Der Finger ist schneller: 100 ms Verzögerung beim Touchscreen
Der Finger ist schneller: 100 ms Verzögerung beim Touchscreen (Bild: Microsoft Applied Science Group/Screenshot: Golem.de)

Microsoft Touchscreens sind noch zu langsam

Touchscreens reagieren immer noch zu träge auf Eingaben der Nutzer. Das wollen Microsoft-Ingenieure mit ihrem Projekt High-Performance Touch ändern.

Anzeige

Ein Team von Microsofts Applied Sciences Group arbeitet daran, Touchscreens mit einer Verzögerung von nur noch einer Millisekunde (1 ms) zu realisieren. Erst dann soll es sich etwa beim Zeichnen mit dem Finger auf dem Touchscreen wirklich so anfühlen, als würde die Farbe aus dem Finger kommen.

Derzeit seien eher 100 ms üblich, erklärt Paul Dietz, Assistant Director von Applied Sciences Group, und demonstriert in einem Video anhand einer Grafikanwendung, was das für Auswirkungen auf die Benutzung hat. So könne wegen der großen Verzögerung nicht mehr richtig mit dem Finger gemalt werden.

Auch bei 50 ms und selbst bei 10 ms reagiere ein Touchscreen immer noch zu träge und der virtuelle Stift befinde sich bei schnellen Bewegungen nicht direkt unter dem Finger, sondern immer etwas hinter der Fingerkuppe. Damit der Nutzer das Gefühl habe, er bewege wirklich einen Gegenstand auf dem Touchscreen, ist es laut Dietz deshalb nötig, die Verzögerung auf 1 ms zu verringern.

Microsoft hat noch keine entsprechende Touchscreen-Technik angekündigt. Dietz zufolge ging es erst einmal darum herauszufinden, welche Touchscreen-Geschwindigkeit als Ziel gesetzt werden müsse.


Der Kaiser! 12. Mär 2012

Der Punkt den du drückst wird direkt gezeichnet. Der Rest von der CPU. Ich habs ein paar...

YoungManKlaus 12. Mär 2012

falsche rechnung ... man kann auch mit 60 fps eine verzögerung von 1 ms haben, mit der...

Der Kaiser! 12. Mär 2012

Der "Elektroschrott" kann "Undo".

Der Kaiser! 12. Mär 2012

Wozu hab ich einen riesigen Touchscreen, wenn ich mit dem nicht malen kann?

ch4os 10. Mär 2012

Das ist eine Mini-Leinwand, die von einem Beamer angestrahlt wird. Sieht man doch, der...

Kommentieren



Anzeige

  1. NetCracker Senior Architekt OSS (m/w)
    T-Systems International GmbH, Hamburg, Berlin, München, Darmstadt, Münster
  2. Gruppenleitung (m/w) SCADA Wind Power
    Siemens AG, Hamburg
  3. IT Compliance & Security Specialist (m/w)
    Bankhaus August Lenz & Co. AG, München
  4. Release Manager (m/w) - Smart Home
    Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen (Großraum Stuttgart)

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: LEGO Dimensions
    Release 01.10.
  2. Batman: Arkham Knight
    ab 49,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 23.06.
  3. NEU: Wolfenstein: The New Order kaufen und Gutschrift für Wolfenstein: The Old Blood sichern

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Deutscher Computerspielpreis

    Lords of the Fallen gelingt das Double

  2. Grundwasserbrunnen

    M-Net eröffnet Rechenzentrum in Augsburg

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Erster SPD-Abgeordneter lehnt Regierungspläne ab

  4. P2P

    Transferwise will günstige Überweisungen weltweit bieten

  5. Ex-Pirat

    Lauer wird Springers Chef für Innovationen

  6. Lifetab S10364

    Aldi bringt 10-Zoll-Tablet erneut für 200 Euro

  7. Regierungskommission

    Abbau von Netzneutralität soll Glasfaserausbau ankurbeln

  8. Lite

    Huaweis kleines P8 kostet 250 Euro

  9. Test Assassin's Creed Chronicles

    Meuchelmord und Denksport in China

  10. Jobcenter

    Hardware verursachte IT-Ausfall bei Agentur für Arbeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

Storytelling-Werkzeug: Linius und die Tücken von Open-Source
Storytelling-Werkzeug
Linius und die Tücken von Open-Source
  1. ARM-SoC Allwinner soll LGPL-Verletzungen verschleiern
  2. Linux Siri bekommt Open-Source-Konkurrenz
  3. Microsoft Windows Driver Frameworks werden Open Source

Die Woche im Video: Ein Zombie, Insekten und Lollipop
Die Woche im Video
Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  1. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  2. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze
  3. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  1. Re: Gibts doch...

    Tzven | 05:29

  2. Re: Ist 1 Marke = 1 Monat oder 20¤ auf Bnet Account?

    narea | 05:18

  3. Re: muss mich bei den Piraten entschuldigen

    Moe479 | 04:43

  4. Re: WINDOWS SERVER !

    freebyte | 04:27

  5. Re: Na hoffentlich nicht mit dem gleichen Fehler...

    Tzven | 03:31


  1. 00:09

  2. 21:18

  3. 18:36

  4. 18:30

  5. 18:26

  6. 16:58

  7. 15:50

  8. 14:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel