Das iPhone als Geldautomat
Das iPhone als Geldautomat (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Mikrokredite iPhones könnten Geldautomaten werden

Apple hat in den USA einen Patentantrag eingereicht, der ein Alltagsproblem innovativ lösen könnte. Mit einem iPhone, einer App und einem iTunes-Konto bewaffnet, könnte überall ohne Geldautomat Bargeld abgehoben werden. Andere Nutzer in der Nähe übernehmen die Rolle des Automaten.

Anzeige

Würde Apples Idee aus dem Patentantrag 20130031009 umgesetzt, hätten iPhone-Besitzer unterwegs ein Problem weniger: Die Frage nach dem nächsten Geldautomaten würde sich nicht mehr so häufig stellen. Andere iPhone-Benutzer würden dann als potenzielle Geldverleiher fungieren.

  • Patentantrag 20130031009 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Patentantrag 20130031009 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Patentantrag 20130031009 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Patentantrag 20130031009 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Patentantrag 20130031009 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Patentantrag 20130031009 (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Das vorgeschlagene Mikro-Bankensystem sieht vor, dass jeder, der etwas Bargeld benötigt, den gewünschten Betrag und den gewünschten Aktionsradius in eine App eingibt. Andere Teilnehmer in der Nähe erhalten die Kreditanfrage automatisch und können den Zuschlag erteilen. Sie werden dann per GPS und über die iOS-Kartenanwendung zum Kreditnehmer geführt und zahlen ihn mit ihrem Bargeld aus. Sie erhalten die gleiche Summe über ihr Konto wieder gutgeschrieben, sobald der Kreditnehmer den Erhalt quittiert.

iTunes als Bank

Als Transaktionsbasis bietet sich hier iTunes an, auch wenn Apple das nicht explizit in seinem Patentantrag erwähnt. Da die iTunes-Konten in der Regel mit dem Bank- oder Kreditkartenkonto des Benutzers verknüpft sind, wären Geldtransfers technisch leicht zu realisieren.

Das iTunes-Konto des Kreditnehmers würde nach der Transaktion um diesen Betrag und eine kleine Servicepauschale belastet. Diese Gebühr könnte sich Apple mit dem Mikrokreditgeber teilen, damit dieser einen Anreiz zur Teilnahme hat.

Apple hatte den Patentantrag schon Mitte 2011 eingereicht. Er wurde erst Ende Januar 2013 veröffentlicht. Ein Patentantrag bedeutet allerdings nicht, dass daraus auch ein konkretes Produkt oder eine Dienstleistung entstehen muss.


Llame 04. Feb 2013

Da erscheint mir der klassische Taschendiebstahl als wesentlich schlauer und...

war10ck 04. Feb 2013

Also für Drogen und Alkohol würde ich ja noch 1¤ spenden, aber bei Äpfeln hört der Spaß auf.

Netspy 03. Feb 2013

Gut, dass du schon das Teufelszeug Bankautomat ansprichst. Das nutzt ja auch niemand...

Th3Dan 03. Feb 2013

Das ist ja noch gar nichts. Bald bestimmt Apple, mit wie viel Geld ihr durch die Gegend...

Th3Dan 03. Feb 2013

Apple hat im aktuellen iPhone kein NFC, wo es Konkurrenten bereits seit einem halben...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/-in Software für Bremsregelsysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Automotive Testingenieur / Techniker (m/w)
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. Spezialist Business Relationship Management (m/w) - IT-Fertigungssysteme und -programme
    Ford-Werke GmbH, Köln
  4. IT-Projektleiter/-in für IT-Systeme im Qualitätsmanagement
    Daimler AG, Sindelfingen

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Xbox One Limited Edition Halo 5: Guardians Bundle
    499,00€
  2. DEAL DER WOCHE: ANNO 2070 - Bonus Edition [PC Download]
    6,36€
  3. VORBESTELLBAR: PlayStation 4 - Konsole (1TB) Star Wars Battlefront Limited Edition
    499,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Magnetfeld

    Die Smartwatch sendet Daten durch den Körper

  2. Film-Codecs

    Amazon gibt 500 Millionen Dollar für Startup aus

  3. Direkt zur CIA

    BND soll deutsche Telefonate in die USA geroutet haben

  4. RT-AC5300

    Asus' Igel- Router soll der weltweit schnellste sein

  5. Streaming

    Netflix beginnt Anfang 2016 mit HDR

  6. Datenschutz

    Spotify bessert nach - ein bisschen

  7. Kopenhagen

    Elektro-Carsharing mit der Busfahrkarte

  8. The Witcher 3

    Romantik-Optimierung per Patch

  9. RSA-CRT

    RSA-Angriff aus dem Jahr 1996 wiederentdeckt

  10. Runtastic Moment ausprobiert

    Die Fitness-Tracker für Uhrenliebhaber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei
  2. Windows-Insider-Programm Chrome hat Probleme mit Windows 10 Build 10525
  3. Microsoft Erster Insider-Build seit dem Erscheinen von Windows 10

Windows 95 im Test: Endlich lange Dateinamen!
Windows 95 im Test
Endlich lange Dateinamen!
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. 20 Jahre im Einsatz Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

  1. Re: Da lob ich mir....

    wundertsich | 18:30

  2. Re: Was mir viel lieber wäre

    zampata | 18:28

  3. Re: Einfach dumm

    HubertHans | 18:26

  4. Re: hoffentlich

    kazhar | 18:24

  5. Re: Egal ob Fujitsu Kopie oder nicht

    consulting | 18:21


  1. 18:31

  2. 18:05

  3. 17:38

  4. 17:34

  5. 16:54

  6. 15:15

  7. 14:44

  8. 14:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel