Anzeige
Unternehmenslogos
Unternehmenslogos (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Mobiles Internet: Verbraucherzentrale stoppt Kostenfalle bei E-Plus/Base

Nach Verbrauch des Datenvolumens hat Base seine Kunden automatisch und kostenpflichtig per "Datenautomatik" weiterbeliefert. Abwählen ließ sich das nicht. Das wurde nun per Abmahnung gestoppt.

Anzeige

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat per Abmahnung durchgesetzt, dass E-Plus seinen Kunden nicht ungefragt die weitere ungedrosselte Nutzung des mobilen Internets berechnen darf. Das gaben die Verbraucherschützer am 17. Juli 2014 bekannt. Zum 1. Juni 2014 hatte E-Plus seine allgemeinen Geschäftsbedingungen geändert und bei Base eine sogenannte "Datenautomatik" für alle neuen Verträge eingeführt.

Wer sein Datenvolumen für die mobile Internetnutzung aufgebraucht hat, erhält gegen Aufpreis bis zu dreimal zusätzliches Volumen freigeschaltet. Erst danach wird die Datenübertragungsrate für den Rest des Monats auf 56 KBit/s gedrosselt.

Ist beispielsweise ein Datenvolumen von 500 MByte in einem Vertrag inklusive, gibt es für jeweils 2 Euro bis zu dreimal weitere 100 MByte dazu. Die Zusatzkosten fallen durch die Datenautomatik automatisch an, wenn das Volumen verbraucht ist. Wie ein Sprecher der Verbraucherzentrale Golem.de sagte, werde der Nutzer erst nachträglich per SMS über die Zusatzkosten informiert. Anders als in den bisherigen Base-Vertragsbedingungen könne auf die Datenautomatik nicht mehr verzichtet werden.

Kunden, die drei Monate in Folge das Inklusiv- und das Zusatzvolumen verbraucht haben, werden automatisch mit Preisaufschlag für den Rest der Vertragslaufzeit in die nächst höhere Datenoption eingebucht. "Denn sowohl bei der Buchung des Zusatzvolumens als auch beim Wechsel in einen höheren Volumentarif informiert Base die Nutzer erst im Nachhinein", erklärte die Verbraucherzentrale. Viele Kunden wollen bei Erreichen der Volumengrenze nicht mehr bezahlen, nutzen den mobilen Internetzugang gedrosselt weiter und wollen keine Datenautomatik.

Das abgemahnte Telekommunikationsunternehmen erklärte laut den Verbraucherschützern, die betroffenen Vertragsbedingungen bis zum 1. August wieder aus den Angeboten zu streichen.

"Es trifft sich mit den Forderungen der Verbraucherzentrale NRW, dass E-Plus und Base die Datenautomatik mit einer zusätzlichen Wahlmöglichkeit für die Kunden ausgebaut haben", sagte E-Plus-Sprecher Klaus Schulze-Löwenberg Golem.de.


eye home zur Startseite
zoidborg 30. Jul 2014

Mein Vertrag läuft in 2 Monaten aus, die Bestätigung habe ich schriftlich. Vor einigen...

Lemo 21. Jul 2014

Das kann ich so nicht bestätigen, bei meiner Verlängerung im April war das auch schon...

Watz 21. Jul 2014

... ich habe einen älteren Vertrag, mein Abschluss war DEUTLICH VOR der Datenautomatik...

Salzbretzel 19. Jul 2014

Auf der Webseite war es in den Fußnoten zu finden. Auf den Händler Verträgen stand bei...

crazypsycho 18. Jul 2014

Dies ist doch bereits der Fall. Habe von T-Mobile zu Congstar gewechselt. Musste nur das...

Kommentieren



Anzeige

  1. Deputy Business System Owner BPM/PM Tool (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Cloud-Architekt/in
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Test Engineer (m/w)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  4. IT-Architekt (m/w) Security-Lösungen
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NEU: 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Rache für Jesse James, Runaway, The Wanderers)
  2. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€
  3. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kupferkabel

    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

  2. Facebook

    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

  3. Prozessoren

    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

  4. CCIX

    Ein Interconnect für alle

  5. Service

    Telekom-Chef kündigt Techniker-Termine am Samstag an

  6. Ausstieg

    Massenentlassungen in Microsofts Smartphone-Sparte

  7. Verbot von Geoblocking

    Brüssel will europäischen Online-Handel ankurbeln

  8. Konkurrenz zu DJI

    Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne

  9. Security-Studie

    Mit Schokolade zum Passwort

  10. Lenovo

    Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. LOGO...

    Rulf | 06:06

  2. Re: Respekt für den Kläger!

    Prinzeumel | 05:51

  3. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Lightkey | 05:50

  4. Re: StudiVZ

    Prinzeumel | 05:49

  5. Re: Wie soll das funktionieren?

    baldur | 05:40


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel