Motorola Mobility: Google entlässt 1.200 Mitarbeiter im Hardwarebereich
(Bild: Joshua Lott/Reuters)

Motorola Mobility Google entlässt 1.200 Mitarbeiter im Hardwarebereich

Der Stellenabbau in der Google-Sparte Motorola Mobility geht weiter. Doch der Internetkonzern hat einen Plan B für Motorola, der eine Zusammenlegung mit seiner Android-Sparte vorsehen soll.

Anzeige

Google baut in einer erneuten Entlassungswelle 1.200 Arbeitsplätze bei seiner Hardwaresparte Motorola Mobility ab. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine interne E-Mail des Unternehmens. Darin wurden Mitarbeiter informiert, dass trotz "optimistischer Aussichten für die neuen Produkte, die in Vorbereitung sind", weiterhin "große Herausforderungen vor dem Unternehmen" lägen.

Die Kosten des Smartphone-Herstellers seien zu hoch. Das Unternehmen sei auf Märkten aktiv, auf denen es nicht konkurrenzfähig sei, und verliere weiterhin Geld. Betroffen von dem Stellenabbau sind die USA, China und Indien.

Ein Motorola-Sprecher sagte dem Wall Street Journal: "Diese Kürzungen sind eine Fortsetzung des im vergangenen Sommer angekündigten Abbaus."

Bereits im August 2012 hatte Google angekündigt, bei Motorola Mobility 20 Prozent der Arbeitsplätze abzubauen und ein Drittel der weltweit 94 Niederlassungen zu schließen. Die Google-Tochter solle sich von schwachen Märkten zurückziehen und keine einfachen Mobiltelefone mehr herstellen, sagte Firmenchef Dennis Woodside. 2012 hatte Motorola noch 27 Geräte vorgestellt.

Ende 2012 hatte die Google-Sparte Motorola noch 11.113 Mitarbeiter. Darin waren die Beschäftigten von Motorola Home nicht mehr einberechnet. Der Bereich, in dem Set-Top-Boxen hergestellt werden, wurde im Dezember 2012 für 2,35 Milliarden US-Dollar an die Arris Group verkauft.

Laut einem unbestätigten Bericht sagte Android-Chef Andy Rubin intern, dass die Übernahme von Motorola Mobility eine Art Absicherung gegen Hersteller wie Samsung gewesen sei, die im Android-Ökosystem zu mächtig würden. Google plane, seine Ressourcen für Motorola zu verstärken und die Sparte mit dem Android-Bereich zusammenzulegen.


nf1n1ty 09. Mär 2013

Ich würde an dieser Stelle widersprechen wollen: Das Motorola Milestone war schon ein...

NIKB 09. Mär 2013

Das ist Schwachsinn, das hätten sie billiger haben können, hätten sie das gewollt. Aber...

marvster 08. Mär 2013

...braucht man keine Arbeiter mehr. War eh nur eine Frage der Zeit bis dies passiert und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Tester/in Embedded Software
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  2. IT-Architekt (m/w)
    Vanderlande Industries GmbH, Dortmund
  3. Senior Entwickler / Consultant SAP BI (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Technischer (Junior-)Produktmanager (m/w) techNet Remote Systems
    Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apples iPad-Absatz geht erneut zurück

  2. Apple

    Das ist neu in iOS 8.1

  3. Same Day Delivery

    Ebay-Zustellung am selben Tag startet in Berlin

  4. Datendiebstahl

    Manipulierte Dropbox-Seiten phishen nach Mailaccounts

  5. Traktorstrahl

    Hin und zurück durch die Laserröhre

  6. Personalmarkt

    Welche IT-Fachkräfte im Jahr 73.400 Euro verdienen

  7. Wearables

    Microsofts Smartwatch soll bald kommen

  8. Eric Anholt

    Raspberry-Pi-Grafiktreiber erlaubt fast stabiles X

  9. Smartphone-Prozessor

    Der Exynos 5433 ist Samsungs erster 64-Bit-Chip

  10. Familien-Option

    Spotify lässt bis zu fünf Nutzer parallel Musik hören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
Google
Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
  1. Android L Das L steht für Lollipop
  2. Volantis Nexus 9 bekommt FCC-Zertifizierung

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

    •  / 
    Zum Artikel