Abo
  • Services:
Anzeige
Mozilla spendet an Open-Source-Projekte.
Mozilla spendet an Open-Source-Projekte. (Bild: Fmarier/Wikimedia/CC-BY-SA 3.0)

MOSS: Mozilla spendet 1 Million US-Dollar an Open-Source-Projekte

Mozilla spendet an Open-Source-Projekte.
Mozilla spendet an Open-Source-Projekte. (Bild: Fmarier/Wikimedia/CC-BY-SA 3.0)

Mit einem speziellen Unterstützerprogramm möchte Mozilla einige Projekte finanziell besser ausstatten, von denen die Firefox-Macher abhängen. Zunächst soll dafür bis Dezember 1 Million US-Dollar bereitgestellt werden.

Anzeige

Seit Jahren pflege Mozilla bereits ein Programm, um bestimmte Projekte aus der Open-Source-Community zu subventionieren, schreibt die Vorsitzende der Mozilla-Foundation Mitchell Baker. Nun soll diese Unterstützung "formalisiert" werden, um eine neue Stufe zu erreichen. Dafür steht zum Start bereits eine Million US-Dollar bereit.

Das Programm trägt den Namen Mozilla Open Source Support (MOSS) und soll aus zwei Elementen bestehen. So werde einerseits etwas "zurückgegeben". Das heißt, die Gelder sollen Projekten zugutekommen, von denen Mozilla in seiner Arbeit abhängt. Andererseits werde auch Geld proaktiv für Projekte zur Verfügung gestellt, die die gesamte Community "erfolgreicher" mache. Mit dem MOSS-Programm solle auch die Sicherheit von Open-Source-Software gestärkt werden.

Mozilla "gibt zurück"

Begonnen werden soll mit dem Verteilen an Projekte aus der ersten Kategorie. Bis zum 12. Dezember sollen "bis zu zehn" dieser identifiziert werden, sofern diese finanziert werden können. Die Kriterien, nach denen ausgewählt werden soll, listen die Firefox-Macher in ihrem Wiki auf. Demnach muss ein Mozilla-Mitglied für das finanzierte Projekte bürgen und ebenso einen Bericht über die Wirksamkeit abgeben, sobald das Geld eingesetzt worden ist.

Die Projekte, die sich um eine Finanzierung bemühen, müssen in ihrer Bewerbung darüber hinaus ein klar abgegrenztes und aktuelles Ziel beschreiben, das mit den Mitteln von Mozilla umgesetzt werden soll. Allerdings muss Mozilla selbst von dieser Arbeit nicht direkt profitieren. Der Höhe der geforderten Summe solle bei einer Entscheidung über die Bewerbung ebenso keine Bedeutung beigemessen werden.

Die genannte 1 Million US-Dollar könnte demnach bereits in der ersten Runde des Programms verteilt werden. Mit dem Fortschreiten von MOSS will Mozilla aber weiterhin vermutlich größere Geldsummen für die Unterstützung bereitstellen.


eye home zur Startseite
Bautz 30. Okt 2015

Das liegt aber meist an tollen Nicht-Standard-Krüken die Google da eingebaut hat.

Bautz 30. Okt 2015

Bevor man an Mozilla spendet .. dann lieber Apache Software Foundation (kommt wenigstens...

Steffo 26. Okt 2015

Servo und rust könnten noch mehr Geld gut gebrauchen! :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  3. Media-Saturn IT-Services GmbH, Bayern
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  2. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  3. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  4. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  5. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  6. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  7. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  8. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  9. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  10. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Du stellst eher Dir ein Bein.

    otraupe | 09:42

  2. Schlechtester Artikel seit langem...

    rgw-virus | 09:41

  3. Re: mit Linux...

    igor37 | 09:37

  4. Re: braucht halt niemand.

    FattyPatty | 09:35

  5. Sind die Unis da wirklich so machtlos?

    Frankenwein | 09:34


  1. 09:01

  2. 18:40

  3. 17:30

  4. 17:13

  5. 16:03

  6. 15:54

  7. 15:42

  8. 14:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel