Abo
  • Services:
Anzeige
Motorola zeigt diese Woche das Moto E.
Motorola zeigt diese Woche das Moto E. (Bild: Nelson Almeida/AFP/Getty Images)

Moto E: Händler nennt Daten zu Motorolas neuem Kitkat-Smartphone

In dieser Woche wird Motorola das Moto E vorstellen. Ein erster brasilianischer Händler hat vorab Details zu dem Kitkat-Smartphone veröffentlicht. Technische Daten lassen vermuten, dass es sich beim Moto E um ein Einsteigergerät handelt.

Anzeige

Am 13. Mai 2014 will Motorola das Moto E offiziell vorstellen. Der brasilianische Händler Fastshop hat für kurze Zeit das Moto E gelistet, berichtet das brasilianische Blog Technoblog.net. Fastshop hat die Informationen zum Moto E bereits wieder offline genommen, so dass die betreffenden Informationen dort nicht mehr zu finden sind.

Das Moto E wird demnach einen 4,3 Zoll großen Touchscreen haben, der mittels Cornings Gorilla Glass vor Beschädigungen geschützt ist. Zur Displayauflösung liegen noch keine Informationen vor. Eine besonders hohe Auflösung ist von dem neuen Modell allerdings nicht zu erwarten, denn die übrige technische Ausstattung deutet auf ein Einsteigergerät hin. So hat das Moto E auf der Displayseite nicht einmal eine Kamera. Nur auf der Gehäuserückseite gibt es eine Kamera mit 5 Megapixeln.

Nur wenig interner Speicher

Im Moto E steckt ein Dual-Core-Prozessor von Qualcomm, der mit einer Taktrate von 1,2 GHz läuft. Welches Modell das sein wird, ist noch nicht bekannt. Das Smartphone wird 1 GByte Arbeitsspeicher und gerade einmal 4 GByte Flash-Speicher haben. Davon dürften dem Nutzer wohl maximal 2 GByte zur Verfügung stehen.

Wohl aufgrund des geringen internen Speichers gibt es diesmal einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Die letzten erschienenen Motorola-Smartphones Moto G und Moto X hatten keinen Steckplatz für Speicherkarten mehr. Derzeit ist unklar, ob Motorola dann App2SD unterstützen wird, um Apps auf die Speicherkarte auslagern zu können.

Android 4.4 alias Kitkat vorinstalliert

Das Moto E wird mit Android 4.4 alias Kitkat auf den Markt kommen. Da derzeit nicht bekannt ist, wann mit dem Verkauf begonnen wird, ist derzeit nicht absehbar, ob es dann noch die aktuelle Android-Version ist. Bisher hatte Motorola neue Modelle erst kurz vor dem Verkaufsstart vorgestellt, so dass auch diesmal davon ausgegangen werden kann, dass es maximal einige Wochen dauert, bis das Smartphone zu haben sein wird.

Laut dem brasilianischen Shop wird das Moto E zwei SIM-Kartensteckplätze haben. Es wird UMTS unterstützen, aber kein LTE. Derzeit ist nicht absehbar, ob das Moto E mit Dual-SIM-Technik nur in Entwicklungs- und Schwellenländern erscheint und das Smartphone etwa in Deutschland nur mit einem SIM-Kartensteckplatz auf den Markt kommen wird.

Die oben genannten Informationen sind bislang nicht offiziell von Motorola bestätigt worden. Am 13. Mai 2014 wird das Moto E offiziell vorgestellt und dann wird sich zeigen, ob die vorab bekanntgewordenen Details stimmen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. T-Systems International GmbH, Bonn
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Friedrichshafen
  4. InterCard AG, Taufkirchen bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 349,99€
  3. 299,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  2. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  3. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  4. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  5. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  6. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  7. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  8. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  9. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  10. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

  1. Re: pcie lanes hoffentlich viele

    Neuro-Chef | 19:52

  2. Re: Gezielte Werbung

    FreiGeistler | 19:49

  3. Re: Das wird Konsequenzen haben

    crazypsycho | 19:48

  4. Re: 450¤

    tk (Golem.de) | 19:45

  5. Re: 400¤ = günstig?

    tk (Golem.de) | 19:45


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel