Abo
  • Services:
Anzeige
Das X99 Extreme6/3.1 bietet einen integrierten USB Typ C und eine Steckkarte.
Das X99 Extreme6/3.1 bietet einen integrierten USB Typ C und eine Steckkarte. (Bild: Asrock)

Mit Stecker Typ C: Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus

Typ A oder Typ C zum Einstecken: Asrocks neue Hauptplatinen für Haswell-CPUs sind mit Zusatzkarten für USB 3.1 ausgestattet. Das teurere Modell verfügt über einen integrierten Typ-C-Anschluss.

Anzeige

Asrock hat zwei neue Haswell-Mainboards mit USB-3.1-Unterstützung angekündigt. Die beiden Modelle Z97 Extreme6 und X99 Extreme6 sollen in den kommenden Wochen mit dem Zusatz USB 3.1 in den Handel kommen und die schnelle Schnittstelle bieten. Das Z97 Extreme6/3.1 wird mit einer Steckkarte ausgeliefert, die über je einen Anschluss vom Typ A und Typ C verfügt.

Beim X99 Extreme6/3.1 legt Asrock ebenfalls eine Steckkarte bei, beschränkt sich aber auf zwei Typ-A-Ports. Dafür ist ein Typ-C-Anschluss direkt auf der Hauptplatine integriert, der per Zusatzchip realisiert wird.

Beide mitgelieferten Steckkarten werden in einen PCIe-2.0-x4-Slot gesteckt, theoretisch sind damit abzüglich des Protokoll-Overheads 2 GByte pro Sekunde möglich. Im Falle des Z97 Extreme6/3.1 sind durch die Karte alle verfügbaren acht Lanes des Z97-Chips belegt, da die vier restlichen durch den M.2-Slot und die beiden Gigabit-Ethernet blockiert sind.

Kaum anders sieht es beim X99 Extreme6/3.1 aus, da der X99-Chip ebenfalls nur acht PCIe-2.0-Lanes liefert. Allerdings sind hier keine Bahnen durch den M.2-Slot belegt, weswegen Asrock einen Zusatzchip für USB 3.1 verlötet und einen Anschluss vom Typ C in die I/O-Leiste integriert hat.

Bedingt durch die interne Verschaltung ist es mit der Steckkarte theoretisch nicht möglich, beide USB-3.1-Ports voll auszulasten: Die neue Schnittstelle ermöglicht 1,25 GByte pro Sekunde, die zwei Anschlüsse aber müssen sich die 2 GByte pro Sekunde des PCIe-2.0-x4-Slots teilen.

  • Z97 Extreme6 und X99 Extreme6 mit USB 3.1 (Bild: Asrock)
  • Je nach Board gibt es zwei Typ-A-Anschlüsse oder Typ A und Typ C. (Bild: Asrock)
  • Details zum Stecker Typ C (Bild: Asrock)
  • X99 Extreme6 mit USB 3.1 (Bild: Asrock)
  • Z97 Extreme6 mit USB 3.1 (Bild: Asrock)
Z97 Extreme6 und X99 Extreme6 mit USB 3.1 (Bild: Asrock)

Bisherige Messungen mit USB 3.1 zeigen in der Praxis jedoch eine Geschwindigkeit von nur knapp 800 MByte pro Sekunde, praktisch dürfte Asrocks Lösung die ersten USB-3.1-Geräte also nicht ausbremsen. Beide Steckkarten sind mit einem Stromstecker versehen und sollen angeschlossene Geräte mit 3 Ampere aufladen. Unklar ist, ob 5 Volt (bis zu 15 Watt) oder sogar 12 Volt nach Profile 3 (bis zu 36 Watt) oder Profile 4 (bis zu 60 Watt) gemeint sind.

Preise nannte Asrock nicht, die Verfügbarkeit soll Ende März gegeben sein. Wir gehen von mindestens 180 und 250 Euro aus. Weitere Hersteller wie Asus, Biostar und MSI haben ebenfalls Mainboards mit USB 3.1 angekündigt - Gigabyte sagte uns auf Nachfrage, man arbeite an der Unterstützung, eventuell wird USB 3.1 erst mit Skylake veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Osterschlumpf 17. Feb 2015

Warum sollte USB Typ C zu klein sein für einen USB Speicher-Stick? USB Type C-Stecker...

fuzzy 17. Feb 2015

Klar, für den Betrieb wenn die Platte erst mal läuft reicht es. Aber beim Anlaufen dürfte...

ms (Golem.de) 17. Feb 2015

Klar, alles was mindestens PCIe 2.0 x4 bietet.

renegade334 17. Feb 2015

Hm. Also ich habe schon einige Erfahrungen mit USB. Einerseits ist USB 3.1 AFAIK...

tunnelblick 17. Feb 2015

ich hoffe, diese karten wird es auch stand-alone zu kaufen geben... und hoffentlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Aspera GmbH, Aachen
  3. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  4. AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Laserscanner für den Massenmarkt kommen

  2. Demis Hassabis

    Dieser Mann will die ultimative KI entwickeln

  3. Apple

    MacOS 10.12.3 warnt vor hohem Display-Energiebedarf

  4. Hausautomatisierung

    Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer

  5. Android Nougat

    Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV

  6. Eugene Cernan

    Der letzte Mann auf dem Mond ist tot

  7. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  8. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  9. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  10. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  1. Re: hm Mandarin lernen

    Stefan Grotz | 09:57

  2. Audiokarte

    sirmeep9 | 09:56

  3. Re: crackberry.com

    Trollversteher | 09:56

  4. Re: Fake oder grober Unfug?

    mfeldt | 09:54

  5. Re: Ich fände es besser wenn...

    lock_vogell | 09:53


  1. 10:00

  2. 09:38

  3. 08:40

  4. 08:20

  5. 08:02

  6. 07:41

  7. 18:02

  8. 17:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel