Minifarbsplitter Panasonic verdoppelt Lichtempfindlichkeit von Bildsensoren

Panasonic hat mit der Entwicklung von Mikrofarbsplittern eine neue Technik entwickelt, die farbenfrohe Aufnahmen auch bei extrem schlechten Lichtverhältnissen ermöglichen soll. Farbfilter aus der Bayer-Matrix werden dadurch überflüssig.

Anzeige

Die neu entwickelten Farbsplitter sind das Kernstück von Panasonics neuer Technik für Bildsensoren. Sie ersetzen die bisher üblichen mosaikförmigen Farbfilter, die bislang dafür sorgen, dass überhaupt Farbinformationen gewonnen werden können, da Bildsensoren eigentlich nur Graustufenbilder erkennen.

  • Links traditioneller Farbfilter, rechts Panasonics Erfindung (Bild: Panasonic)
  • Links traditionelle Technik, rechts ein Bild mit Panasonics Lichtteiler (Bild: Panasonic)
Links traditioneller Farbfilter, rechts Panasonics Erfindung (Bild: Panasonic)

Die neuen Farbsplitter können die Beugung des Lichts auf einem mikroskopisch kleinen Niveau kontrollieren. Dabei wird deutlich weniger Licht geschluckt als bei den Farbfiltern - folglich sind die Sensoren lichtempfindlicher.

Konventionelle Bayer-Matrix-Filter schlucken ungefähr 50 bis 70 Prozent des einfallenden Lichts, bevor es auf den Sensor fallen kann. Die neuen Farbsplitter können sowohl bei CCD- als auch bei CMOS-Sensoren eingesetzt werden, betonte Panasonic. Sie sind in eine durchsichtigen Platte eingearbeitet und können die farbigen Lichtanteile auf mikroskopischer Ebene trennen, so dass sie getrennt auf die Sensoroberfläche fallen. Das weiße Licht wird dabei in seine Bestandteile Blau, Grün und Rot wie bei einem Prisma aufgeteilt. Das geschieht allerdings millionenfach direkt über dem Sensor. Die einfallenden Lichtanteile werden in ihrer Intensität ausgewertet und später wieder zu einem Farbbild zusammengesetzt.

Die Technik ist jedoch noch weit davon entfernt, in Kameras eingesetzt zu werden und die konventionellen Bayer-Filter zu ersetzen. Zunächst müssten andere Pixellayouts entwickelt werden, um das separierte Licht auch auswerten zu können. Die Erfindung ist durch zahlreiche Patente und Patentanträge geschützt. In Japan hält Panasonic dafür allein 21 Patente und in anderen Ländern noch einmal 16 Stück.


spambox 05. Feb 2013

Außerdem wird nicht "die Farbe", sondern das Licht zerlegt. Wenn man Farbe zerlegen will...

moppler 05. Feb 2013

Der Unterschied ist glaub einfach, dass beim Bayer Pattern Farben gefiltert werden...

ad (Golem.de) 05. Feb 2013

Das habe ich doch gleich mal aufgegriffen :) Danke. Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)

zonk 05. Feb 2013

Aber es bringt eine Blendenstufe (doppelt so viel Licht) Das sind Steigerungen die wir so...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn
  2. Business Intelligence / Data Warehouse Engineer (m/w)
    Loyalty Partner GmbH, München
  3. Social Media Manager (m/w)
    Hubert Burda Media, Offenburg
  4. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel