Abo
  • Services:
Anzeige
Bezahlen aus wenigen Zentimetern Entfernung zum Lesegerät
Bezahlen aus wenigen Zentimetern Entfernung zum Lesegerät (Bild: NFC City Berlin)

Mobile Payment: Berlin soll NFC-Zahlungshauptstadt werden

Bezahlen aus wenigen Zentimetern Entfernung zum Lesegerät
Bezahlen aus wenigen Zentimetern Entfernung zum Lesegerät (Bild: NFC City Berlin)

Supermärkte, Baumärkte und Kaufhäuser wollen die Berliner zu Nutzern der NFC-Zahlungsdienste machen. Die Mobile-Payment-Initiative "NFC City Berlin" hat dazu 2.000 Kassenterminals in 500 Märkten für die kontaktlose Bezahlmöglichkeit per Smartphone umgerüstet.

Anzeige

Nun müssen die Kunden nur noch bezahlen: Die Berliner Mobile-Payment-Initiative will kontaktloses Bezahlen per NFC in der Bundeshauptstadt etablieren. In der Kooperation, der Galeria Kaufhof, Real, Kaiser's, Obi, Rewe, Penny sowie Temma und Oh Angie angehören, sind auch alle Mobilfunkbetreiber einbezogen - denn Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone wollen natürlich auch mitmischen und setzen das digitale Portemonnaie um.

Ohne Rückfrage können Beträge bis 25 Euro durch den Kurzstreckenfunk bezahlt werden, bei höheren Beträgen muss ein PIN-Code eingegeben werden, um die Transaktion zu ermöglichen.

Um bezahlen zu können, muss der Benutzer die Wallet-App seines Mobilfunkanbieters, die es für iOS und Android gibt, herunterladen und installieren. Bei der Konfiguration der App wird eine sogenannte "digitale Bezahlkarte" angefordert. Dabei handelt es sich je nach Anbieter um eine Karte auf Guthabenbasis, die aber auch mit dem Girokonto verknüpft werden kann. Anleitungen haben O2 für Mpass, Base, Vodafone und die Deutsche Telekom zusammengestellt.

Wer kein NFC-fähiges Smartphone hat, kann sich einen NFC-Sticker besorgen, den die Mobilfunkbetreiber anbieten. Ob das eigene Smartphone für Mobile Payment geeignet ist, kann online recherchiert werden. Die Berliner Unternehmen haben sich gut vorbereitet und in 500 Märkten rund 2.000 Kassenterminals auf NFC umgerüstet - dadurch sei die Zahl der Akzeptanzstellen in Berlin ungefähr verdoppelt worden, gibt die Initiative an.

Wer zwischen dem 15. April und dem 14. Juni 2015 erstmalig in Berlin per Smartphone bezahlt, erhält von seinem Mobilfunkanbieter eine 10-Euro-Gutschrift. Die teilnehmenden Läden erkennt man am Logo "zahl-einfach-mobil" und kann sie auch über die Webseite www.zahl-einfach-mobil.de in Erfahrung bringen.


eye home zur Startseite
M. 17. Apr 2015

Full ACK. Ich hoffe doch das mit der Haftung wird hier genauso sein ...

MaryAngel 17. Apr 2015

Man muss sie noch suchen die PayWave-fähigen Kassen - aber es gibt sie :)

M. 17. Apr 2015

Wenn die Technik genauso funktioniert wie die NFC-Kreditkarten, dann gibt's auch...

Lemo 16. Apr 2015

Apple Pay wird hier bald starten, es geht nur noch um Klärung von Vertragsdetails mit...

EQuatschBob 16. Apr 2015

Richtig so. Ich habe EC und CC auch immer dabei, aber nutze sie nur im Notfall. Ansonsten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Music & Sales Professional Equipment GmbH, St. Wendel
  3. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6600 + Geforce GTX 1070)
  2. (u. a. MSI Gaming X 8G, Evga ACX 3.0, Gainward Phoenix GS, Gigabyte G1 Gaming)

Folgen Sie uns
       


  1. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  2. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  3. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  4. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  5. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  6. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  7. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  8. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  9. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  10. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Re: Komisch

    avon | 12:56

  2. KabelModem mit Docsis 3.0 und SIP/VoIP ohne Router?

    dokape | 12:55

  3. Re: Wo soll das noch hinführen?

    AnonymerHH | 12:54

  4. Re: Ja und? War die Überschreitung der...

    tingelchen | 12:53

  5. Re: optische Täuschung

    Eheran | 12:47


  1. 13:13

  2. 12:38

  3. 09:01

  4. 18:21

  5. 18:05

  6. 17:23

  7. 17:04

  8. 16:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel