Abo
  • Services:
Anzeige
Emirai 3
Emirai 3 (Bild: Mitsubishi)

Mitsubishi Emirai 3: Auto erkennt gesundheitliche Verfassung des Fahrers

Mitsubishi hat mit dem Emirai 3 xDAS eine weiterentwickelte Konzeptstudie vorgestellt, die das Elektroauto der Zukunft zeigen soll. Das Auto erkennt den Gesundheitszustand des Fahrers und warnt ihn ihm Zweifelsfall vor zu viel Stress und Müdigkeit.

Anzeige

Der Mitsubishi Emirai 3 ist der Nachfolger des Konzeptfahrzeugs Emirai 2, das auf der Tokyo Motor Show 2013 Premiere feierte. Das Elektroauto kann ein Elektrokardiogramm kontaktlos anfertigen. Die Technik soll von dem Kyushu Institute of Technology entwickelt worden sein. Näheres ist dazu nicht bekannt. Neben dem EKG überwacht auch eine Kamera den Fahrer. Die Analysensoftware prüft, ob der Fahrer langsamer reagiert als sonst oder sich seltener umschaut. Das könnte auf Müdigkeit hindeuten, woraufhin das Auto den Fahrer mahnt, eine Pause zu machen.

  • Mitsubishi Emirai 3 (Bild: Mitsubishi)
  • Mitsubishi Emirai 3 (Bild: Mitsubishi)
Mitsubishi Emirai 3 (Bild: Mitsubishi)

Das Infotainment-System kann mit Handgesten gesteuert werden. So muss der Fahrer keinen Knopf ertasten, sondern kann die Lautstärke oder den Sender ändern, indem die Hand bewegt wird. Auch die Temperatur der Klimaanlage kann so verändert werden.

Damit der Fahrer auch bei der Benutzung des Navis nicht abgelenkt wird, sorgt ein Head-up-Display für eine Abbildung von Hinweisen im Sichtfeld auf der Windschutzscheibe. Dabei wirkt es so, als würden die Daten 10 Meter vor dem Fahrzeug erscheinen.

Anstelle eines einzelnen Displays im Armaturenbrett hat Mitsubishi beim Mitsubishi Emirai 3 gleich drei Stück nebeneinander eingebaut, so dass der Eindruck eines besonders großen Displays entsteht. Der Fahrer kann die Anzeigen optisch beliebig anpassen und so seine ganz individuelle Instrumententafel erstellen.

Der Mitsubishi Emirai 3 analysiert den Weg, der vor dem Auto liegt, anhand des Kartenmaterials und versucht so, besonders gefährliche Ecken rechtzeitig zu erkennen. Kameras an der Fahrzeugaußenseite werden dann zugeschaltet und deren Bild auf den Displays eingeblendet. So soll der Fahrer eine bessere Übersicht erhalten.

Der Mitsubishi Emirai 3 wird auf der Tokyo Motor Show gezeigt, die vom 29. Oktober bis 8. November 2015 stattfindet.


eye home zur Startseite
Mr Miyagi 09. Okt 2015

Das hat nichts mit "harten Jungs" zu tun sondern schlitweg damit das es extrem...

Atzeonacid 09. Okt 2015

Was bestimmt enorm beruhigend wäre^^ Abgesehen davon dass die Hälfte aller Autofahrer nie...

Mr Miyagi 09. Okt 2015

Mir fällt dazu eher das hier ein: https://www.youtube.com/watch?v=T6Cd11EUW14 .... =)

schueppi 09. Okt 2015

Das ist eine Studie... Türen sind für eine Show nur hinderlich. Genau so wie ein Dach...

elS1NOZc 09. Okt 2015

Wenn das Ding noch autonom fahren könnte, würde es wahrscheinlich nachts selbstständig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel
  4. Robert Bosch GmbH Geschäftsbereich Power Tools (PT), Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  2. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  3. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  4. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  5. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  6. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  7. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  8. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  9. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um

  10. Freies Wissen

    Mozilla bekommt neues Logo mit Nerd-Faktor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Wrum sind Android Updates eigentlich so...

    cry88 | 18:02

  2. Re: 3 Monate - Mein Fazit

    nder | 18:01

  3. Eine andere Zielgruppe bleibt wohl kaum noch uebrig

    HubertHans | 18:00

  4. Wie peinlich.

    Sinnfrei | 17:55

  5. Endzeit für twitter?

    jude | 17:53


  1. 18:07

  2. 17:51

  3. 16:55

  4. 16:19

  5. 15:57

  6. 15:31

  7. 15:21

  8. 15:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel