mod_spdy: SPDY-Modul für Apache ist reif für den Einsatz
mod_spdy für den Apache Web Server (Bild: Google)

mod_spdy SPDY-Modul für Apache ist reif für den Einsatz

Google hat eine stabile Version von mod_spdy für Apache veröffentlicht. Das Apache-Modul bringt dem Apache Web Server Googles HTTP-Alternative SPDY bei.

Anzeige

Im Dezember 2011 kündigte Google offiziell die Entwicklung von mod_spdy an und veröffentlichte zugleich eine Betaversion des Apache-Moduls. Seitdem wurden diverse Fehler in mod_spdy beseitigt, so dass jetzt eine Version zur Verfügung steht, die Google für den produktiven Einsatz empfiehlt.

Mit mod_spdy kann Apache mit Browsern, die das Protokoll SPDY beherrschen, Daten auf diesem Weg austauschen. Die HTTP-Alternative SPDY soll die Ladezeit von Webseiten um rund 55 Prozent reduzieren. Auf Browserseite wird SPDY unter anderem von Google Chrome und Vorabversionen von Mozillas Firefox unterstützt.

Einer der entscheidenden Faktoren für die Geschwindigkeitssteigerung durch SPDY ist das sogenannte Multiplexing: SPDY erlaubt es, mehrere HTTP-Requests in einer einzigen TCP-Session abzuwickeln. Das reduziert die Bandbreite gegenüber dem heute genutzten HTTP durch Eliminierung von überflüssigen Headern und Komprimierung. Zudem müssen weniger Verbindungen zwischen Client und Server aufgebaut werden.

Doch gerade die Umsetzung von Multiplexing ist in Apache besonders schwierig, da die Architektur des Webservers es eigentlich nicht vorsieht, mehr als einen HTTP-Request pro Verbindung abzuwickeln. Die Verarbeitung von Verbindungen und Requests erfolgt normalerweise in einem Thread: Beginnt Apache damit, einen Request zu verarbeiten, geht die Kontrolle an den Request-Handler über und wird danach auch nicht wieder an den Connection-Handler zurückgegeben.

Um das SPDY-Multiplexing dennoch innerhalb von Apache zu ermöglichen, teilt mod_spdy die Verarbeitung von Verbindungen und Requests in unterschiedliche Threads auf: Der Connection-Thread kümmert sich um das Decodieren der SPDY-Frames und reicht die daraus generierten SPDY-Requests an den neuen Threadpool von mod_spdy. So kann dann jeder Request von einem eigenen Thread verarbeitet und somit mehrere Anfragen gleichzeitig abgewickelt werden. Wie mod_spdy im Detail arbeitet, erläutern Entwickler in einem Wiki-Eintrag.

Die Entwicklung von mod_spdy geht indessen weiter: Das Modul soll um weitere Funktionen ergänzt und weiter optimiert werden. Zudem stehen Anpassungen an neue Versionen des Protokolls an, wird SPDY doch auch als aussichtsreicher Kandidat für HTTP/2.0 gehandelt.


Ninos 18. Apr 2012

Falls jemand eine Installationsanleitung sucht, denke diese hier ist die Einfachste...

freerk 18. Apr 2012

Bei StartCom gibt es kostenlose SSL-Zertifikate die auch in allen relevanten Browsern...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemadministrator/-in
    Grüner Fisher Investments GmbH, Roden­bach bei Kaiserslautern
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Sicherheit in Informationssystemen
    Universität Passau, Passau
  3. Java Developer (m/w)
    GK SOFTWARE AG, Schöneck/Vogtland, Köln, Sankt Ingbert
  4. Software-Ingenieur (m/w) Mask Aligner
    SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Internet-Brille

    Lenovo stellt Konkurrenten für Google Glass vor

  2. Ex-NSA-Chef

    Keith Alexander gründet Cybersecurity-Firma

  3. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  4. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  5. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  6. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  7. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  8. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  9. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  10. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel