Firefox 17 schützt den Anwender vor unsicheren Plugins.
Firefox 17 schützt den Anwender vor unsicheren Plugins. (Bild: Mozilla)

Mozilla-Browser Entwicklung von 64-Bit-Firefox für Windows eingestellt

Die 64-Bit-Version des Browsers Firefox für Windows wird nicht weiterentwickelt. Die Programmierer haben sich für den Stopp entschieden, weil es zu viele Probleme mit Plugins gibt.

Anzeige

Bereits vor einigen Tagen hat Entwicklungschef Brian Smedberg in einer Mailingliste des Mozilla-Projekts vorgeschlagen, die 64-Bit-Version von Firefox für Windows nicht weiterzuentwickeln. Daraus ergab sich eine lebhafte Diskussion, an deren Ende die Entwickler diesem Vorschlag folgten.

Smedberg nannte als Hauptgrund für die Entscheidung, dass es zu viele Probleme mit Plugins gebe. Diese müssten, um auch in der 64-Bit-Version des Browsers zu laufen, ebenfalls in 64-Bit-Form vorliegen. Da Firefox noch immer eine Single-Process-Anwendung sei, könnten die Plugins auch nicht außerhalb des Kontextes des Browsers laufen.

Auf mehrere Prozesse umzusteigen, sei aber auch keine Lösung, denn das würde die Inkompatibilität mit vielen Addons bedeuten. Dass der Browser irgendwann, wie das zum Beispiel bei Googles Chrome der Fall ist, in Prozesse aufgeteilt werden muss, war aber auch Konsens in der Diskussion. Dann könnte beispielsweise jedes Fenster des Browsers in einem eigenen Prozess ausgeführt werden, der selbst bei weiterhin verwendetem 32-Bit-Code jeweils 2 GByte Hauptspeicher belegen könnte. Denn das ist die größte Beschränkung von 32-Bit-Anwendungen unter Windows: Mehr als 2 GByte sind nicht möglich.

Dabei hilft auch ein 64-Bit-Windows nicht: Immerhin können darunter aber auch 32-Bit-Anwendungen problemlos ausgeführt werden. Daher rät Mozilla zur Verwendung der weiterhin aktualisierten 32-Bit-Version von Firefox.

Nach Bekanntgabe der Entscheidung forderte Brian Smedberg auf Bugzilla das Ende der sogenannten "Nightly Builds", was wiederum Diskussionen auslöste. Die hielt der Entwicklungschef von Mozilla aber für unnötig, weil das vorläufige Ende der 64-Bit-Version schon beschlossen sei. Bei realistischer Betrachtung war das aber nicht überraschend, denn eine offizielle, als stabil bezeichnete Version eines 64-Bit-Firefox für Windows gab es nie, nur die für Entwickler und Tester gedachten Builds.


posix 27. Nov 2012

Wayne? Es ist nicht interessant was bei einem User wie dir los ist, Tatsache ist überall...

redbullface 26. Nov 2012

JavaScript wird auch vom Browser gerendert und CSS muss zusätzlich zu HTML ausgewertet...

honk 26. Nov 2012

Verstehe ich auch nicht. Ich nutze FF unter Linux jetzt schon seit Jahren in der 64 bit...

jpuhr 26. Nov 2012

Definitiv. Hab letztens auch mal irgendwo (IX???) gelesen, dass es für die Oracle...

Vradash 26. Nov 2012

Auch hier ein Nutzer seit Version 2. :) An sich finde ich ihn nicht so schlecht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior C/C++ Developer (m/w)
    ipoque GmbH, Leipzig
  2. Senior SAP Solution Inhouse Consultant (m/w)
    Leica Camera AG, Wetzlar
  3. E-Commerce Manager - eCare & Portale (m/w)
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Cloud Consultant (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Heat [Blu-ray]
    4,99€
  2. NUR NOCH HEUTE: Tiefpreiswoche - Über 9.000 Titel reduziert
  3. VORBESTELLBAR: Der Hobbit Trilogie - Extended Edition [3D Blu-ray]
    145,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  2. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  3. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  4. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  5. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  6. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  7. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen

  8. Frankfurt

    Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn

  9. 3D-Varius

    Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker

  10. Vectoring

    Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Helium-3: Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
Helium-3
Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
  1. Stratolaunch Carrier Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten
  2. Escape Dynamics Mikrowellen sollen Raumgleiter von der Erde aus antreiben
  3. Raumfahrt Transformer sollen den Mond beleuchten

20 Jahre im Einsatz: Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
20 Jahre im Einsatz
Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

The Flock im Test: Versteck spielen, bis alle tot sind
The Flock im Test
Versteck spielen, bis alle tot sind
  1. Lara Go im Test Tomb Raider auf Rätseltour
  2. Ronin im Test Auftragsmord mit Knobelpausen
  3. Test Til Morning's Light Abenteuer von Amazon

  1. Re: Wette abschließen: In wieviel Jahren ist FB weg?

    decembersoul | 09:29

  2. Re: Zählt da auch Whatsapp rein? Kann mir sonst...

    decembersoul | 09:28

  3. Re: Arroganz deutscher Autobauer

    HansHorstensen | 09:21

  4. Also sowas wie Synology anbietet

    Unwichtig | 08:57

  5. Re: Denkfehler: eSport ist nicht Sport, sondern...

    Itchy | 08:49


  1. 09:35

  2. 12:46

  3. 11:30

  4. 11:21

  5. 11:00

  6. 10:21

  7. 09:02

  8. 19:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel