Migration: Hotmail existiert nicht mehr
Outlook.com (Bild: Screenshot Golem.de)

Migration Hotmail existiert nicht mehr

Microsoft hat 150 PByte E-Mails von Hotmail nach Outlook.com migriert und den Webmaildienst geschlossen. Outlook.com hat damit 400 Millionen Nutzer und ist auf 1 Milliarde vorbereitet.

Anzeige

Microsoft hat die Migration von Hotmail zu Outlook.com abgeschlossen. Das gab das Unternehmen in seinem Blog bekannt. Damit hört der Webmaildienst, den Microsoft im Jahr 1997 für 500 Millionen US-Dollar gekauft hat, auf zu existieren. Wer "Hotmail" in eine Suchmaschine eingibt, wird zu Outlook.com geleitet. Die Nutzer können aber ihre Hotmail-Adresse behalten, auch der werbefreie Hotmail-Plus-Account wird von Outlook.com übernommen.

  • Der neue Look
  • Das alte Hotmail
Der neue Look

Microsoft hatte hunderte Millionen E-Mail-Konten und rund 150 PBytes E-Mails-Daten in sechs Wochen migriert.

Der Softwarekonzern hatte den Webmaildienst jahrelang nicht beworben und startete den Relaunch im Sommer 2010. Die Zahl der aktiven Outlook.com-Nutzer sei damit auf über 400 Millionen gestiegen, so Dick Craddock, Group Program Manager bei Outlook.com. Eine massive Zunahme ist das nicht: Microsoft hatte für seinen Dienst nach eigenen Angaben im Mai 2010 rund 360 Millionen Nutzer. Ziel sei es, eine Skalierung bis über eine Milliarde Nutzer zu bieten, erklärte Craddock.

Als neue Funktionen kommen ein vereinfachter SMTP-Versand für verschiedene E-Mail-Adressen und eine erweiterte Integration des Cloud-Dienstes Skydrive hinzu. Weitere Neuerungen seien in Vorbereitung, sagte Craddock.

Nutzer können zudem direkt über die Internetseite Skype Telefonate führen. Zur Jahresmitte soll die weltweite Skype-Einbindung abgeschlossen sein. Um den Dienst nutzen zu können, müssen Nutzer ihr bestehendes Skype-Konto mit ihrem Outlook-Konto zusammenführen oder ein neues erstellen. Die Skype-Kontakte werden dann in das Outlook-Adressbuch übernommen. Zudem ist ein Browser-Plugin nötig, das für den Internet Explorer, Chrome und Firefox erhältlich ist.


Felix_Keyway 10. Mai 2013

Skype für Outlook.com kommt in den nächsten Wochen ;) .

Endwickler 08. Mai 2013

"capable of scaling to over a billion active customers" beschreibt meinem Verständnis...

Himmerlarschund... 06. Mai 2013

Wichtig ist nicht, wofür es gedacht ist, sondern was damit geht. Und das geht ganz...

Airblader 04. Mai 2013

und zwar dazu, eine solch enorme Datenmenge scheinbar problemlos migriert zu...

Surtalnar 03. Mai 2013

Ja, das geht. Du musst nur die aktuelle Skype-Version herunterladen, dort loggst du dich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/-in für Kundendatenmanagement in der Abteilung Marketing Kommunikation
    Daimler AG, Berlin
  2. System Engineer - Cloud Computing (m/w) - Schwerpunkt LAMP-Stack
    Syzygy Deutschland GmbH, Bad Homburg bei Frankfurt am Main
  3. Operations Specialist (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  4. Service Manager IT-Vertrieb (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Mobiles Bezahlsystem

    Amazon plant Kreditkartenleser für Smartphones

  2. Tails

    Zero-Day im Invisible Internet Project

  3. Geräuschunterdrückung

    Bose verklagt Beats wegen Patentverletzungen

  4. Google-Konkurrent

    Baidu will teilautonomes Fahrzeug bauen

  5. USA

    Kongress ermöglicht das Entsperren von Smartphones

  6. Urheberrecht

    Spanien besteuert Hyperlinks

  7. NSA-Affäre

    Grüne und Linke stellen Ultimatum für Snowden-Anhörung

  8. Hamburg

    Behörde geht nicht gegen Mitfahrdienst Uber vor

  9. Buchanalyse

    Apple hat E-Book-Startup Booklamp gekauft

  10. Liebessimulation Love Plus

    "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel