Anzeige
Microsoft warnt vor offenem Sicherheitsloch.
Microsoft warnt vor offenem Sicherheitsloch. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Microsoft Zielgerichtete Attacken auf Windows-Systeme

Microsoft warnt vor zielgerichteten Angriffen auf Windows-Systeme. Dazu wird eine nicht geschlossene Sicherheitslücke in Windows Vista, Windows Server 2008 und etlichen Office-Versionen ausgenutzt. Die Voransicht einer Word-Datei genügt, damit Unbefugte Zugriff auf das System erlangen.

Anzeige

Microsoft hat zielgerichtete Attacken auf Windows-Systeme beobachtet und eine entsprechende Warnung veröffentlicht. Für die Angriffe wird eine Sicherheitslücke ausgenutzt, für die es bisher keinen Patch gibt. Angreifbar sind Windows Vista, Windows Server 2008, also keine aktuellen Windows-Versionen, und auch Windows XP ist davon nicht betroffen. Das Sicherheitsloch steckt zudem in Office 2003 bis 2010 sowie in Lync, so dass dadurch auch beliebige Windows-Systeme mit der betreffenden Software verwundbar sind.

Für die Angriffe wird eine Sicherheitslücke in einer Komponente zur Ansicht von Tiff-Dateien verwendet. Die Opfer erhalten per E-Mail eine speziell präparierte Word-Datei mit einer manipulierten Bilddatei. Wird diese Word-Datei auch nur in der Voransicht angezeigt, nistet sich Schadsoftware auf dem betreffenden Rechner ein. Der Angreifer erhält dann Zugriff auf den Rechner und hat dabei die gleichen Rechte wie der angemeldete Nutzer.

Die zielgerichteten Attacken geschehen derzeit laut Microsoft überwiegend in Ländern in Nahost und im südlichen Asien. Es gibt keine Angaben dazu, wie stark Europa derzeit von den Attacken betroffen ist. Die Angriffe werden derzeit über E-Mails mit präparierten Dateianhängen durchgeführt. Attacken sind aber auch möglich, indem Opfer zum Herunterladen einer speziellen Office-Datei von einer Webseite verleitet werden.

Workaround deaktiviert Tiff-Anzeige

Bisher hat Microsoft lediglich einen Workaround veröffentlicht, der verhindert, dass die Sicherheitslücke weiter ausgenutzt werden kann. Mit dem Workaround kann ein System abgesichert werden, bis ein passender Patch erscheint. Mit dem Workaround wird die Komponente zur Anzeige von Tiff-Daten in Office-Dokumenten abgeschaltet. So manche Office-Datei könnte dann also nicht mehr korrekt angezeigt werden. Die Anzeige von Tiff-Dateien in anderen Applikationen sollte davon nicht betroffen sein.

Microsoft hat bislang keine Angabe dazu gemacht, wann mit einem Patch zur Beseitigung der Sicherheitslücke zu rechnen ist. Der nächste reguläre Patchday von Microsoft ist der 12. November 2013.


eye home zur Startseite
TechnicalCE 07. Nov 2013

Das Fixit von MS? Das MSI? Verlinkten Artikel gelesen?

Switchblade 06. Nov 2013

Nein, lieber Vista als 7.

Kommentieren



Anzeige

  1. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  2. Leiter Softwareentwicklung (m/w)
    medavis GmbH, Karlsruhe
  3. Technical Consultant Automotive Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems International GmbH, München, Gaimersheim, Leinfelden-Echterdingen
  4. IT-Supporter/in
    WALDORF FROMMER, München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT LIEFERBAR: PCGH-Extreme-PC GTX1080-Edition
    (Core i7-6700K + Geforce GTX 1080)
  2. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Alternate
    (u. a. Karten von Gigabyte, Asus, Evga, Gainward, MSI und Zotac lieferbar)
  3. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Caseking
    (u. a. Karten von Evga, Inno 3D, Gainward und Gigabyte sofort lieferbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

  1. Re: 1 Ms und 10 GBit dafür 100 MB/Monat Transfer

    Lala Satalin... | 17:53

  2. Re: Besuchen Sie keine Pornoseiten

    Lala Satalin... | 17:52

  3. Re: Elektromobilität gut und schön...

    stiGGG | 17:52

  4. Re: also doppelt so langsam...

    ichbinsmalwieder | 17:51

  5. Armes Bangladesh

    cpt.dirk | 17:49


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel