Abo
  • Services:
Anzeige
Militär: Darpa will mobiles Netzwerk mit 100 GBit/s bauen
(Bild: Darpa)

Militär: Darpa will mobiles Netzwerk mit 100 GBit/s bauen

Militär: Darpa will mobiles Netzwerk mit 100 GBit/s bauen
(Bild: Darpa)

Die Darpa sucht Partner aus der Industrie für ein erstaunliches Projekt. Das Ziel ist es, die gleiche Datentransferrate wie über Glasfaser per Funk zu erreichen, und das ohne einen Glasfaser-Backbone.

Die Darpa will ein Mobilfunknetzwerk entwickeln, das eine Datenübertragungsrate von 100 GBit/s ohne Glasfaser-Backbone erreicht. Die Darpa (Defense Advanced Research Projects Agency), eine Behörde des US-Verteidigungsministeriums, will dazu am 9. Januar 2013 Bewerbungen für seine Ausschreibung annehmen und auf einem öffentlichen Forum zu den Projektplanungen Fragen von möglichen Industriepartnern beantworten.

Anzeige

Ziel sei es, für ein militärisches Kommunikationsnetzwerk im Luftraum und vom Luftraum zur Erde über lange Distanzen eine Datenrate bereitzustellen, die der in Glasfasernetzwerken entspricht, so die Darpa.

Das Projekt "Darpa 100 GBit/s RF Backbone (100G)" soll weltweit einsetzbar sein. Die Datenverbindung muss in der Luft über Strecken von 200 Kilometern und am Boden über mehr als 100 Kilometer verfügbar sein, erklärt die Behörde. Dabei sei eine der größten Herausforderungen die Wolkendecke, aber auch Nebel und Regen.

Darpa braucht Hilfe von Telekommunikationsausrüstern

"Die Bereitstellung von Glasfaserkapazität auf einer Funkfrequenz wird eine effiziente Nutzung des verfügbaren Frequenzbands erfordern", sagte Darpa Program Manager Dick Ridgway. Nötig sei eine Kombination von hochwertiger Modulation und räumlichem Multiplexing. "Wir glauben, dass die Erreichung der Ziele des Programms das Zusammenwirken von Telekommunikationsausrüstern und der technischen Wissensbasis des Kommunikationsbereiches des Verteidigungsministeriums erfordert."

In der öffentlichen Anmeldung für das Projekt findet sich bisher keiner der großen Mobilfunkausrüster wie Ericson, Nokia Siemens Networks, Alcatel-Lucent, Huawei oder ZTE.


eye home zur Startseite
darkseth 19. Dez 2012

Und vergesst bitte nicht das Beamen!

mag 19. Dez 2012

Ist ein bösartige, aber nicht ganz unpassende Bezeichnung für das, was du so immer äu...

Himmerlarschund... 19. Dez 2012

Ach du Sch..... Na eben!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Oberhausen
  2. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Klinikum Stuttgart über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)

Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  2. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  3. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  4. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  5. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  6. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  7. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  8. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  9. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  10. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: 2500 Tonnen ist nur das Gewicht der betankten...

    Frank... | 18:57

  2. Re: Es gab aber einen Vertrag

    matbhm | 18:56

  3. Re: klar ich kauf mir auch neue Kopfhörer

    ThaKilla | 18:56

  4. Das passiert ständig

    DrWatson | 18:56

  5. Re: Wie bin ich froh, dass meine Audigy 2 ZS...

    nf1n1ty | 18:55


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel