Abo
  • Services:
Anzeige
Das modulare Smartphone Project Ara
Das modulare Smartphone Project Ara (Bild: Google)

Modulares Smartphone: Googles neuer Project-Ara-Prototyp

Das modulare Smartphone Project Ara
Das modulare Smartphone Project Ara (Bild: Google)

Google hat einen neuen Prototyp des Project-Ara-Smartphones vorgestellt. Mit der zweiten Generation wird einiges am Grundkonzept geändert. Mit Hilfe von auswechselbaren Modulen kann der Leistungsumfang verändert werden.

Anzeige

Google hat die zweite Generation des Projekt-Ara-Smartphones vorgestellt. Unter anderem The Verge, Engadget und Android Community berichten von ihren Erfahrungen damit. Der zweite Prototyp nennt sich Spiral 2, im Laufe des Jahres soll mit Spiral 3 ein dritter Prototyp folgen.

Als Basis von Project Ara dient ein sogenanntes Endoskelett. Dort hinein werden Module gesteckt, die den Leistungsumfang des Smartphones bestimmen. Sie können während des Betriebs gewechselt werden, um den Leistungsumfang zu verändern. Das wird über die App Ara-Manager verwaltet.

  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
  • Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)
Project Ara - Spiral-2-Prototyp (Bild: Google)

Der Besitzer eines Project-Ara-Smartphones kann beispielsweise das Kameramodul austauschen, um es gegen ein besseres auszutauschen. Falls einem die Auflösung des verwendeten Displays nicht mehr ausreicht, kann auch das gewechselt werden. Es gibt nur wenige Basisfunktionen, die nicht austauschbar sind.

Änderung bei der Magnethalterung

Die Module werden mit Hilfe von Magneten im Endoskelett gehalten. Ursprünglich war geplant, dass die Magneten in den Modulen stecken. Mit Spiral 2 wurde das geändert, die Magneten befinden sich jetzt im Endoskelett. Damit soll das Smartphone mit eingesteckten Modulen kleiner werden als mit dem bisherigen Ansatz. Im gezeigten Prototyp fehlte die Magnethalterung aber noch. Die Module können mit etwas Fingerspitzengefühl recht gut hineingeschoben und herausgezogen werden, sie könnten aber mangels Magnethalterung leicht herausrutschen.

Der aktuelle Prototyp wirkt wesentlich mehr wie ein bald erscheinendes Gerät als das Vorgängermodell und soll optisch sehr dicht am fertigen Produkt sein. Allerdings ist auch dem Spiral 2 der frühe Entwicklungsstatus anzumerken. Das Endoskelett wirkt aufgrund des Aluminiumrahmens stabil und hochwertig.

Module brauchen noch Feinschliff 

eye home zur Startseite
daarkside 31. Jan 2015

Ein ausgesprochen schwaches Argument, denn dass ICH etwas besser machen könnte/sollte...

Sinnfrei 22. Jan 2015

Irgendwann werden wir einen Punkt erreichen, an welchem die Handys den Desktop praktisch...

ichbinsmalwieder 22. Jan 2015

Das mit den Magneten ist ja ganz nett, aber einfache Plastiknasen, die die Module...

freddypad 17. Jan 2015

Genauso wenig Sinn macht es allerdings, 700 Euro für ein Smartphone auszugeben...

Osterschlumpf 16. Jan 2015

Das ist das erste Modell. Es wird später mehr als ein Modell geben. Ich denke auch, es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. ProSales Europe Media GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  2. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  3. Cyborg Ein Roboter mit Herz

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: IMHO: Ein Ausschuss der Steuergelder verbrennt...

    Niaxa | 23:42

  2. Re: Wäre toll wenn sie es schafffen wüden

    Niaxa | 23:39

  3. Re: Wird Zeit zu wechseln

    MrMoneypenny | 23:39

  4. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    1ras | 23:37

  5. Re: Nein, die Probleme sind auch für den Preis...

    Tiberius Kirk | 23:34


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel