Microsoft: Windows 8 ist erklärungsbedürftig
Microsoft erklärt die Benutzung von Windows 8. (Bild: Microsoft)

Microsoft Windows 8 ist erklärungsbedürftig

Wo ist der Startknopf? Wie schließt man einzelne Metro-Apps? Microsoft gibt Nutzern Nachhilfe beim Einstieg in Windows 8 und beantwortet diese Fragen.

Anzeige

Offenbar benötigen Nutzer ein wenig Hilfe, um sich mit Windows 8 zurechtzufinden. Microsoft reagiert auf das erste positive und negative Feedback zur Consumer Preview genannten Beta von Windows 8 mit einem Blogeintrag, in dem Kent Walter aus Microsofts Windows-Team eine Einstiegshilfe gibt.

Wo ist der Startknopf?

Viele Nutzer vermissen auf dem Desktop von Windows 8 den Startknopf, der 16 Jahre lang bei Windows in der linken untere Ecke zu finden war. Es gebe ihn weiterhin, erklärt Kent, er verstecke sich nun aber in der rechten Seitenleiste, die mit einem Wisch von rechts ins Display oder über die aktiven Bildschirmecken mit der Maus angezeigt werden kann. Alternativ kann weiterhin die Windows-Taste auf der Tastatur genutzt werden. Damit wird der neue Metro-Startscreen aufgerufen, der das bisherige Startmenü ersetzt. Auch mit der Maus führt ein Klick in die linke untere aktive Ecke auf den Startscreen.

Suche

Die Suche kann mit der Tastatur mittels "Windows-Taste + Q" aufgerufen werden. Der neue "Such-Charm" - so nennt Microsoft die in der rechten Seitenleiste integrierten Funktionen, die Apps miteinander verbinden - kann auf verschiedene Weise genutzt werden.

Wer die Suche auf dem Startscreen nutzt, erhält eine Liste aller installierten Apps, die anhand der Eingabe gefiltert wird. In der oberen rechten Ecke gibt es weitere Suchoptionen, um nach Einstellungen oder Dateien zu suchen. Die Suche nach Einstellungen kann per Tastatur mit "Windows + W" direkt geöffnet werden, "Windows + F" ruft die Dateisuche auf.

  • Die wichtigsten Einstellungen werden im Einstellungs-Charm immer angezeigt.
  • Die App Bar kann von oben oder unten ins Bild gewischt werden.
  • Optionen für Kacheln werden durch das Schieben der Kacheln nach oben oder unten angezeigt.
  • Übersicht der Tastenkürzel in Windows 8
  • Rechtsklick in die untere linke Ecke zeigt Funktionen für Power-Nutzer und Admins.
  • Der Startknopf sitzt nun in der rechten Seitenleiste.
  • Zwei Metro-Apps nebeneinander ablegen
Der Startknopf sitzt nun in der rechten Seitenleiste.

Der Ansatz ermöglicht es zudem, mehrere Apps in die Suche einzubeziehen und so die von diesen Apps gelieferten Ergebnisse angezeigt zu bekommen. Wer die Suche aus einer App heraus aufruft, sucht nach dieser Logik innerhalb der App. Das gilt auch für den Windows Store, Mails und Kontakte. Es ist letztendlich die Aufgabe einer App, eine Suchfunktion bereitzustellen, die über den Such-Charm einheitlich angesteuert wird.

Kent betont, die Suche lasse sich unter Windows 8 ähnlich leicht aufrufen wie unter Windows 7, wo Nutzer nach einen Klick auf den Startknopf lostippen können. Genauso funktioniert es mit der Maus unter Windows 8 auch. Anders ist es bei Nutzern, die einen Touchscreen verwenden: Sie müssen den Such-Charm öffnen und die Suchleiste anklicken, um die virtuelle Tastatur zu aktivieren.

Einstellungen

Hinter der Tastenkombination "Windows + I" verbergen sich die Einstellungen. Auch sie sind als Charm umgesetzt. Das bedeutet: In allen Apps werden die Einstellungen auf die gleiche Art und Weise aufgerufen, die angezeigten Einstellungen beziehen sich aber immer auf die aktuelle App, also beispielsweise die Einstellung von E-Mail-Accounts in Mail.

Einige Einstellungen werden aber immer angezeigt, ganz gleich, in welcher App gesucht wird. So bildet Microsoft einige Funktionen ab, die in Windows 7 im Startmenü zu finden sind. Über den Einstellungs-Charm ist es etwa immer möglich, die Netzwerkeinstellungen zu verändern - auch den Flugzeugmodus einzuschalten -, die Lautstärke zu verändern oder die Sprache, in der getippt wird, festzulegen. Zudem kann das System hier heruntergefahren und in den Schlafmodus versetzt werden. Benachrichtigungen können aktiviert und deaktiviert werden. Schließlich gibt es hier noch einen festen Link zu den PC-Einstellungen.

Die App-Leiste

Die "App Bar" gewährt Zugriff auf alle installierten Apps. Am Touchscreen kann sie auf dem Startscreen nach einem Hineinwischen von oben oder unten ins Display geöffnet werden, mit der Maus genügt ein Rechtsklick in den leeren Raum des Startscreens. Sie kann alternativ mit der Tastenkombination "Windows + Z" aufgerufen werden.

Von hier aus können Apps gestartet und auf dem Startscreen angeheftet werden. Dazu wird die App angefasst und nach oben oder unten geschoben. Anschließend erscheint unten ein Menü mit den Optionen "Anheften" und "Deinstallieren" sowie, je nach App, weiteren Optionen wie dem Aktivieren oder Deaktivieren von "Live-Kacheln" oder dem Öffnen eines neuen Fensters, beispielsweise im Internet Explorer. Zudem kann auf diesem Weg die Größe von Kacheln verändert werden, wenn diese es unterstützen, wie beispielsweise die Wetter-App.

Mit der gleichen Geste auf dem Startscreen - Hoch- oder Herunterschieben - kann eine App wieder vom Startscreen entfernt oder von diesem aus deinstalliert werden.

Innerhalb von Apps zeigt die App Bar Funktionen an, die sich auf die jeweilige App beziehen. So ist hierüber beispielsweise der Wechsel des Accounts in Mail oder der Ortswechsel in der Wetter-App möglich.

Kommandos für Power-Nutzer und Admins

In der linken unteren Ecke des Desktops, wo einst der Startknopf saß, versteckt sich unter Windows 8 hinter einem Rechtsklick ein Menü mit weiteren Funktionen, die in Windows 7 im Startmenü zu finden waren. Dazu gehören die Möglichkeit, Befehle auszuführen und typische Administratoraufgaben wie Geräte- und Festplattenverwaltung.

Der Wechsel zwischen Apps 

lottikarotti 27. Dez 2012

Er macht's ja auch verkehrt.. außerdem: wieso sollte man Verknüpfungen auf dem Desktop...

rccw 01. Nov 2012

Hallo, sehr interessant! Habe heute die gleiche Erfahrung gemacht. So weit gehend sogar...

E404 11. Mai 2012

Mircosoft hat für mich den nun einen großen fehler gemacht. Hab meine Kiste neu...

linux-macht... 14. Mär 2012

Zählt der private Home Desktop? Praktisch hat in meinem Umfeld der private Desktop...

delungo 12. Mär 2012

Schön finde ich auch von Chip die 50 Konsolen Komandos um die gehheimen Programme von...

Kommentieren


hardware-markt.com Blog / 18. Mär 2012

Windows 8 vorgestellt: Was erwartet den Nutzer?



Anzeige

  1. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  2. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  3. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  4. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  2. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  3. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  4. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  5. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  6. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  7. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  8. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  9. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  10. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel