Mobiles Internet: EU-Kommission will neue Frequenzen für WLAN
(Bild: Karelgrisen/CC-BY 3.0)

Mobiles Internet EU-Kommission will neue Frequenzen für WLAN

Weil die Mobilfunknetze überlastet sind, rät die EU, mehr Frequenzen für WLAN freizumachen. Und automatische Authentifizierungsprozesse könnten die Schwierigkeiten bei der manuellen Anmeldung beseitigen.

Anzeige

In der EU sollen nach Empfehlung einer Studie der EU-Kommission weitere Frequenzen für WLAN freigemacht werden. Neelie Kroes, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, sagte: "Wi-Fi hat einen riesigen Erfolg und ist für alle Beteiligten von Vorteil. Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Europäische Kommission mit zusätzlichen Frequenzen und weniger Regulierung an einer Ausweitung der Wi-Fi-Nutzung mitwirkt."

Eine Studie der EU-Kommission empfiehlt, den Frequenzbereich 5.150 MHz bis 5.925 MHz allgemein für WLAN bereitzustellen. Durch breitere Kanäle (80 MHz oder 160 MHz) könnte WLAN viel höhere Datengeschwindigkeiten ermöglichen.

Laut der Untersuchung gehen immer mehr Menschen über WLAN ins Internet und dieser Trend wird weiter anhalten. Im Jahr 2012 machten WLAN-Verbindungen von Smartphones und Tablets in der EU 71 Prozent des gesamten drahtlosen Datenverkehrs aus, bis 2016 könnte diese Zahl auf 78 Prozent ansteigen.

Mobilfunknetze der 3. und 4. Generation sind für die Verbraucher nur zu hohen Preisen verfügbar, in weiten Teilen Europas sind die Netze wegen mangelnder Frequenzzuteilungen heute bereits überlastet.

Weiter heißt es in der Studie: "Eine kombinierte Nutzung von WLAN-Zugangspunkten und anderen kleinzelligen Funkinfrastrukturen, welche die herkömmlichen großzelligen Mobilfunk-Basisstationen ergänzen, können die bestehenden 3G/4G-Netze entlasten, indem sie Rückführungskapazitäten außerhalb dieser Netze bereitstellen, was sowohl für die Betreiber als auch für die Nutzer billiger ist." Automatische Authentifizierungsprozesse für den Zugang zu WLAN-Netzen könnten die heutigen Schwierigkeiten bei der manuellen Anmeldung weitgehend beseitigen.

Kleine Funkzellen können auch die Reichweite der Netze erhöhen, beispielsweise an Orten mit schlechtem Empfang oder innerhalb großer Gebäude. Kleine Zellen sind Funkzugangspunkte mit niedriger Sendeleistung, die die großen Mobilfunkzellen ergänzen.


flasherle 02. Aug 2013

ja nur das die offiziell provider sind und somit sowieso geschützt sind was das angeht...

Gizzmo 01. Aug 2013

kein Text

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-System-Engineer (m/w) AD und Exchange
    Sharp Electronics GmbH, Hamburg
  2. Sachgebietsleiter (m/w) Unix / Linux
    Brandenburgischer IT-Dienstleister, Potsdam
  3. Stabsbereichsleiter (m/w) Informationssicherheit
    gkv informatik, Wuppertal
  4. Senior Expert Process & Application, Group Finance Reporting (m/w)
    Deutsche Telekom Accounting GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Deals und Blitzangebote zur Gamescom
    (u. a. Sennheiser PC 320 Gaming Headset, Logitech G502 Gaming Maus)
  2. Activision und Blizzard Games reduziert
    (u. a. Diablo 3 und Add-on Reaper of Souls je 20,97€, Starcraft 2 für 13,97€)
  3. Aktion: Batman: Arkham Knight PS 4 kaufen und 10€ Gutschein auf Seasonpass erhalten

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Xbox One

    Windows 10 für Spieler und ein neues Halo

  2. #Landesverrat

    Justizminister Maas schmeißt Generalbundesanwalt raus

  3. Piranha Bytes' Elex

    Der Held hat einen Namen

  4. Stratolaunch Carrier

    Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten

  5. Android-Schwachstelle

    Stagefright-Exploits wohl bald aktiv

  6. Steam VR

    Augmented Reality für die Zukunft, Virtual Reality für jetzt

  7. Physik-Engine

    Havok FX kehrt zurück

  8. King's Quest - Episode 1 im Test

    Lang lebe der Adventure-König

  9. Android-Verbreitung

    Anteil der Lollipop-Smartphones noch unter 20 Prozent

  10. Spielentwicklung

    Echtwelt-Elemente in Spielen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Pixars Inside Out im Dolby Cinema Was blenden soll, blendet auch
  3. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung

Windows 10 im Tablet-Test: Ein sinnvolles Windows für Tablets
Windows 10 im Tablet-Test
Ein sinnvolles Windows für Tablets
  1. Microsoft DVD-Player-App für Windows 10 nicht für jeden gratis
  2. Windows 10 Startmenü macht nach 512 Einträgen schlapp
  3. Windows 10 Erzwungene Updates können Treiberfehler verursachen

New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

  1. Re: Merkel ist eine gute Politikerin

    Bassa | 23:52

  2. Re: Hersteller gefragt!

    redmord | 23:51

  3. Re: Echt seltsam...

    cbotmk3 | 23:49

  4. Re: Ob das wieder ein Griff ins Klo vom MS war...

    PyCoder | 23:47

  5. alternative Betriebssysteme für Smartphone/Tablet?

    Poison Nuke | 23:47


  1. 21:11

  2. 18:59

  3. 18:03

  4. 17:14

  5. 17:06

  6. 15:13

  7. 14:45

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel