Mobiles Internet Versprochene UMTS-Datenraten werden nicht erreicht

Die versprochenen UMTS-Datenraten von 7,2 MBit/s bis 42 MBit/s werden in Deutschland im Durchschnitt nicht einmal annähernd erreicht. Das ergaben die Messergebnisse einer App, die über 39.000 Nutzer installiert hatten.

Anzeige

Die Datenübertragungsraten bei UMTS in Deutschland sind langsamer, als von den Mobilfunkbetreibern versprochen. Das ergaben Messergebnisse der App "Netztest 2012" von der Firma Radioopt und des Magazins Computer Bild.

Die versprochenen Datenraten von 7,2 MBit/s bis 42 MBit/s werden danach im Durchschnitt nicht einmal annähernd erreicht. Vorne liegt die Deutsche Telekom mit einem durchschnittlichen UMTS-Download-Tempo von 4,2 MBit/s, gefolgt von Vodafone (3,1 MBit/s), E-Plus (1,9 MBit/s) und O2 (1,7 MBit/s).

Nach den Angaben ist die App vom 25. August bis 2. Oktober 2012 auf Smartphones und Tablets von 39.212 Nutzern gelaufen und hat 4,6 Millionen Internetverbindungen und 1,2 Millionen Sprachverbindungen gemessen. Dabei ist jedoch unklar, ob die App auch erfasst, ob der jeweilige Tarif auch höhere Geschwindigkeiten zulässt oder der Kunde gerade heruntergedrosselt wird.

Die Telekom hat zwar das schnellste UMTS-Netz bei Downloads, doch die Kunden im Netz der britischen Vodafone und auch bei E-Plus haben laut der App häufiger UMTS-Empfang. Bei der Upload-Datentransferrate liegt Vodafone mit 1,5 MBit/s knapp vor der Telekom, die eine Datenrate von 1,4 MBit/s erreichte.

Im Durchschnitt aller UMTS-Messungen war Dresden die schnellste UMTS-Stadt, Leipzig lag auf Position 2.

Das Datenübertragungsvolumen im Mobilfunkbereich nimmt 2012 um rund ein Drittel zu - auf 130,7 Millionen GByte (ohne LTE). Damit hat sich das Gesamtvolumen in den vergangenen zwei Jahren fast verdoppelt. Das durchschnittliche Datenvolumen pro Postpaid-Nutzer stieg um 30 Prozent auf 196 MByte. Die wachsende Verbreitung von Smartphones und Tablets sei der wesentliche Antrieb für dieses Wachstum, so eine aktuelle Studie. Das Volumen werde in Zukunft voraussichtlich weiter stark ansteigen.


Neuro-Chef 19. Nov 2012

http://forums.allkpop.com/attachments/2393597-453px-you_dont_say-png.20185/

anonfag 19. Nov 2012

Ich habe zwei Verträge am laufen (D1 und D2), bei denen ich bei beiden extrem selten...

theWhip 19. Nov 2012

Diesen Artikel hätten wir uns auch sparen können. Das ist jetzt nichts neues dass die...

User2 19. Nov 2012

Bei Base zahlte ich 5¤ für 50mb, gedrosselt wurde nach 2Gb. Eine Benachrichtigung habe...

Geigenzaehler 18. Nov 2012

Bei Coveragemapper sieht man recht gut, wie die Netzabdeckung entlang gewisser Strecken...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Leiter/in
    Silvretta Montafon Bergbahnen AG über TCI Consult GmbH, St. Gallenkirch (Österreich)
  2. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  3. BW/BI Anwendungsbetreuer (m/w)
    Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
  4. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  2. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  3. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  4. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  5. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  6. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  7. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  8. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  9. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  10. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel