Abo
  • Services:
Anzeige
Grafik der Swisscom zu den Diensten Voice over IP, Wi-Fi-Calling und VoLTE im LTE-Netz
Grafik der Swisscom zu den Diensten Voice over IP, Wi-Fi-Calling und VoLTE im LTE-Netz (Bild: Swisscom)

Mobilfunk: Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein

Grafik der Swisscom zu den Diensten Voice over IP, Wi-Fi-Calling und VoLTE im LTE-Netz
Grafik der Swisscom zu den Diensten Voice over IP, Wi-Fi-Calling und VoLTE im LTE-Netz (Bild: Swisscom)

Probleme mit Mobiltelefonieren in Stahlbetongebäuden sollen durch Wi-Fi-Calling gelöst werden, das Vodafone einführt. Doch erst wenige Smartphones können das, und kostenlos ist es nur in ausgewählten Geschäfts- und Privatkundentarifen.

Vodafone führt ab dem 30. Mai Wi-Fi-Calling (auch Voice over Wi-Fi genannt) ein. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 26. Mai 2016 bekannt (PDF). Damit können Kunden in WLAN-Netzwerken mit ihren Smartphones telefonieren - ohne die Installation einer zusätzlichen App. Der Wechsel vom WLAN- ins LTE-Netz soll ohne Unterbrechung möglich sein.

Anzeige

Mit Wi-Fi-Calling könnten Nutzer auch bei schwachem Empfang mit dem Handy telefonieren, wenn sie Zugriff auf ein WLAN haben. Mit dem Dienst wählt das Smartphone automatisch das WLAN für Gespräche, wenn es die bessere Verbindung bietet.

"Gerade in modernen Stahlbetongebäuden stoßen Handynutzer immer wieder an die physikalischen Grenzen der Netzverfügbarkeit. Durch die dicken Außenmauern ist eine Verbindung zwischen Smartphone und Mobilfunknetz kaum möglich", erklärte Vodafone zur Begründung.

Nur in ausgewählten Geschäfts- und Privatkundentarifen

Doch nicht für alle Vodafone-Kunden ist der Service gratis verfügbar: Für Geschäftskunden wird Wi-Fi-Calling vorerst in allen Red-Business+-Tarifen enthalten sein. Privatkunden können den Service nur im Bündeltarif Red One kostenlos nutzen. Weitere Tarifkombinationen sollen im Laufe des Jahres dazukommen. Zurzeit unterstützen nur die Smartphones Samsung Galaxy S6 und S6 Edge Wi-Fi-Calling. Weitere Geräte würden in Kürze folgen, erklärte Vodafone.

EVS (Enhanced Voice Service) ist ein Codec, der den Frequenzbereich für Sprachdienste erweitern soll und Telefongespräche in Hi-Fi-Qualität verspricht. Vodafone Deutschland führt EVS ab sofort in seinem LTE-Netz ein. Über Firmware-Updates werden in den nächsten Monaten zahlreiche Smartphones EVS als besten Codec für die Telefonie im Vodafone-Netz unterstützen.

Für Superwideband-Übertragungen über VoLTE wurde EVS von der Branchenorganisation GSMA zum vorgeschriebenen Audiocodec ernannt. Narrow- und Wideband-Übertragungen sind ab 5,9 KBit/s möglich, Superwideband mit Full-HD-Voice-Qualität wird ab 9,6 KBit/s unterstützt.

Im Sommer werden Kunden erste nationale Voice-over-LTE-Telefongespräche (kurz VoLTE) aus dem Vodafone-Netz in die Netze von Telekom und Telefónica führen können.

Nachtrag vom 27. Mai 2016, 10:11 Uhr

Auch das iPhone unterstützt ab dem Modell 5C Wi-Fi-Calling, für jedes Gerät müssen aber beim Netzbetreiber auch die jeweiligen Settings unterstützt werden. Apple behält sich zudem vor, solche Aussagen selbst zu kommunizieren.


eye home zur Startseite
skyynet 23. Jun 2016

In UK unterstützt Vodafone Wi-Fi Calling auch für die iPhones ab Modell 5c. In...

Lasse Bierstrom 28. Mai 2016

Auch auf der deutschen Seite von VoIP ins Funknetz zu kommen kostet Aufwand... Aber aus...

iToms 27. Mai 2016

Windows Phone 8.1 und Windows 10 Mobile können Wi-Fi-Calling. Vodafone müsste es nur für...

Widdl 27. Mai 2016

Nur das S6, das S7 nicht?? Würde mich sehr wundern.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  4. Daimler AG, Ulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-75%) 2,49€
  3. 18,99€

Folgen Sie uns
       


  1. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  2. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  3. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  4. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  5. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  6. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  7. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen

  8. VG Wort Rahmenvertrag

    Unis starten in die Post-Urheberrecht-Ära

  9. Ultrastar He12

    WD plant Festplatten mit bis zu 14 Terabyte

  10. LG

    Weitere Hinweise auf Aufgabe des bisherigen Modulsystems



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    SoniX | 17:24

  2. Moodle

    v2nc | 17:24

  3. Re: Nicht kooperativ

    Missingno. | 17:22

  4. Re: Personalabteilungen sind ein Super Ziel

    Anonymouse | 17:21

  5. Streaming ist Ersatz für TV, nicht für Kino (kwt)

    MrAnderson | 17:21


  1. 17:34

  2. 17:04

  3. 16:33

  4. 16:10

  5. 15:54

  6. 15:50

  7. 15:40

  8. 15:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel