Motorola: Googles neuartiges X Phone kommt 2013
Darpa-Zeichnung des Falcon Hypersonic Technology Vehicle 2 (HTV-2) vom August 2011 (Bild: Darpa/Handout/Reuters)

Motorola Googles neuartiges X Phone kommt 2013

Das Darpa-Team aus Googles Motorola-Sparte ist dabei, ein X Phone und ein X Tablet zu schaffen, die sich mit neuen Materialen und Funktionen deutlich vom Markt abheben sollen. Doch der Einsatz neuartiger Technik stößt auf Anfangsschwierigkeiten.

Anzeige

Die Entwickler der Google-Sparte Motorola arbeiten intensiv an einem X Phone aus neuartigen Materialien und mit neuen Funktionen. Wie das Wall Street Journal aus Unternehmenskreisen berichtet, stoße das X-Phone-Team dabei noch auf Probleme. So könne der Plan, ein biegsames Display einzusetzen, wohl nicht umgesetzt werden.

Die Kamera und die Fotosoftware im X Phone sollen eine größere Farbsättigung erreichen. Einige der Funktionen verbrauchten aber zu viel Energie oder seien bereits im iPhone 5 zu finden gewesen, so die Unternehmenskreise. Spezielle Keramik soll es dem Unternehmen ermöglichen, das X Phone belastbarer zu machen, und mehr Farben und Formen zu verwenden.

Im August 2012 berichtete die New York Times, dass ein kleines Team mit dem Namen Advanced Technology and Projects unter Führung von Regina Dugan bei Motorola ein neuartiges Smartphones entwickele. Dugan kommt von der Darpa (Defense Advanced Research Projects Agency), einer Behörde des US-Verteidigungsministeriums, die Weltraum- und andere Forschungsprojekte durchführt. Sie engagierte Metallurgie-Wissenschaftler, Akustik-Ingenieure und Experten für künstliche Intelligenz. Firmenchef Dennis Woodside möchte eine Technik, die Personen im Raum an ihrer Stimme erkennt, Hochleistungskameramodule und Akkus, die mehrere Tag durchhalten. Laut Unternehmenskreisen ist auch die Entwicklung einer speziellen Android-Version möglich, die anderen Smartphone-Herstellern nicht zur Verfügung steht. Einige Google-Manager befürchten jedoch, ein Android-Fork könne die Beziehungen mit Samsung belasten.

Motorola wolle sich nur noch auf wenige Produkte wie die X- und die Droid-Produktlinie konzentrieren. Nach dem X-Phone werde das Team an einem X Tablet arbeiten, so die Quellen des Wall Street Journals.

Die Übernahme von Viewdle, das Techniken zur Gesichts-, Objekt- und Gestenerkennung im Bereich Augmented Reality anbietet, sei ein wichtiger Schritt für das X Phone und das X Tablet.

Google-Konzernchef Larry Page hat dem Motorola-Team den Auftrag gegeben, sich hohe Ziele zu setzen und nach vergleichbaren Marktanteilen wie Samsung Electronics zu streben. Er sagte Motorola dafür ein großes Werbe-Budget zu.

Woodside sagte, Google werde bei Motorola "in ein Team und in Technologie investieren, die sich von dem unterscheidet, was auf dem Markt ist." Motorola sei durch schwere Zeiten gegangen, aber nun habe das Unternehmen die Unterstützung der Google-Eigner und damit Ressourcen, um Großartiges zu erschaffen.


snatzratzne 28. Dez 2012

... womit recht sicher zu rechnen ist: eine Klage von Apple, weil sie sich durch den dem...

Tzven 26. Dez 2012

Ein mobiles OS welches das erste war, was Fragmentierung überhaupt ermöglicht hat. Die...

Gamma Ray Burst 24. Dez 2012

Also bei Apple sagen sie - soweit ich mich erinnern kann - nicht Innovation dazu sondern...

BenediktRau 24. Dez 2012

haha zu geil :D

Binary 23. Dez 2012

Mir graust schon vor dem Tag, an dem eine vollwertige, mehr als 10 Jahre am Markt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Entwickler / Consultant SAP BI (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  2. Senior Web-Entwickler (m/w)
    S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden
  3. Programmierer für SPS und Roboter (m/w)
    KOCH Industrieanlagen GmbH, Dernbach
  4. Ingenieur (m/w) Informationstechnik
    Netze BW GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  2. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"

  3. IT-Gipfel 2014

    Gabriel fordert mehr IT-Begeisterung vom Mittelstand

  4. 20-Nanometer-DRAM

    Samsung fertigt Chips für DDR4-Module mit 32 bis 128 GByte

  5. Qubes OS angeschaut

    Abschottung bringt mehr Sicherheit

  6. Die Verwandlung

    Ein Roboter spielt Gregor Samsa

  7. VDSL2-Nachfolgestandard

    Deutsche Telekom testet G.fast weiter

  8. Selfie-Smartphone

    Nokia Lumia 730 in Deutschland erhältlich

  9. Passport

    Lenovo soll erneut vor Blackberry-Übernahme stehen

  10. Benchmark

    PCMark für Android misst auch Akkulaufzeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel