Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft erlaubt mehr Parallelinstallationen von Windows-8-Apps.
Microsoft erlaubt mehr Parallelinstallationen von Windows-8-Apps. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Microsoft Windows-8-App darf auf bis zu 81 Geräten genutzt werden

Eine einmal erworbene Windows-8-App darf bald auf bis zu 81 Geräten verwendet werden. Dazu müssen alle Geräte mit dem gleichen Microsoft-Konto laufen. App-Entwickler können die Menge an Parallelinstallationen aber auch begrenzen.

Anzeige

Ab dem 9. Oktober 2013 kann jede App für Windows 8 oder Windows 8.1 auf bis zu 81 Geräten installiert werden, wenn alle das gleiche Microsoft-Konto verwenden. Bisher hat Microsoft die Parallelinstallationen auf fünf Geräte beschränkt. Die Erhöhung auf ausgerechnet 81 Geräte spielt vermutlich auf das baldige Erscheinen von Windows 8.1 an.

Microsoft will mit dieser Änderung Wünschen von App-Anbietern, aber auch von Windows-Nutzern entgegenkommen. Nach Aussage von Microsoft haben sich viele Nutzer eine Erhöhung der Parallelinstallationen von Apps aus Microsofts Windows Store gewünscht.

Allerdings muss das nicht bedeuten, dass tatsächlich alle Windows-8-Apps auf bis zu 81 Geräten parallel installiert werden können. Denn App-Entwickler haben die Möglichkeit, weniger Parallelinstallationen zuzulassen. Wer seine App kostenlos anbietet, wird daran wohl kein Interesse haben. Das gilt wohl auch für Apps, die sich über Werbeeinblendungen finanzieren. Denn wenn die betreffende App auf mehr Geräten läuft, erhöhen sich auch die Werbeeinnahmen.

Bei kostenpflichtigen Apps kann es hingegen unerwünscht sein, dass sie auf bis zu 81 Geräten verwendet werden können - je nach Art der App und je nachdem, ob der App-Entwickler dies bei der Preisgestaltung berücksichtigt hat. Wenn Anbieter von Apps diese auf weniger als 81 Parallelinstallationen beschränken, müssen sie das in der App-Beschreibung im Windows Store entsprechend angeben. Dabei muss auch die Menge der maximalen Parallelinstallationen explizit angegeben werden, so verlangt es Microsoft.

Microsoft will am 18. Oktober 2013 Windows 8.1 auf den Markt bringen. Die neue Windows-Version soll dann sowohl im regulären Handel als auch über den Windows Store zu haben sein. Nutzer von Windows 8 erhalten das Update auf Windows 8.1 gratis. Von älteren Windows-Versionen ist ein Wechsel auf die neue Windows-Version kostenpflichtig.


eye home zur Startseite
TW1920 30. Sep 2013

neben den ganzen haterthreads mal ein comment mit sinn :) bei den spielen mag ich noch...

iFreilicht 30. Sep 2013

Ist mir noch nie aufgefallen... mag daran liegen, dass ich Fullscreen fast immer mit...

redmord 30. Sep 2013

Gibt MS nicht die Möglichkeit einen firmeneigenen Store einzurichten, die MAs auf diesen...

Michael H. 30. Sep 2013

Ups... da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Typisch Mann... Multitasken nennt...

nmSteven 30. Sep 2013

Prinzipiell schon es gibt aber auch Apps die nach Hause telefonieren und nur auf einem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  3. MÜLHEIM PIPECOATINGS GmbH, Mülheim an der Ruhr
  4. ifb KG, Seehausen am Staffelsee


Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Open Data

    Thüringen stellt Geodaten kostenfrei zur Verfügung

  2. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  3. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  4. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  5. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  6. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  7. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  8. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  9. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  10. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Verfassungsbeschwerde Journalisten klagen gegen Datenhehlerei-Paragrafen
  2. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  3. Digitale Agenda Verkehrsminister Dobrindt fordert Digitalministerium

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

Lauri Love: Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika
Lauri Love
Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika

  1. Re: Schaden trägt nur der Leser!

    rocketfoxx | 06:31

  2. "Deutschland Lizenz"...

    katze_sonne | 06:19

  3. an alle @assange schreier

    Der Rechthaber | 06:18

  4. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Local Horst | 06:09

  5. Re: Snowden-Begründung kompletter Mumpitz.

    TH2 | 05:44


  1. 06:01

  2. 22:50

  3. 19:05

  4. 17:57

  5. 17:33

  6. 17:00

  7. 16:57

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel