Anzeige
Kevin Turner
Kevin Turner (Bild: Microsoft)

Microsoft: "Wir haben nur 14 Prozent Marktanteil"

Microsoft hat nach eigenen Angaben einen Marktanteil von 14 Prozent bei allen elektronischen Geräten weltweit. Das soll sich ändern, auch durch eine Niedrigpreisstrategie gegen Android und Chrome OS.

Anzeige

Im PC-Markt genießt Microsoft eigenen Angaben zufolge wie zuvor einen Marktanteil von über 90 Prozent, doch das reicht dem Unternehmen nicht mehr. Es will die Verbreitung seiner Produkte auch auf anderen Geräten erhöhen - denn PCs sind längst nicht mehr die einzige Hardware in Unternehmen und bei Privatleuten, auf denen Betriebssysteme laufen, und in diese Bereiche will Microsoft ebenfalls vordringen - nicht zuletzt wegen der massiven Einbrüche im PC-Markt, die Smartphones und Tablets geschuldet sind.

Bei Windows Phone gibt Microsoft selbst nur einen Marktanteil von 4 Prozent an, auch wenn das regional durchaus unterschiedlich aussieht. In acht Märkten habe das mobile Betriebssystem einen Marktanteil von über 10 Prozent. Mit mehr als einer Milliarde Android-Geräten und vielen hundert Millionen iOS-Mobilmodellen ist es nicht überraschend, dass sich Microsoft sorgt, zumal sowohl Google als auch Apple in den Automobilbereich vorstoßen und Android Wear sich anschickt, dem Wearable-Markt den notwendigen Schub zu verleihen.

Auf der Worldwide Partner Conference kündigte Microsofts Chief Operating Officer Kevin Turner an, dass sich das Unternehmen deshalb deutlich breiter aufstellen muss. Einen Gesinnungswandel müsse Microsoft erschaffen. Der 90-prozentige Marktanteil bei PCs sorge eher für eine Mentalität, diesen zu schützen und zu erhalten, während die Betrachtung des 14-prozentigen Anteils am Gesamtmarkt eine vollkommen andere Einstellung erfordere, so Turner.

Microsoft müsse mit seinen Partnern versuchen, eine neue Mentalität zu verinnerlichen, mit der auf die Herausforderungen reagiert werden kann.

Die Ankündigung war alles andere als inhaltsleer. Microsoft will auch im Low-End-Sektor Angriffe von Google mit den Chromebooks parieren. Turner zeigte mit dem HP Stream Notebook ein Gerät, das 200 US-Dollar kosten wird und das gegen die Google Chromebooks antreten soll. Technische Details wie den verwendeten Prozessor nannte Microsoft noch nicht, doch es ist davon auszugehen, dass Intels Bay-Trail-SoCs eingesetzt werden.

Turner verriet, dass HP außerdem noch andere, sehr preiswerte Windows-Produkte lancieren wird: Es handelt sich dabei um Tablets mit 8 und 7 Zoll großer Bildschirmdiagonale, die mit Windows 8.1 ausgestattet sind und nur 100 US-Dollar kosten werden.

Auch Acer und Toshiba wollen mitmischen bei den neuen, günstigen Modellen. Acer kündigte ein 15,6 Zoll großes Notebook mit 2,16-GHz-Celeron-Prozessor an, während Toshiba ein 11,6-Zoll-Notebook auf den Markt bringen will. Beide sollen unter 250 US-Dollar kosten. Diese Preisobergrenze hat ihren Grund: Microsoft will Geräteherstellern die Kosten für die Windows-Lizenz für Modelle mit Bildschirmdiagonalen von unter 9 Zoll erlassen. Das soll auch bei Geräten der Fall sein, die weniger als 250 US-Dollar kosten. Nur durch diese Rabatte können die Notebooks von den Herstellern so günstig angeboten werden.


eye home zur Startseite
Cohaagen 16. Jul 2014

Wie bitte? Tablets haben de facto KEINE Chance, jemals auch nur eine 50%ige...

Captain 15. Jul 2014

Wat wohl eher Selbstzweck, da sonst irgendwann die Kartellbehörde hätte tätig werden...

virtual 15. Jul 2014

Das Median-Einkommen in Deutschland beträgt 1413 Euro netto im Monat. Sprich, die eine...

genab.de 15. Jul 2014

wenn ein Hersteller selber einen Marktanteil angibt, dann ist dieser selten war. als alte...

StaDu 15. Jul 2014

Rechne mir mal den Mittelwert, den du erkannt haben willst, bitte mal vor.

Kommentieren



Anzeige

  1. Professur für Wirtschaftsinformatik
    GGS GERMAN GRADUATE SCHOOL OF MANAGEMENT AND LAW, Heilbronn
  2. IT-Ingenieur (m/w) Frontend Produktion
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Senior-Projektmanager (m/w)
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Produktmanager/-in Geschäftsfeld Netze und BOS-Digitalfunk
    Dataport, Hamburg

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT AUCH BEI CASEKING: HTC Vive VR-Brille
    899,90€
  2. JETZT AUCH BEI ALTERNATE: HTC Vive VR-Brille
    899,00€
  3. VERKAUFSSTART HEUTE 15 UHR: GeForce GTX 1080 bei Caseking
    ab 27.05. um 15 Uhr verfügbar

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  2. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa

  3. Elektroautos

    VW will angeblich Milliarden in Batteriefabrik investieren

  4. Ultra-HD-Blu-ray-Disc

    Sonopress kann 100-GByte-Discs produzieren

  5. Apple

    Apple TV soll zur heimischen Steuerzentrale werden

  6. Lensbaby

    Fisheye-Objektiv Circular 180+ für die Gopro

  7. Werbeversprechen

    Grüne fordern Bußgelder für langsame Internetanbieter

  8. Stratix 10 MX

    Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik

  9. Java-Rechtsstreit

    Oracle verliert gegen Google

  10. Photoshop Content Aware Crop

    Schiefe Fotos geraderücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  2. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. Re: keine Strafzahlung aber dafür Preissenkung

    KPG | 12:08

  2. Wieso denn so teuer?

    scr1tch | 12:08

  3. Re: Wer USB-Ladegeräte immer drin stecken lässt...

    der_wahre_hannes | 12:08

  4. Re: Liebe Redaktion

    Emulex | 12:08

  5. Heißt das ...

    MrReset | 12:07


  1. 11:49

  2. 11:30

  3. 11:07

  4. 11:03

  5. 10:43

  6. 10:11

  7. 09:55

  8. 08:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel