zusammenarbeit sind aber noch nicht bekanntgegeben worden.

Orange Klif für mehr Entwicklungsländer

Der Mobilfunkanbieter Orange mit Hauptsitz in Frankreich kündigte zum MWC ebenfalls an, ein eigenes Telefon mit Firefox OS ab dem zweiten Quartal dieses Jahres in 13 Ländern anzubieten. Zu den mehrheitlich in Afrika gelegenen Ländern gehören etwa Tunesien, Ägypten, Kamerun, die Elfenbeinküste und Kenia.

Vermarktet werden soll das Gerät, das von Alcatel hergestellt wird, unter dem Namen Orange Klif. Es soll weniger als 40 US-Dollar kosten und UMTS mit bis zu 21 MBit/s ermöglichen. Das Klif verfügt über zwei SIM-Slots, eine Kamera mit 2 Megapixeln, einen Slot für Micro-SD-Karten sowie ein 3,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln. Als CPU soll ein nicht näher spezifizierter Dual-Core mit 1 GHz Takt von Mediatek eingesetzt werden. Dem stehen 256 MByte Arbeitsspeicher zur Seite.


eye home zur Startseite
GrenSo 02. Mär 2015

an der Hardware. Ich nutze schon seit Langem FirefoxOS. Genauer gesagt hab ich das ZTE...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bilfinger GreyLogix GmbH, Augsburg
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Allianz Deutschland AG, Stutt­gart
  4. Interhyp Gruppe, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  2. 6,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  2. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  3. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  4. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  5. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  6. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  7. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  8. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  9. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  10. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

  1. Re: Ist das jetzt der Tiefpunkt Golem?

    karl123 | 23:50

  2. Re: 40 Gigabit ist günstiger als 10GbE!

    grslbr | 23:49

  3. Re: endlich wird's den deutschen autobauern mal...

    Ach | 23:48

  4. Re: Mit 41 kWh 400km Reichweite

    thesmann | 23:43

  5. Re: LSR ist gut für die Schweiz und England

    FreiGeistler | 23:42


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel