Mophie Juice Pack Air
Mophie Juice Pack Air (Bild: Mophie)

Mophie Juice Pack Air iPhone-5-Zusatzakku für 10 Stunden längere Sprechzeit

Mophie hat einen zweiten Zusatzakku für Apples iPhone 5 vorgestellt. Das Mophie Juice Pack Air mit 1.700 mAh soll die Sprechzeit um bis zu 10 Stunden verlängern und etwa 8 Stunden längeres Surfen ermöglichen, als es mit dem eingebauten Akku möglich ist.

Anzeige

Das Mophie Juice Pack Air verbindet iPhone-Hülle und Zusatzakku. Der eingebaute Akku mit 1.700 mAh bietet eine etwas höhere Kapazität als der im Juice Pack Helium, den Mophie erst Anfang Februar 2013 vorstellte. Dafür ist das neue Modell aber auch etwas schwerer und teurer geworden. Der Akku des iPhone 5 erreicht laut den Profibastlern von iFixit, die das Smartphone auseinandergenommen haben, 1.440 mAh.

  • Mophie Juice Pack Air (Bild: Mophie)
  • Mophie Juice Pack Air (Bild: Mophie)
  • Mophie Juice Pack Air (Bild: Mophie)
  • Mophie Juice Pack Air (Bild: Mophie)
  • Mophie Juice Pack Air (Bild: Mophie)
  • Mophie Juice Pack Air (Bild: Mophie)
Mophie Juice Pack Air (Bild: Mophie)

Nach Herstellerangaben erhöht das Juice Pack Air die Sprechzeit um 10 Stunden und die Nutzung im 3G-Netz zum Surfen um 8 Stunden. Wird nur das WLAN genutzt, kann der Anwender 11 Stunden länger online gehen, bevor das iPhone und der Zusatzakku wieder geladen werden müssen. Die Musikwiedergabe soll gar um 40 Stunden gesteigert werden können. Dazu wird allerdings auch das Display abgeschaltet, was den Strombedarf senkt.

Geladen wird das Mophie Juice Pack Air über einen Micro-USB-Anschluss. Darüber wird dann auch gleich das iPhone selbst geladen. Wer will, kann sich über den Ladezustand der Hülle per Knopfdruck mit Hilfe einer LED-Skala informieren. Der Aufschnallakku lädt im Betrieb nicht etwa ständig den Akku des Smartphones. Ein Schalter an der Hülle sorgt dafür, dass das erst passiert, wenn der Nutzer es wünscht. Die Hülle dient auch als Schutz für das Gehäuse, allerdings nicht für den Touchscreen des Smartphones.

So schlank wie das Juice Pack Helium ist die Air-Version allerdings nicht. Das Air-Modell misst 6,6 x 14,1 x 1,6 cm bei einem Gewicht von 76 g, während das Helium-Akku-Paket auf 6,32 x 13,94 x 1,45 cm kommt. Das iPhone ist ohne Hülle 0,76 cm dick. Das iPhone wird also durch den Air-Aufschnallakku demnach mehr als doppelt so dick.

Das neue Mophie Juice Pack Air soll in Schwarz, Weiß und Rot ab 22. März für rund 100 US-Dollar erhältlich sein. Wann es nach Deutschland kommt und was es kosten wird, ist noch nicht bekannt.


Gorul 27. Feb 2013

Dafür brauchst du doch keine Quantenmechanischen Effekte. Überall auf der Erde steckt...

root666 26. Feb 2013

Also mein Galaxy Note 2 schafft das mit allem(wlan, sync, gps etc.) an und Display...

Accolade 26. Feb 2013

Zum Schminken oder als Ersatzrückspiegel fürs Auto. SCNR! :)

Architekt 26. Feb 2013

k.T.

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktmanager SEO (m/w)
    Computec Media GmbH, Fürth
  2. Information Security Principal Consultant (m/w)
    QRC Group, München
  3. Senior Software Entwickler C++/IT-Architekt (m/w)
    MVI PROPLANT Süd GmbH, München
  4. Mitarbeiter Business Intelligence (m/w)
    Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Cities: Skylines [PC/Mac Steam Code]
    27,99€
  2. NEU: Xbox One Konsole inkl. 2 Wireless Controller
    329,00€
  3. GTA V (PC)
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 14.04.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Volvo Lifepaint

    Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer

  2. Projekt-Hosting

    Tagelanger DDoS-Angriff auf Github

  3. Samsung

    Galaxy S4 bekommt Lollipop

  4. Deutsche Bahn

    WLAN im Nahverkehr in einigen Jahren

  5. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  6. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache

  7. Biohacking

    Nachtsicht wie ein Tiefseefisch

  8. Spielebranche

    Betrugsvorwürfe gegen Zynga

  9. Adaptalux

    Lichtschwanenhälse sollen winzige Fotodetails ausleuchten

  10. Illegale Onlinemärkte

    Mutmaßlicher Betreiber des Sheep Marketplace verhaftet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Von Rechts wegen...

    plutoniumsulfat | 14:50

  2. Re: Erinnert das Noch jemand an MinorityReport?

    Butterkeks | 14:49

  3. Jetzt mal ernsthaft Golem!

    Raptor007 | 14:48

  4. Re: Vollidiot.....

    chefin | 14:48

  5. Re: Custom Rom

    zwergberg | 14:45


  1. 14:50

  2. 13:48

  3. 12:59

  4. 12:48

  5. 12:29

  6. 12:03

  7. 12:00

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel