Abo
  • Services:
Anzeige
Das Moto Z kann mit Modulen erweitert werden.
Das Moto Z kann mit Modulen erweitert werden. (Bild: Lenovo)

Moto Z: Lenovo setzt auf modulares Smartphone

Das Moto Z kann mit Modulen erweitert werden.
Das Moto Z kann mit Modulen erweitert werden. (Bild: Lenovo)

Nach LG will es auch Lenovo mit einem modularen Smartphone versuchen. Zusatzmodule lassen sich an das Smartphone andocken, die den Funktionsumfang erweitern. Einen klassischen Kopfhöreranschluss gibt es nicht mehr.

Lenovo hat das Moto Z als erstes modulares Smartphone des Unternehmens vorgestellt. Das Lenovo-Konzept sieht vor, dass die Module mit Magnetkraft an die Rückseite des Smartphones gesteckt werden. Die Module nennt der Hersteller Moto Mods. Dadurch sind der Art der Erweiterung gewisse Grenzen gesetzt. Lenovo hat drei verschiedene Zusatzmodule vorgestellt.

Anzeige

Eines der Module enthält einen kleinen DLP-Projektor, mit dem ein Video oder Fotos projiziert werden können. Der Projektorakku hat 1.100 mAh und soll eine Stunde halten, dann muss der Akku vom Smartphone verwendet werden, um das Modul mit Energie zu versorgen. Als maximale Helligkeit gibt Lenovo 50 Lumen bei einem Kontrastumfang von 400:1 an. Die maximale Projektionsfläche wird mit 70 Zoll angegeben.

Lautsprechermodul zum Anstecken

Im zweiten Modul steckt ein Lautsprecher von der Firma JBL. Lenovo verspricht entsprechend gute Klangqualität. Im Modul ist ein 1.000-mAh-Akku enthalten, der den Lautsprecher bis zu 10 Stunden betreiben kann.

  • Das Moto Z mit Insta-Share Projector (Bild: Lenovo)
  • Das Moto Z mit JBL SoundBoost (Bild: Lenovo)
  • Das Moto Z mit Power Pack (Bild: Lenovo)
  • Das Moto Z mit Korkrückseite (Bild: Lenovo)
  • Die Rückseite des Moto Z (Bild: Lenovo)
  • Das neue Moto Z von Lenovo (Bild: Lenovo)
  • Das neue Moto Z von Lenovo (Bild: Lenovo)
  • Das neue Moto Z von Lenovo (Bild: Lenovo)
  • Das neue Moto Z von Lenovo (Bild: Lenovo)
Das Moto Z mit Insta-Share Projector (Bild: Lenovo)

Die unspektakulärste Erweiterung ist ein Akkupack mit 2.220 mAh, das an die Rückseite geklemmt wird. Damit soll eine zusätzliche Akkulaufzeit von 22 Stunden erreicht werden. Unklar ist, ob das Smartphone damit auch verwendet werden kann, wenn der Smartphone-Akku leer ist oder ob dieser dann erst geladen werden muss.

Lenovo will in den nächsten Monaten eine Entwicklerumgebung dafür veröffentlichen, damit auch andere Hersteller solche Moto Mods entwickeln können.

Moto Z mit 5,5-Zoll-Display

Das Moto Z hat einen 5,5 Zoll großen Amoled-Touchscreen mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln und dürfte Inhalte entsprechend scharf darstellen. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 13-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator und Laser-Autofokus, die nach Herstellerangaben besonders gute Aufnahmen macht. Auf der Displayseite ist eine 5-Megapixel-Kamera untergebracht.

  • Das Moto Z mit Insta-Share Projector (Bild: Lenovo)
  • Das Moto Z mit JBL SoundBoost (Bild: Lenovo)
  • Das Moto Z mit Power Pack (Bild: Lenovo)
  • Das Moto Z mit Korkrückseite (Bild: Lenovo)
  • Die Rückseite des Moto Z (Bild: Lenovo)
  • Das neue Moto Z von Lenovo (Bild: Lenovo)
  • Das neue Moto Z von Lenovo (Bild: Lenovo)
  • Das neue Moto Z von Lenovo (Bild: Lenovo)
  • Das neue Moto Z von Lenovo (Bild: Lenovo)
Das neue Moto Z von Lenovo (Bild: Lenovo)

Qualcomms Snapdragon 820 mit bis zu 1,8 GHz kommt im Moto Z zum Einsatz. Das Smartphone hat 4 GByte Arbeitsspeicher und wird wahlweise mit 32 oder 64 GByte Flash-Speicher angeboten. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten wird vorhanden sein. Als Oberklassesmartphone bietet das Moto Z LTE, WLAN-ac, Bluetooth 4.1 LE sowie USB-Typ-C.

Kein klassischer Kopfhöreranschluss

Einen klassischen Kopfhöreranschluss wird das Moto Z nicht mehr haben. Dem Gerät liegt aber ein Adapter bei, um herkömmliche Kopfhörer mittels USB-Typ-C-Adapter anschließen zu können. Im Smartphone ist ein 2.600-mAh-Akku enthalten, der für eine lange Akkulaufzeit sorgen soll. Das Smartphone soll mit Android 6.0 alias Marshmallow erscheinen. Zum Marktstart könnte die jetzt noch aktuelle Android-Version dann veraltet sein.

Denn bis das Moto Z auf den Markt kommen wird, dauert es noch. Erst im Herbst 2016 will Lenovo das Moto Z mit den Moto Mods in den Handel bringen. Zu Preisen für das Smartphone und die Erweiterungen machte Lenovo keine Angabe.


eye home zur Startseite
Pixelpit 11. Jun 2016

Ist die Akkutechnologie schon so weit, dass man mit nem 2300mAh Akku lange Laufzeiten...

kvoram 10. Jun 2016

Diese The Dash von Bragi taugen leider nichts als Bluetooth-Kopfhörer. Es gibt ständig...

Seelbreaker 10. Jun 2016

Danke!

Thaodan 10. Jun 2016

Sieht aus wie ne Apple/Samsung Kopie..

Rudi Mental 10. Jun 2016

Einen Standard entwickeln? Bist Du denn des Wahnsinns? Wie soll der Hersteller dann bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. über Hays AG, Hamburg
  4. Daimler AG, Affalterbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. Boomster 279,99€, Consono 35 MK3 5.1-Set 333,00€, Move BT 119,99€)
  2. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  3. (heute u. a. mit 40% auf Polar A360, Sony DSC-RX10M2 für 999,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: normale Schraubendreher...

    Nasreddin | 02:58

  2. Re: Ja ist denn heut schon Weihnachten?

    Moe479 | 02:58

  3. Re: Störung

    maverick1977 | 02:21

  4. Re: So langsam frage ich mich

    maverick1977 | 02:16

  5. Re: Welcher physikalische Effekt soll das sein ?

    johnsonmonsen | 01:53


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel