Ideapad von Lenovo
Ideapad von Lenovo (Bild: Lenovo)

Mobile Geräte Lenovo will eigene Prozessoren entwickeln

Einem US-Bericht zufolge will Lenovo seine schon existierende Abteilung für die Entwicklung von Chips erweitern. Neue Ingenieure sollen dann Prozessoren für Tablets und Smartphones entwickeln, vermutlich mit ARM-Architekturen.

Anzeige

Bis zur Mitte des Jahres 2013 will der chinesische Hardwarehersteller Lenovo seine Abteilung für Chipentwicklung von derzeit 10 auf 100 Mitarbeiter aufstocken. Das hat EEtimes aus unternehmensnahen Kreisen in China erfahren.

Dem Bericht zufolge will Lenovo mit den neuen Mitarbeitern eigene Prozessoren für Smartphones und Tablets entwickeln, wahrscheinlich mit ARM-Architekturen. Auf Basis von ARM-Designs entwickeln zahlreiche Hersteller eigene mobile Bausteine, die zuvor kaum in der Chipentwicklung für mobile Geräte aktiv waren - ein Beispiel ist Apple.

Unabhängigkeit von Zulieferern angestrebt

Der iPhone-Hersteller hatte dazu im Jahr 2008 den Chipentwickler PA Semi gekauft, der damals 150 Mitarbeiter beschäftigte. Inzwischen sollen bei Apple über 1.000 Entwickler am Design neuer Bausteine arbeiten. Mit den 100 Chipentwicklern würde Lenovo in ähnlicher Größenordnung wie damals Apple anfangen.

Wie auch Apple wolle sich Lenovo unabhängiger von den großen ARM-Drittfirmen wie Nvidia, Qualcomm und Samsung machen, vermutet EEtimes. Dabei geht es dem Bericht zufolge vor allem um den chinesischen Heimatmarkt, wo Lenovo bisher schon der zweitgrößte Anbieter von Smartphones ist. Marktführer ist in China Samsung, Apple liegt dort nur auf Platz drei.

Ein Grund für die Entwicklung eigener Prozessoren soll auch ein geplatzter Deal zwischen Lenovo und Samsung sein. Laut EEtimes wollte Lenovo die aktuellen Exynos-SoCs von Samsung in seinen Geräten verbauen, Samsung wollte sie aber nicht liefern und die Chips nur in seinen eigenen Smartphones und Tablets einsetzen.


elgooG 02. Apr 2013

Also mir fallen da unzählige Linux-Distris ein, allen voran Plattformkönig Debian und...

MarioWario 01. Apr 2013

Das denke ich auch - die Großkonzerne entwickeln starke, antisoziale Tendenzen. Ich denke...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Testmanager Customer Order Management (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  2. Webentwickler (m/w) IT
    Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen
  3. Scientific Programmer (m/w)
    CeMM Research Center for Molecular Medicine of the Austrian Academy of Sciences, Vienna (Austria)
  4. Support Mitarbeiter Anwendungssupport/IT-Consult- ant Trainee (m/w)
    FirstProject Consulting GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELL-BESTSELLER: Interstellar [Blu-ray]
    12,90€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 31.03.
  2. TIPP: 3 Blu-rays für 12 EUR
    (u. a. Der große Crash - Margin Call, Hostage - Entführt u. Metro - Im Netz des Todes)
  3. NEU: Intel i7-4790K Prozessor
    322,73€ (Bestpreis!)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  2. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

  3. Die Woche im Video

    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  4. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  5. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  6. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  7. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor

  8. Test Borderlands Handsome Collection

    Pandora und Mond etwas schöner

  9. Net-a-Porter

    Amazon soll vor 2-Milliarden-Dollar-Übernahme stehen

  10. Fire TV mit neuer Firmware im Test

    Streaming-Box wird vielfältiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Netzneutralität: Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
Netzneutralität
Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
  1. Netzneutralität FCC verbietet Überholspuren im Netz
  2. Netzneutralität Was die FCC-Pläne für das Internet bedeuten
  3. Deregulierung FCC soll weitreichende Netzneutralität durchsetzen

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

  1. Ich dachte schon, ich wäre der Einzige

    triplekiller | 15:12

  2. Re: Wow - technischer Fortschritt

    Themenzersetzer | 15:10

  3. Re: Das geht wirklich?!

    picaschaf | 15:10

  4. Re: Warum VP9?

    sneaker | 15:07

  5. Re: Zeit für eine neue CPU ;)

    Lala Satalin... | 15:06


  1. 15:03

  2. 10:55

  3. 09:02

  4. 17:09

  5. 15:52

  6. 15:22

  7. 14:24

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel