Anzeige
Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015
Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015 (Bild: Vodafone)

mmWave: Vodafone zeigt "schnellstes Mobilfunknetz der Welt"

Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015
Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015 (Bild: Vodafone)

Vodafone zeigt auf der Cebit einen 5G-Showcase mit 10,2 GBit/s. Realisiert wurde der Aufbau mit mmWave über 60 GHz. Eine Hand darf deshalb noch nicht zwischen die Funkverbindung gehalten werden, sonst reißt sie noch ab.

Anzeige

Auf der CeBIT 2015 zeigt Vodafone zusammen mit dem Vodafone Lehrstuhl für mobile Kommunikationssysteme einen 5G-Aufbau mit einer Datenübertragungsrate von über 10 GBit/s. Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck sagte Golem.de, es handele sich um einen mmWave-Showcase mit 60 GHz. Das bedeutet, dass die Datenverbindung unterbricht, wenn eine Hand dazwischen gehalten wird. Dies lasse sich aber durch Fortschritte in der Antennentechnik lösen, sagte Ellenbeck.

Vodafone eröffnete im September 2014 mit der Technischen Universität Dresden ein Labor zur Erforschung des Mobilfunks der 5. Generation. Wissenschaftler, Entwickler und Technologieunternehmen sollen dort gemeinsam die Möglichkeiten des LTE-Nachfolgers untersuchen und technische Richtlinien für die Entwicklung etablieren. Mehr als 500 Mitarbeiter seien nun dort tätig.

Das Echtzeitinternet mache autonomes Fahren, Operationen aus der Ferne und wirklich virtuelle Klassenzimmer möglich, sagte Jens Schulte-Bockum, Chef von Vodafone Deutschland. Die 5G-Technologie soll sich durch eine vielfach höhere Datenkapazität sowie eine sehr geringe Latenz auszeichnen.

Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Ericsson Deutschland, sagte auf der Cebit: "Mit seinen Charakteristika wird 5G eine wesentliche technologische Grundlage für Entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 und eine generelle verstärkte Vernetzung in strategisch wichtigen Bereichen wie Mobilität, zum Beispiel automatisiertes Fahren, Logistik und Energie liefern."

Alle Mobilfunkausrüster bei 5G-Entwicklung dabei

Ericsson ist einer der Partner der 5G Lab Germany an der Technischen Universität Dresden und wolle "die Forschung zu 5G auch aus Deutschland heraus fördern", erklärte Koetz.

Laut Ellenbeck seien bei dem 5G Lab alle Mobilfunkausrüster beteiligt. Auch Huawei spiele eine wichtige Rolle und habe einen Code entwickelt, der dem von Qualcomm überlegen sei, wie aus Unternehmenskreisen zu erfahren war. Die nächste größere 5G-Vorführung plant Vodafone voraussichtlich im Juni 2015.


eye home zur Startseite
NaDu 18. Mär 2015

Da bin ich ja mal gespannt auf die revolution der antennen technik in den nächsten...

Mr.Alarma 18. Mär 2015

xDDD Bester Mittwoch morgen seit langem!

salemcmr 17. Mär 2015

Jetzt fehlen nur noch ein gescheiter ausbau dieser Technik so wie gescheite Datentarife...

Kommentieren



Anzeige

  1. Graduate Research Assistant / Research Associate (m/w) at the Chair of Complex and Intelligent Systems
    Universität Passau, Passau
  2. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Requirements Engineer Integrationsprojekte Insurance (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. Need for Speed - Xbox One
    25,00€ inkl. Versand
  2. EA Sports UFC 2 - PlayStation 4 USK 18
    25,00€ inkl. Versand
  3. EA Sports UFC 2 - Xbox One USK 18
    25,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Wer kauft sich vor Monatsende eine neue...

    Konfuzius Peng | 22:58

  2. Re: Breaking News: GoG muss sich an die selben...

    narea | 22:57

  3. Re: Ist der i8 eigentlich auch so ein Blechauto...

    dahana | 22:53

  4. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    WonderGoal | 22:49

  5. Massenware!?

    Spiritogre | 22:40


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel