Ideapad von Lenovo
Ideapad von Lenovo (Bild: Lenovo)

Mobile Geräte Lenovo will eigene Prozessoren entwickeln

Einem US-Bericht zufolge will Lenovo seine schon existierende Abteilung für die Entwicklung von Chips erweitern. Neue Ingenieure sollen dann Prozessoren für Tablets und Smartphones entwickeln, vermutlich mit ARM-Architekturen.

Anzeige

Bis zur Mitte des Jahres 2013 will der chinesische Hardwarehersteller Lenovo seine Abteilung für Chipentwicklung von derzeit 10 auf 100 Mitarbeiter aufstocken. Das hat EEtimes aus unternehmensnahen Kreisen in China erfahren.

Dem Bericht zufolge will Lenovo mit den neuen Mitarbeitern eigene Prozessoren für Smartphones und Tablets entwickeln, wahrscheinlich mit ARM-Architekturen. Auf Basis von ARM-Designs entwickeln zahlreiche Hersteller eigene mobile Bausteine, die zuvor kaum in der Chipentwicklung für mobile Geräte aktiv waren - ein Beispiel ist Apple.

Unabhängigkeit von Zulieferern angestrebt

Der iPhone-Hersteller hatte dazu im Jahr 2008 den Chipentwickler PA Semi gekauft, der damals 150 Mitarbeiter beschäftigte. Inzwischen sollen bei Apple über 1.000 Entwickler am Design neuer Bausteine arbeiten. Mit den 100 Chipentwicklern würde Lenovo in ähnlicher Größenordnung wie damals Apple anfangen.

Wie auch Apple wolle sich Lenovo unabhängiger von den großen ARM-Drittfirmen wie Nvidia, Qualcomm und Samsung machen, vermutet EEtimes. Dabei geht es dem Bericht zufolge vor allem um den chinesischen Heimatmarkt, wo Lenovo bisher schon der zweitgrößte Anbieter von Smartphones ist. Marktführer ist in China Samsung, Apple liegt dort nur auf Platz drei.

Ein Grund für die Entwicklung eigener Prozessoren soll auch ein geplatzter Deal zwischen Lenovo und Samsung sein. Laut EEtimes wollte Lenovo die aktuellen Exynos-SoCs von Samsung in seinen Geräten verbauen, Samsung wollte sie aber nicht liefern und die Chips nur in seinen eigenen Smartphones und Tablets einsetzen.


elgooG 02. Apr 2013

Also mir fallen da unzählige Linux-Distris ein, allen voran Plattformkönig Debian und...

MarioWario 01. Apr 2013

Das denke ich auch - die Großkonzerne entwickeln starke, antisoziale Tendenzen. Ich denke...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Project Manager (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Junior Consultant (m/w) Enterprise Information Management / Master Data Management
    Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln
  3. Mitarbeiter/in First Level Support
    DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH, Tübingen
  4. Senior Information Architect - Experte für Informationssicherheit (m/w)
    Enercon GmbH, Aurich

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. TOPSELLER: Ghostbusters I & II (2 Discs) (4K Mastered) [Blu-ray]
    9,99€
  2. TOPSELLER: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [Blu-ray]
    12,90€
  3. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR (nur 5€ pro Film!)
    (u. a. X-Men Zukunft ist Vergangenheit, Avatar, 96 Hours, Braveheart, Wir kaufen einen Zoo...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Deep angespielt

    "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  2. Federation Against Copyright Theft

    Mit Videoüberwachung im Kinosaal gegen Release Groups

  3. Razer Blade 2015 im Test

    Das bisher beste Gaming-Ultrabook

  4. Biomimetik

    Miniroboter zieht Vielfaches seines Eigengewichts nach oben

  5. Malware

    Apples Schutzmechanismen sind nahezu wirkungslos

  6. Konami

    Zukunft von Silent Hills ist unklar

  7. Dementi

    Nokia wird keine neuen Smartphones herstellen

  8. Splash Damage

    Gears of War erscheint als HD-Remake für die Xbox One

  9. Call of Duty

    Black Ops 3 mit offeneren Levels und mehr Charakter

  10. Nexus Player im Test

    Zu wenige Apps, zu viele Probleme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schützen, laden, stylen: Interessantes Zubehör für die Apple Watch
Schützen, laden, stylen
Interessantes Zubehör für die Apple Watch
  1. iFixit-Teardown Herz der Apple Watch lässt sich nicht wechseln
  2. Smartwatch So funktioniert der Pulssensor der Apple Watch
  3. Smartwatch Apple Watch wird frühestens im Juni im Laden verkauft

The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 Es ist doch nicht 2004!
  3. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt

  1. selbst die Malware hört sich bei Apple cooler an

    korona | 14:00

  2. Re: Gründe für ne XBONE?

    Fantasy Hero | 13:58

  3. Re: Als Trekkie

    Hotohori | 13:58

  4. Ist nur fair

    mnementh | 13:57

  5. Re: Wer bei Physik aufgepasst hat weiß

    Michael H. | 13:56


  1. 14:00

  2. 13:21

  3. 12:00

  4. 11:59

  5. 11:43

  6. 11:10

  7. 11:09

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel