Microsoft erklärt die Benutzung von Windows 8.
Microsoft erklärt die Benutzung von Windows 8. (Bild: Microsoft)

Microsoft Windows 8 ist erklärungsbedürftig

Wo ist der Startknopf? Wie schließt man einzelne Metro-Apps? Microsoft gibt Nutzern Nachhilfe beim Einstieg in Windows 8 und beantwortet diese Fragen.

Anzeige

Offenbar benötigen Nutzer ein wenig Hilfe, um sich mit Windows 8 zurechtzufinden. Microsoft reagiert auf das erste positive und negative Feedback zur Consumer Preview genannten Beta von Windows 8 mit einem Blogeintrag, in dem Kent Walter aus Microsofts Windows-Team eine Einstiegshilfe gibt.

Wo ist der Startknopf?

Viele Nutzer vermissen auf dem Desktop von Windows 8 den Startknopf, der 16 Jahre lang bei Windows in der linken untere Ecke zu finden war. Es gebe ihn weiterhin, erklärt Kent, er verstecke sich nun aber in der rechten Seitenleiste, die mit einem Wisch von rechts ins Display oder über die aktiven Bildschirmecken mit der Maus angezeigt werden kann. Alternativ kann weiterhin die Windows-Taste auf der Tastatur genutzt werden. Damit wird der neue Metro-Startscreen aufgerufen, der das bisherige Startmenü ersetzt. Auch mit der Maus führt ein Klick in die linke untere aktive Ecke auf den Startscreen.

Suche

Die Suche kann mit der Tastatur mittels "Windows-Taste + Q" aufgerufen werden. Der neue "Such-Charm" - so nennt Microsoft die in der rechten Seitenleiste integrierten Funktionen, die Apps miteinander verbinden - kann auf verschiedene Weise genutzt werden.

Wer die Suche auf dem Startscreen nutzt, erhält eine Liste aller installierten Apps, die anhand der Eingabe gefiltert wird. In der oberen rechten Ecke gibt es weitere Suchoptionen, um nach Einstellungen oder Dateien zu suchen. Die Suche nach Einstellungen kann per Tastatur mit "Windows + W" direkt geöffnet werden, "Windows + F" ruft die Dateisuche auf.

  • Die wichtigsten Einstellungen werden im Einstellungs-Charm immer angezeigt.
  • Die App Bar kann von oben oder unten ins Bild gewischt werden.
  • Optionen für Kacheln werden durch das Schieben der Kacheln nach oben oder unten angezeigt.
  • Übersicht der Tastenkürzel in Windows 8
  • Rechtsklick in die untere linke Ecke zeigt Funktionen für Power-Nutzer und Admins.
  • Der Startknopf sitzt nun in der rechten Seitenleiste.
  • Zwei Metro-Apps nebeneinander ablegen
Der Startknopf sitzt nun in der rechten Seitenleiste.

Der Ansatz ermöglicht es zudem, mehrere Apps in die Suche einzubeziehen und so die von diesen Apps gelieferten Ergebnisse angezeigt zu bekommen. Wer die Suche aus einer App heraus aufruft, sucht nach dieser Logik innerhalb der App. Das gilt auch für den Windows Store, Mails und Kontakte. Es ist letztendlich die Aufgabe einer App, eine Suchfunktion bereitzustellen, die über den Such-Charm einheitlich angesteuert wird.

Kent betont, die Suche lasse sich unter Windows 8 ähnlich leicht aufrufen wie unter Windows 7, wo Nutzer nach einen Klick auf den Startknopf lostippen können. Genauso funktioniert es mit der Maus unter Windows 8 auch. Anders ist es bei Nutzern, die einen Touchscreen verwenden: Sie müssen den Such-Charm öffnen und die Suchleiste anklicken, um die virtuelle Tastatur zu aktivieren.

Einstellungen

Hinter der Tastenkombination "Windows + I" verbergen sich die Einstellungen. Auch sie sind als Charm umgesetzt. Das bedeutet: In allen Apps werden die Einstellungen auf die gleiche Art und Weise aufgerufen, die angezeigten Einstellungen beziehen sich aber immer auf die aktuelle App, also beispielsweise die Einstellung von E-Mail-Accounts in Mail.

Einige Einstellungen werden aber immer angezeigt, ganz gleich, in welcher App gesucht wird. So bildet Microsoft einige Funktionen ab, die in Windows 7 im Startmenü zu finden sind. Über den Einstellungs-Charm ist es etwa immer möglich, die Netzwerkeinstellungen zu verändern - auch den Flugzeugmodus einzuschalten -, die Lautstärke zu verändern oder die Sprache, in der getippt wird, festzulegen. Zudem kann das System hier heruntergefahren und in den Schlafmodus versetzt werden. Benachrichtigungen können aktiviert und deaktiviert werden. Schließlich gibt es hier noch einen festen Link zu den PC-Einstellungen.

Die App-Leiste

Die "App Bar" gewährt Zugriff auf alle installierten Apps. Am Touchscreen kann sie auf dem Startscreen nach einem Hineinwischen von oben oder unten ins Display geöffnet werden, mit der Maus genügt ein Rechtsklick in den leeren Raum des Startscreens. Sie kann alternativ mit der Tastenkombination "Windows + Z" aufgerufen werden.

Von hier aus können Apps gestartet und auf dem Startscreen angeheftet werden. Dazu wird die App angefasst und nach oben oder unten geschoben. Anschließend erscheint unten ein Menü mit den Optionen "Anheften" und "Deinstallieren" sowie, je nach App, weiteren Optionen wie dem Aktivieren oder Deaktivieren von "Live-Kacheln" oder dem Öffnen eines neuen Fensters, beispielsweise im Internet Explorer. Zudem kann auf diesem Weg die Größe von Kacheln verändert werden, wenn diese es unterstützen, wie beispielsweise die Wetter-App.

Mit der gleichen Geste auf dem Startscreen - Hoch- oder Herunterschieben - kann eine App wieder vom Startscreen entfernt oder von diesem aus deinstalliert werden.

Innerhalb von Apps zeigt die App Bar Funktionen an, die sich auf die jeweilige App beziehen. So ist hierüber beispielsweise der Wechsel des Accounts in Mail oder der Ortswechsel in der Wetter-App möglich.

Kommandos für Power-Nutzer und Admins

In der linken unteren Ecke des Desktops, wo einst der Startknopf saß, versteckt sich unter Windows 8 hinter einem Rechtsklick ein Menü mit weiteren Funktionen, die in Windows 7 im Startmenü zu finden waren. Dazu gehören die Möglichkeit, Befehle auszuführen und typische Administratoraufgaben wie Geräte- und Festplattenverwaltung.

Der Wechsel zwischen Apps 

lottikarotti 27. Dez 2012

Er macht's ja auch verkehrt.. außerdem: wieso sollte man Verknüpfungen auf dem Desktop...

rccw 01. Nov 2012

Hallo, sehr interessant! Habe heute die gleiche Erfahrung gemacht. So weit gehend sogar...

E404 11. Mai 2012

Mircosoft hat für mich den nun einen großen fehler gemacht. Hab meine Kiste neu...

linux-macht... 14. Mär 2012

Zählt der private Home Desktop? Praktisch hat in meinem Umfeld der private Desktop...

delungo 12. Mär 2012

Schön finde ich auch von Chip die 50 Konsolen Komandos um die gehheimen Programme von...

Kommentieren


hardware-markt.com Blog / 18. Mär 2012

Windows 8 vorgestellt: Was erwartet den Nutzer?



Anzeige

  1. Software Entwickler (m/w)
    PIN Mail AG, Berlin
  2. Scrum Master (m/w)
    MaibornWolff GmbH, München
  3. Produkt­spezialist (m/w) Lohn- und Gehalts­abrechnungs­software
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. SAP EWM / ERP Logistik Berater/in und Entwickler/in
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: USB-Ventilatoren von Arctic
    ab ca. 7,65€ inkl. Versand
  2. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  3. NEU: Turtle Beach Ear Force XO FOUR Stealth-Hochleistungs-Stereo-Gaming-Headset - [Xbox One]
    74,96€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Media Broadcast

    DVB-T2 verspricht exklusive Inhalte in 1080p/50

  2. Airbus E-Fan 2.0

    In 38 Minuten nach Calais

  3. Square Enix

    Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen

  4. Smartphone

    Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

  5. Derek Smart

    "Star Citizen wird es nie geben"

  6. IETF

    Rätselaufgaben gegen DDoS-Angriffe auf TLS

  7. Windows 10

    RTM-Version für diese Woche geplant

  8. Hero 4 Session ausprobiert

    Gopros neuer Zauberwürfel

  9. Protest

    WLAN-Störerhaftung soll gegen EU-Recht verstoßen

  10. Mojang

    Spezielle Version von Minecraft für Windows 10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Berliner Datenschutzbeauftragter: Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
Berliner Datenschutzbeauftragter
Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
  1. UNHRC Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz
  2. E-Gesundheitskarte Mangelnde Personenüberprüfung gefährdet Patientendaten
  3. EU-Ministerrat Showdown für Europas Datenschutz

Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

  1. Re: Eigene Erfahrungen mit Deltatronic

    C. Stubbe | 04:00

  2. Re: Was will man da noch aufspalten?

    Sharra | 02:13

  3. Re: Typisch Deutsch eben

    Sharra | 02:09

  4. Re: Komisch ist, dass bei den Griechen immer nur...

    teenriot* | 01:54

  5. Re: "Told you so..."

    Sammie | 01:38


  1. 18:12

  2. 18:04

  3. 17:46

  4. 17:38

  5. 16:52

  6. 15:38

  7. 15:11

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel