Mobiles Fernsehen: Telekom startet Fernsehen auf Tablet und Notebook
(Bild: Deutsche Telekom)

Mobiles Fernsehen Telekom startet Fernsehen auf Tablet und Notebook

Die Telekom startet das mobile Fernsehen Entertain to go. Die iPad-Version ist im App Store verfügbar. Versionen für das iPhone und Android sind in Arbeit. Für einen Monat kann der Dienst kostenlos getestet werden.

Anzeige

Die Deutsche Telekom startet den angekündigten Dienst Entertain to go, mit dem auf dem Smartphone, Tablet und Notebook das Fernsehprogramm genutzt werden kann. Das gab das Unternehmen am 17. Juli 2013 bekannt. Entertain to go ermöglicht außerhalb des WLAN über Mobilfunk nur den Zugriff auf die Entertain-Videothek.

Die iPad-Version ist als Download im App Store verfügbar. Entsprechende Versionen für das iPhone und Geräte mit Android sind laut Unternehmensangaben in Arbeit. Für Kunden mit den Tarifen Entertain Premium oder Entertain Comfort ist Entertain to go ab sofort als Zubuchoption für monatlich 4,95 Euro erhältlich. Einen Monat kann kostenlos getestet werden, danach kann der Vertrag monatlich gekündigt werden.

Allerdings startet das Angebot nur mit einer eingeschränkten Senderauswahl: 40 TV-Sender sowie die Onlinevideothek sollen zur Verfügung stehen. Darunter sind die öffentlich-rechtlichen Sender wie ARD, ZDF und 3sat sowie Privatsender wie ProSieben, Sat.1, RTL und Vox.

Ein Telekom-Sprecher sagte Golem.de im Juli 2012: "Entertain to go wird zunächst über die WLAN-Variante kommen, weil den Sendern selbst für viele Inhalte die mobilen Rechte nicht vorliegen. Insofern dürfen wir das noch nicht zeigen. Doch darüber verhandeln wir im Moment und versuchen das schnellstmöglich zu klären. Im zweiten Schritt soll dann im Endeffekt auch eine Mobilfunkvariante starten."

Beim Livefernsehen gebe es lizenzrechtliche Probleme: "Nicht alle 170 Sender aus dem Angebot von Entertain Comfort werden dabei sein. Wir müssen mit jedem Programmveranstalter einzeln sprechen." Nur die wichtigsten Sender würden bei Entertain to go angeboten.

Bei Videoload, dem Video-on-Demand-Angebot der Telekom, seien diese Fragen dagegen geklärt. Hier würden die mobilen Lizenzen von der Telekom bei den Filmstudios bereits miterworben oder gegenwärtig noch dazugebucht.


Tijuana 17. Jul 2013

hihihi ohja leider ist dem so... :)

Accolade 17. Jul 2013

Knallkopf. Nix verstanden meine Message gelle ? ;) Es gibt Leute die jeden neuen Mist...

wmayer 17. Jul 2013

Ich gehe einfach mal davon aus, dass Entertain deutlich besser funktioniert als die...

0xDEADC0DE 17. Jul 2013

Scheint die Mehrheit der Einwohner Deutschlands anders zu sehen, so what?

Sharra 17. Jul 2013

Ein ÖR-Net wäre allenfalls ein Intranet, auf deutsche Seiten/Server begrenzt mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Testingenieur/in Software und Systeme
    MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  2. Junior Java-Entwickler auf SAP-Basis (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. IT-Consultant HP PPM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. Leiter (m/w) IT-Ressort Benutzerservice
    IG Metall Vorstand, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Dead Space
    0,00€
  2. Watch Dogs - Deluxe Digital Edition [PC Download]
    22,97€
  3. Little Big Planet 3 - Extras Edition (PS4)
    49,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verzögerte Android-Entwicklung

    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

  2. International Space Station

    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

  3. Malware in Staples-Kette

    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

  4. Day of the Tentacle (1993)

    Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

  5. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  6. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  7. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  8. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  9. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  10. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Entwicklerpreis Summit 2014 Wiederspielbarkeit Reloaded
  2. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  3. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

    •  / 
    Zum Artikel