Mittelerde: Der Hobbit spielt im Browser und auf mobilen Endgeräten
Artwork zu den Hobbit-Spielen (Bild: Warner Bros.)

Mittelerde Der Hobbit spielt im Browser und auf mobilen Endgeräten

Am 13. Dezember 2012 soll der erste Film von Peter Jacksons Hobbit-Trilogie im Kino starten, parallel dazu kündigt Warner Bros. zwei Free-to-Play-Spiele mit Bilbo Beutlin, Gandalf und jeder Menge Orks an.

Anzeige

Das US-Entwicklerstudio Kabam produziert im Auftrag von Warner Bros. Interactive Entertainment zwei offizielle Spiele auf Basis der Hobbit-Filme von Peter Jackson. Beide verwenden das Free-to-Play-Geschäftsmodell, sprich: Sie sind grundsätzlich kostenlos, aber wer sich allzu lange Wartezeiten oder sonstige mehr oder weniger störende Einschränkungen ersparen will, kann sich voraussichtlich entsprechende Extras im Item-Shop kaufen. Sie sollen im Herbst 2012 an den Start gehen.

Der Hobbit: Königreiche von Mittelerde erscheint für mobile Endgeräte - welche genau, hat Warner Bros. noch nicht verraten. Spieler sollen darin ihr eigenes Königreich in Mittelerde aufbauen und verwalten, gemeinsam mit anderen Spielern die Umgebung erkunden und in epische Schlachten ziehen können.

Im browserbasierten Der Hobbit: Armeen des Dritten Zeitalters stehen Spieler an der Spitze einer Elben-, Zwergen- oder Ork-Armee und befehligen ihre Helden - darunter Bilbo Beutlin und Gandalf der Graue - in actionreichen und strategielastigen Kämpfen. Beide Spiele warten mit Schauplätzen und Figuren aus der Hobbit-Filmtrilogie auf. Wer mag, kann sich bereits jetzt auf der offiziellen Webseite für die Beta anmelden.


Puppenspieler 27. Sep 2012

Respekt, komplett auf dem Niveau einer Vorab-5-Sterne Bewertung bei Amazon. Dafür...

chriz.koch 26. Sep 2012

Zu jedem großem Film gabs unendlich viele kleine Spiele, meist irgendein Flash-0815-kram...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Inhouse Consultant (m/w) RightNow (Oracle Service Cloud)
    MS E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  4. Senior Web-Entwickler (m/w)
    S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Homespots

    Kabel Deutschland zählt 500.000 WLAN-Hotspots

  2. Android

    Google vereinfacht Zertifizierungsprozess

  3. Samba

    Amazon bringt Active Directory in die Cloud

  4. Gesetzentwurf

    Ungarn will Steuer von 49 Cent pro GByte erlassen

  5. Nokia

    Offline-Navigation Here für alle Android-Geräte

  6. Test F1 2014

    Monotonie auf der Strecke

  7. Projekt Phoenix

    Open-Source-Alternative zu Apples Swift

  8. Phishing

    Gezielte Angriffe über Onlinewerbung

  9. Thomas Gleixner

    Echtzeit-Linux wird Hobbyprojekt

  10. Aquabook 3

    Das wassergekühlte Gaming-Notebook



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

    •  / 
    Zum Artikel