Abo
  • Services:
Anzeige
Crashlytics wird nicht eingestellt.
Crashlytics wird nicht eingestellt. (Bild: Crashlytics)

Mobile App-Entwicklung: Twitter kauft Crashlytics

Crashlytics wird nicht eingestellt.
Crashlytics wird nicht eingestellt. (Bild: Crashlytics)

Twitter übernimmt das erst vor rund einem Jahr gestartete Unternehmen Crashlytics. Es hilft Entwicklern mobiler Apps, Fehler zu finden.

Crashlytics hilft herauszufinden, unter welchen Bedingungen eine mobile App abstürzt. Der Dienst analysiert dazu Crashlogs von Nutzern in Echtzeit und erstellt Statistiken zu den verwendeten Geräten. So soll schnell erkennbar sein, ob ein Fehler nur auf bestimmten Geräten oder unter bestimmten Betriebssystemversionen auftritt.

Anzeige

Das noch junge Unternehmen hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 1.000 Kunden, darunter bekannte Namen wie Square, Paypal, Yammer, Yelp, Expedia, Opentable, Walmart und Groupon. Auch Twitter nutzt den Dienst und hat ihn jetzt gekauft. Auch nach der Übernahme soll Crashlytics seinen Dienst unverändert anbieten. Bei anderen Übernahmen zuvor hatte Twitter die Dienste der übernommenen Unternehmen eingestellt.

Crashlytics steht derzeit nur für iOS zur Verfügung, eine Android-Version soll demnächst erscheinen. Durch die künftige enge Zusammenarbeit mit Twitter hofft das Crashlytics-Team, die Ausweitung seines Dienstes beschleunigen zu können, auch da es dabei auf die Infrastruktur von Twitter zurückgreifen kann.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. Oetker Tiefkühlprodukte KG, Wittlich
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Busch Dienste GmbH, Maulburg
  4. Versicherungskammer Bayern VKBit Betrieb GmbH, Saarbrücken


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. 94,90€ statt 109,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  2. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  3. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  4. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  5. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  6. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  7. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  8. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  9. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt

  10. Multirotor G4

    DLRG setzt auf Drohne zur Personensuche im Wasser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

  1. Re: Sony Funksingnale

    RaZZE | 21:48

  2. Re: Artikel gesponsert von OnePlus?!

    longthinker | 21:47

  3. Re: Gesetzt gefordert

    xUser | 21:36

  4. Re: Ist doch billiger

    ClausWARE | 21:35

  5. Re: Wird Zeit zu wechseln

    TrudleR | 21:34


  1. 18:16

  2. 16:26

  3. 14:08

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 12:00

  7. 11:39

  8. 10:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel