Abo
  • Services:
Anzeige
MK8115-Controller
MK8115-Controller (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

MK8115: Maxiotek will ersten Controller für 3D-Flash ohne DRAM haben

MK8115-Controller
MK8115-Controller (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Ein vermeintlich neuer Controller für günstige SSDs: Der MK8115 von Maxiotek ähnelt einem alten Bekannten. Auch die Aussage, er sei der erste DRAM-lose Controller für 3D-Flash-Speicher, kennen wir.

Maxiotek hat vor dem Flash Memory Summit 2016 einen neuen SSD-Controller namens MK8115 vorgestellt und vor Ort ausgestellt. Zuvor hatten die Taiwaner diesen schon auf der Computex-Messe im Juni gezeigt und einige Details verraten. Maxiotek bezeichnet sich selbst als neuen Entwickler von SSD-Controllern, die Gründung sei erst im vergangenen April erfolgt.

Anzeige

So schnell das Know-how für einen SSD-Controller aufzubringen, geht einzig, wenn das Wissen bereits vorhanden war. Im Falle von Maxiotek stammt es von JMicron, die mittlerweile nur noch Bridge-Controller von USB auf Sata vertreiben. Der MK8115 entspricht weitestgehend dem JMF680: Der Sata-6-GBit/s-Controller bindet 3D-Flash-Speicher über vier Kanäle an und kann mit 3-Bit-Zellen (TLC) umgehen. Wie JMicron bezeichnet Maxiotek den Pseudo-SLC-Puffer zur Beschleunigung von Schreibzugriffen als Write Booster.

  • Maxiotek MK8115 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Daten des Maxiotek MK8115 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Maxiotek MK8115 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Der Hersteller nennt den Controller den ersten, der ohne DRAM-Puffer mit 3D-Flash zusammenarbeite. Damit wirbt Marvell beim 88NV112 schon seit über anderthalb Jahren - seitdem war von dem Controller selten etwas zu hören. Der MK8115 kann, muss aber nicht mit DRAM kombiniert werden - intern ist ohnehin immer ein bisschen SRAM vorhanden. Maxiotek spricht davon, dass mit dem MK8115 besonders günstige SSDs möglich seien.

Hersteller wie Adata bei der SU7000-Serie sparen durch das Weglassen von DRAM im einstelligen niedrigen Dollar-Bereich, der Kostentreiber ist der Flash-Speicher. Gerade bei in Massen produzierten SSDs rentiert sich diese Einsparung aber. Der Nachteil ist die schlechtere Leistung bei vielen wahlfreien Zugriffen, sequenzielle Lese- und Schreibvorgänge sind kaum betroffen.

Folgerichtig sind SSDs mit Controllern wie dem MK8115 vor allem als billige Alternative zu Festplatten gedacht, etwa in günstigen Komplett-PCs. Generell geht der Trend für DRAM-lose Controller allerdings eher in Richtung sparsame Embedded-Systeme wie Digital Signage, POS oder Thin Clients.

Nachtrag vom 10. August 2016, 5:54 Uhr

Im Gespräch mit Maxiotek betonte der Hersteller, der MK8115 sei nicht identisch mit dem JMF680, wenngleich es die Daten nahelegen. Der Ansatz und die erreichte Leistung seien zwar sehr ähnlich, die Firmware sei jedoch eine andere und das Package ebenfalls. Der MK8115 fällt etwas kompakter aus, um Pin-kompatibel zum kleineren JMF670H-Controller zu sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GEUTEBRÜCK, Windhagen
  2. über Ratbacher GmbH, Kirchheim unter Teck
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 29,99€
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    JouMxyzptlk | 06:44

  2. Klassisches White Collar Crime

    JouMxyzptlk | 06:34

  3. Re: Lenkradsteuerung?

    Andi K. | 04:32

  4. Re: Das Ultimative Update

    Andi K. | 04:25

  5. Re: Mensch Hauke

    teenriot* | 04:18


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel