Abo
  • Services:
Anzeige
Den Mifi Liberate (Mifi 2) wird es zuerst bei AT&T geben.
Den Mifi Liberate (Mifi 2) wird es zuerst bei AT&T geben. (Bild: AT&T)

Mifi 2: Mobiler WLAN-Hotspot mit LTE und Touchscreen

Den Mifi Liberate (Mifi 2) wird es zuerst bei AT&T geben.
Den Mifi Liberate (Mifi 2) wird es zuerst bei AT&T geben. (Bild: AT&T)

Ein mobiler LTE-fähiger Hotspot mit Touchscreen-Steuerung, integriertem DLNA-Server und langer Laufzeit - Novatels Mifi 2 soll neue Maßstäbe setzen.

Der US-Mobilfunkanbieter AT&T kündigte ihn als Mifi Liberate an, der Hersteller Novatel Wireless als Mifi 2. Der neue mobile Hotspot unterstützt LTE und bis zu 10 gleichzeitig über WLAN eingebuchte Nutzer und soll 11 Stunden durchhalten.

Anzeige

Die auffälligste Neuerung im Vergleich zu vorherigen Mifis und Konkurrenzprodukten ist der 2,8 Zoll große Farb-Multitouch-Touchscreen. Über den lässt sich der mobile Hotspot konfigurieren. Wie bei Smartphones dreht dabei das Gerät die Darstellung gemäß seiner Ausrichtung ins Hoch- oder Querformat.

  • Novatel Wireless' Mifi 2 - bei AT&T in den USA bald als Mifi Liberate zu haben (Bild: AT&T)
Novatel Wireless' Mifi 2 - bei AT&T in den USA bald als Mifi Liberate zu haben (Bild: AT&T)

Der Touchscreen soll eine einfache Steuerung des tragbaren Hotspots ermöglichen, wobei Assistenten und Beschreibungen auch Neulingen bei der Einrichtung helfen. Darüber hinaus werden Daten zur Internetnutzung, zum Roaming und zum aktuellen Tarif angezeigt. Das Mifi 2 bietet wie aktuelle Mifi-Geräte zudem in Verbindung mit einem MicroSD-Card-Slot einfache NAS-Funktionen und einen DLNA-Mediaserver, der einen Austausch etwa von Fotos, Filmen und Musik erleichtern soll. Neu ist, dass nun auch ortsbezogene Dienste über das Display zur Verfügung stehen.

In den USA soll das Mifi 2 bald unter dem Namen Mifi Liberate angeboten werden. Genaue Daten blieben AT&T und Novatel in ihren Pressemitteilungen noch schuldig, so dass nicht klar ist, ob die Hardware auch in Europa gebräuchliche LTE-Frequenzen unterstützt. Entsprechend unklar ist, ob das Gerät in der angekündigten Form auch in Europa angeboten werden soll, oder ob es eigene Varianten dafür geben wird.

Nachtrag vom 29. September 2012, 11:43 Uhr:

Auf Nachfrage von Golem.de hat ein Novatel-Sprecher angegeben, dass zwar noch keine Ankündigungen mit europäischen Mobilfunkbetreibern wegen Mifi-2-Vertriebspartnerschaften geplant seien. Novatel strebe aber generell eine weltweite Vermarktung seiner Produkte an. Zur Wifi-2-Technik heißt es, dass LTE und UMTS inklusive HSPA+ unterstützt werden. Bei LTE werden die in den USA gebräuchlichen Frequenzbänder 700 und AWS unterstützt. Für Deutschland und Europa müssten noch andere Frequenzbänder hinzukommen. Bei UMTS versteht sich das Mifi 2 auf 850, 1.900 und 2.100 MHz. Bei GPRS/EDGE sind es 850, 900, 1.800 und 1.900 MHz.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 28. Sep 2012

wie kommst du darauf, dass ich den Unterschied von Bit und Byte nicht kenne? Ich habe...

Anonymer Nutzer 27. Sep 2012

das wäre noch interessant. ZTE MF 60 gibts für 60 Euros. Huawei E5 Nachfolgegeräte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bühl
  2. S&L Netzwerktechnik GmbH, Mülheim-Kärlich
  3. Universität Passau, Passau
  4. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Avatar, Whiplash, Fast & Furious 6, Braveheart, Forrest Gump, Das fünfte Element, Pain...
  2. 55,00€ (Vergleichspreis ab ca. 75€)
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. The Last Stand Limited Uncut Steelbook 5,00€, Iron Sky...

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  2. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  3. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  4. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  5. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  6. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  7. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  8. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  9. Alle drei Netze

    Ericsson und Icomera bauen besseres Bahn-WLAN

  10. Oculus Rift

    Palmer Luckey im Netz als Trump-Unterstützer geoutet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: [Hier Beleidigung einfügen]

    grslbr | 05:35

  2. Re: Wow...

    DerVorhangZuUnd... | 05:11

  3. Re: Hübsches kleines Ding

    Mixer | 04:03

  4. Re: Ja und???

    emuuu | 01:17

  5. Re: Performance auf alten Rechner

    Eierspeise | 00:55


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel