Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft Ventures bündelt Microsofts Startup-Unterstützung.
Microsoft Ventures bündelt Microsofts Startup-Unterstützung. (Bild: Microsoft)

Microsoft Ventures Microsoft will Startups unterstützen

Microsoft startet mit Microsoft Ventures ein neues Programm, um Startups mit Geld, Technik, Mentoren und gemeinsamen Vertriebsaktivitäten zu unterstützen. Unter dem Dach von Microsoft Ventures fasst Microsoft all seine bisherigen Aktivitäten in diesem Bereich zusammen.

Anzeige

Microsoft stellt seine Startup-Förderung neu auf und gründet dazu mit Microsoft Ventures ein koordiniertes und globales Programm, in dessen Rahmen Microsoft junge Unternehmen mit Rat und Technik, Seed-Finanzierungen und gemeinsamen Vertriebsaktionen unterstützen will. Microsoft fasst unter dem neuen Dach alle seine bisherigen Startup-Programme zusammen.

Denn bereits seit 2008 bietet Microsoft im Rahmen des Programms Bizspark jungen Unternehmen Werkzeuge und Ressourcen an. Mehr als 75.000 Startups haben seitdem davon Gebrauch gemacht. Vor zwei Jahren startete Microsoft zudem ein Accelerator-Programm, das seitdem 114 Startups durchlaufen haben. Fast alle hätten eine Anschlussfinanzierung erhalten, so Microsoft. 2012 startete Microsoft zudem den Bing-Fonds für Seed-Investments in Startups.

Microsoft Ventures soll einen Schritt weitergehen als diese Einzelprogramme: Unternehmen sollen damit einen zentralen Einstiegspunkt bei Microsoft vorfinden.

Das beginnt bei der Microsoft Ventures Community, wo jeder mit einer Idee teilnehmen kann und weitere Ressourcen finden soll. Hinzu kommt das Bizspark-Programm, über das Microsoft Startups weiterhin Zugriff auf Produkte wie Windows und Office, Visual Studio, Windows Azure und andere gewährt.

Darüber hinaus sucht Microsoft den Schulterschluss mit rund 200 lokalen Startup-Organisationen wie Startup Bootcamp, Enterprise Ireland oder Telefonica's Wayra.

Unternehmen, die mit ihrer Idee einen Schritt weiter sind, können an dem drei bis sechs Monate laufenden Programm Microsoft Ventures Accelerator teilnehmen. Voraussetzung ist ein Team, das Vollzeit an einer Idee arbeitet, mit der sich echte Probleme technikgetrieben lösen lassen. Das Startup muss bisher weniger als 1 Million US-Dollar Kapital eingesammelt haben. Microsoft bietet das Beschleunigerprogramm derzeit in Bangalore, Peking, Paris, Seattle und Tel-Aviv sowie demnächst in Berlin, Moskau und Rio de Janeiro an und verspricht Unterstützung durch Mentoren und Experten.

Der Bing Fund wird durch das neue "Seed Funding from Microsoft Ventures" abgelöst. Damit will sich Microsoft direkt an Unternehmen in einer frühen Phase beteiligen, vorausgesetzt, diese können erste Erfolge vorweisen, wie ein brauchbares Produkt, das von Nutzern angenommen wird.


eye home zur Startseite
Zwangsangemeldet 26. Jun 2013

Nein, dass es mit Office XP nicht geht, damit man neu kaufen muss.

caso 26. Jun 2013

Die Leute waren einfach zu faul sich einen anderen Browser zu installieren. Ist schlie...

nmSteven 26. Jun 2013

jain man muss ggf. kleinere anpassungen machen und vor allen auch den Kompiler anweisen...

Anonymer Nutzer 26. Jun 2013

Schulen in Deutschland? Und viel wichtiger, was macht man damit?Tablet raus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  2. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt bei Stuttgart
  4. FLO-CERT Certification of Social-Economic Development GmbH, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. (täglich neue Deals)
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  2. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  3. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  4. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  5. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  6. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  7. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  8. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  9. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  10. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Na niemand - wozu auch?

    Emulex | 18:47

  2. Tja, liebe Leute, alles ...

    matbhm | 18:46

  3. Oder...

    Swiftey | 18:46

  4. Wenn Öttingers LSR einmal eingeführt ist wird es...

    DrWatson | 18:44

  5. Re: 2500 Tonnen ist nur das Gewicht der betankten...

    M.P. | 18:41


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel