Anzeige
XNA Game Studios
XNA Game Studios (Bild: Microsoft)

Microsoft XNA Game Studio wird nicht weiterentwickelt

Eine missverständliche E-Mail von Microsoft hat Verwirrung unter Spielentwicklern gestiftet, weil darin das Ende der Fortentwicklung von DirectX verkündet wird. Jetzt ist klar: Mit DirectX geht es weiter - mit dem XNA Game Studio allerdings nicht.

Anzeige

Laut einem Sprecher von Microsoft wird das XNA Game Studio zwar noch unterstützt, aber nicht weiterentwickelt. Seinen Angaben auf Polygon.com zufolge lassen sich damit auch künftig Spiele für die Xbox 360, für Windows und Windows Phone produzieren; beliebt ist das Toolset vor allem bei Titeln für Xbox Live Indie Games. Langfristig dürfte XNA allerdings keine Bedeutung haben - schließlich will niemand den Umgang mit Software lernen wollen, die nicht mehr aktualisiert wird.

Microsoft hatte seine Entscheidung vor der Aussage des Sprechers in einer Mail an Entwickler bekanntgegeben - und damit Verwirrung gestiftet. In dem Text stand auch der Satz: "DirectX als Technologie wird nicht weiterentwickelt": Veröffentlicht hat ihn Promit Roy, Technologiechef des Entwicklerstudios Action = Reaction Labs, auf seinem Blog. Auch Roy schreibt, dass er die Mail für missverständlich formuliert hält - gemeint sei wohl, dass DirectX mit Direct3D zusammengewachsen sei, und dass beides längst integrierter Bestandteil von Windows und damit verbundenen Plattformen wie Windows Phone oder der Xbox ist.

Inzwischen hat Microsoft klargestellt, dass es aktiv in DirectX als einheitliche Basis für Grafik über alle Plattformen hinweg investiere.


eye home zur Startseite
JensM 04. Feb 2013

Sehe ich auch so, Angry Birds als DX wird wohl auch sehr sparsam sein. Wenn man ein...

NeoTiger 02. Feb 2013

Es gibt einige Alternativen für .NET/C# Spieleentwickler. Spontan fallen mir noch SharpDX...

Thaodan 01. Feb 2013

Quelle? Das meiste was von Dx flächendeckend genutzt wird ist aber eben Dx3d

QDOS 01. Feb 2013

Da kann man sich allerdings bei Sun dafür bedanken...

Kommentieren


Bitpage.de - Der Technikblog / 03. Feb 2013

Microsoft stampft XNA ein



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Elektronik
    Continental AG, Hannover
  2. Kundenberater (m/w) Facility Management Software
    AKDB, Würzburg
  3. Softwareentwickler (m/w)
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. IT-Business Analyst (m/w) IT Applications
    TAKATA AG, Aschaffenburg

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. World of Warcraft: Warlords of Draenor [PC Code - Battle.net]
    4,99€
  2. Playstation 4 500 GB Konsole
    275,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 315€)
  3. VORBESTELLBAR: Uncharted 4: A Thief's End - Libertalia Collector's Edition [PlayStation 4]
    149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Startups

    Siemens hat in 80er Jahren Idee für VoIP abgelehnt

  2. Microsoft

    Windows 10 läuft auf 300 Millionen Geräten

  3. Angry Birds Action im Test

    Wütende Vögel auf dem Flippertisch

  4. Ersatz für MSDN und Technet

    Neue Microsoft-Dokumentation ist Open Source

  5. Mitmachprojekt

    Unser Leser messen bereits in über 100 Städten

  6. Steuern

    Bürgermeister von Cupertino kritisiert die Macht von Apple

  7. Angeblicher Bitcoin-Erfinder

    Craig Wright fehlt der Mut für weitere Beweise

  8. Xcom 2

    Alienjäger im Anmarsch

  9. Trotz Routerfreiheit

    Spekulationen über Zertifizierung von Kabelmodems

  10. Smartwatch

    Skintrack macht den Arm zum Touchpad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

Mitmachprojekt: Wie warm ist es in euren Büros?
Mitmachprojekt
Wie warm ist es in euren Büros?
  1. Mitmachprojekt Temperatur messen und versenden mit dem ESP8266
  2. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Particle Photon
  3. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Arduino

  1. Re: Ich bin FÜR eine Zertifizierung

    lear | 14:46

  2. Re: jetzt geht das wieder los

    DeathMD | 14:43

  3. Re: Ein Aspekt wurde vergessen

    muenchnerdanny | 14:42

  4. In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Schattenwerk | 14:42

  5. Re: Beiträge von externen Usern unterliegen dann...

    Nikolai | 14:41


  1. 14:25

  2. 14:02

  3. 14:00

  4. 13:06

  5. 12:01

  6. 11:59

  7. 11:50

  8. 11:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel