Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015
Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015 (Bild: Vodafone)

mmWave: Vodafone zeigt "schnellstes Mobilfunknetz der Welt"

Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015
Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015 (Bild: Vodafone)

Vodafone zeigt auf der Cebit einen 5G-Showcase mit 10,2 GBit/s. Realisiert wurde der Aufbau mit mmWave über 60 GHz. Eine Hand darf deshalb noch nicht zwischen die Funkverbindung gehalten werden, sonst reißt sie noch ab.

Anzeige

Auf der CeBIT 2015 zeigt Vodafone zusammen mit dem Vodafone Lehrstuhl für mobile Kommunikationssysteme einen 5G-Aufbau mit einer Datenübertragungsrate von über 10 GBit/s. Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck sagte Golem.de, es handele sich um einen mmWave-Showcase mit 60 GHz. Das bedeutet, dass die Datenverbindung unterbricht, wenn eine Hand dazwischen gehalten wird. Dies lasse sich aber durch Fortschritte in der Antennentechnik lösen, sagte Ellenbeck.

Vodafone eröffnete im September 2014 mit der Technischen Universität Dresden ein Labor zur Erforschung des Mobilfunks der 5. Generation. Wissenschaftler, Entwickler und Technologieunternehmen sollen dort gemeinsam die Möglichkeiten des LTE-Nachfolgers untersuchen und technische Richtlinien für die Entwicklung etablieren. Mehr als 500 Mitarbeiter seien nun dort tätig.

Das Echtzeitinternet mache autonomes Fahren, Operationen aus der Ferne und wirklich virtuelle Klassenzimmer möglich, sagte Jens Schulte-Bockum, Chef von Vodafone Deutschland. Die 5G-Technologie soll sich durch eine vielfach höhere Datenkapazität sowie eine sehr geringe Latenz auszeichnen.

Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Ericsson Deutschland, sagte auf der Cebit: "Mit seinen Charakteristika wird 5G eine wesentliche technologische Grundlage für Entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 und eine generelle verstärkte Vernetzung in strategisch wichtigen Bereichen wie Mobilität, zum Beispiel automatisiertes Fahren, Logistik und Energie liefern."

Alle Mobilfunkausrüster bei 5G-Entwicklung dabei

Ericsson ist einer der Partner der 5G Lab Germany an der Technischen Universität Dresden und wolle "die Forschung zu 5G auch aus Deutschland heraus fördern", erklärte Koetz.

Laut Ellenbeck seien bei dem 5G Lab alle Mobilfunkausrüster beteiligt. Auch Huawei spiele eine wichtige Rolle und habe einen Code entwickelt, der dem von Qualcomm überlegen sei, wie aus Unternehmenskreisen zu erfahren war. Die nächste größere 5G-Vorführung plant Vodafone voraussichtlich im Juni 2015.


eye home zur Startseite
NaDu 18. Mär 2015

Da bin ich ja mal gespannt auf die revolution der antennen technik in den nächsten...

Mr.Alarma 18. Mär 2015

xDDD Bester Mittwoch morgen seit langem!

salemcmr 17. Mär 2015

Jetzt fehlen nur noch ein gescheiter ausbau dieser Technik so wie gescheite Datentarife...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Düsseldorf
  2. CERATIZIT Deutschland GmbH, Empfingen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 127,00€
  2. 17,97€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    lear | 16:31

  2. Re: Notwehr

    Muhaha | 16:28

  3. Re: Transparenz zum Kündigungstermin ist Schwachsinn!

    Cok3.Zer0 | 16:26

  4. Re: Die Einbrinung einer Mindestgarntie

    Cok3.Zer0 | 16:24

  5. SSH-Config

    Wallbreaker | 16:19


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel