Kontoauszug
Kontoauszug (Bild: Deutscher Sparkassen- und Giroverband)

Mobile App Betrüger bucht bundesweit von 85.000 Konten ab

Ein Betrüger hat per Lastschrift von vielen Bankkonten 19,95 Euro abbuchen lassen. Das ist möglich, weil bei einer Lastschrift häufig einfach Datensätze von zehntausenden Bankkunden eingereicht werden, woraufhin die Bank dann die Buchung vornimmt.

Anzeige

Bundesweit hat ein Betrüger per Lastschrift Geld von 85.000 Bankkonten abgebucht. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück sagte, dass das Konto des mutmaßlichen Betrügers inzwischen beschlagnahmt worden sei. Darauf fanden sich 1,7 Millionen Euro. Rückbuchungen an die Geschädigten werden von dem Konto zugelassen.

Zwischen dem 14. und 17. Februar 2012 hatten die Verdächtigten über Lastschrift Beträge über 19,95 Euro mit dem Vermerk "Mobile App" einziehen lassen, ohne dass die Betroffenen bei ihnen etwas gekauft hatten. Wie die Polizei Mittelfranken mitteilt, wird als Verwendungszweck "Petrus Egidius K. Mobile App" angegeben.

Verbraucherschützer und Bankenverband raten dazu, Konten regelmäßig auf unberechtigte Lastschriften zu prüfen. Diese können innerhalb der Fristen zurückgebucht werden.

Die Polizei in Lingen führt zusammen mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück seit Ende vergangener Woche ein deutschlandweites Betrugsverfahren gegen einen 62-Jährigen und eine 65-Jährige. Beide stammen aus den Niederlanden. Als Firmenanschrift wurde von ihnen eine fingierte Adresse in Lingen, Kaiserstraße 10 b, angegeben. Geschädigte werden gebeten, bei der Polizei eine Betrugsanzeige zu erstatten.

Ein 35-Jähriger, der am 20. Februar 2012 bei der Polizei in Feuchtwangen Anzeige wegen der Abbuchung erstattete, war gar nicht im Besitz eines Smartphones.

Massenhafte Lastschriftabbuchungen sind einfach möglich

Häufig reichen Unternehmen bei einer Lastschrift einfach Datensätze ein, woraufhin die Bank dann die Buchung vornimmt. Umfangreiche Sammlungen von Bankkontendaten wurden in den letzten Jahren bei diversen Hacks erbeutet.

Wie der Deutsche Sparkassen- und Giroverband Golem.de erklärte, sind Rückbuchungen ohne Angabe von Gründen im Zeitraum von mindestens sechs Wochen möglich. Wenn das Konto des Lastschrifteinreichers nicht ausreichend gedeckt ist, hafte in jedem Fall die Bank.


tribal-sunrise 24. Feb 2012

Dann hat die Bank mehr getan als sie muss - ist ja schön für die Kunden dieser speziellen...

Bishop06 24. Feb 2012

Zumindest wenn sich mehr als einer wegen einer ungerechtfertigten Lastschrift an die Bank...

Bishop06 24. Feb 2012

Einerseits hast du natuerlich recht. Banken kontrollieren nicht, ob eine Lastschrift...

Sharra 23. Feb 2012

Die Standardüberweisungträger werden nur noch allerseltenst von Hand eingetippt. Meist...

tribal-sunrise 23. Feb 2012

Da heutzutage nicht mal mehr ein Abgleich stattfindet ob Kontonummer und Inhaber...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker / Datenbankadministrator (m/w) Oracle
    Autobahndirektion Nordbayern, Nürnberg, Ebern
  2. E-Commerce Manager - eCare & Portale (m/w)
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. IT-Berater (m/w) - Netzwerke und Systeme / Cisco
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg
  4. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G, 4GB GDDR5
    354,69€
  2. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Supernerds

    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

  2. O2-Netz

    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

  3. Landkreistag

    Warum der Bund den Glasfaserausbau nicht fördert

  4. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  5. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  6. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  7. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  8. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  9. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  10. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  2. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma
  3. Unterwasser Aquanox sucht Community

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Re: Australiens NBN als Vorbild?

    Érdna Ldierk | 21:54

  2. Re: Kündigungsfrist ?

    Eheran | 21:50

  3. Re: Lieber vectoring als 6 Mbit

    /mecki78 | 21:49

  4. Re: In Amerika funktioniert es auch..

    /mecki78 | 21:42

  5. Re: Oha o.o

    Dcs69S | 21:42


  1. 12:57

  2. 11:23

  3. 10:08

  4. 09:35

  5. 12:46

  6. 11:30

  7. 11:21

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel