Microsoft: Touchscreens sind noch zu langsam
Der Finger ist schneller: 100 ms Verzögerung beim Touchscreen (Bild: Microsoft Applied Science Group/Screenshot: Golem.de)

Microsoft Touchscreens sind noch zu langsam

Touchscreens reagieren immer noch zu träge auf Eingaben der Nutzer. Das wollen Microsoft-Ingenieure mit ihrem Projekt High-Performance Touch ändern.

Anzeige

Ein Team von Microsofts Applied Sciences Group arbeitet daran, Touchscreens mit einer Verzögerung von nur noch einer Millisekunde (1 ms) zu realisieren. Erst dann soll es sich etwa beim Zeichnen mit dem Finger auf dem Touchscreen wirklich so anfühlen, als würde die Farbe aus dem Finger kommen.

Derzeit seien eher 100 ms üblich, erklärt Paul Dietz, Assistant Director von Applied Sciences Group, und demonstriert in einem Video anhand einer Grafikanwendung, was das für Auswirkungen auf die Benutzung hat. So könne wegen der großen Verzögerung nicht mehr richtig mit dem Finger gemalt werden.

Auch bei 50 ms und selbst bei 10 ms reagiere ein Touchscreen immer noch zu träge und der virtuelle Stift befinde sich bei schnellen Bewegungen nicht direkt unter dem Finger, sondern immer etwas hinter der Fingerkuppe. Damit der Nutzer das Gefühl habe, er bewege wirklich einen Gegenstand auf dem Touchscreen, ist es laut Dietz deshalb nötig, die Verzögerung auf 1 ms zu verringern.

Microsoft hat noch keine entsprechende Touchscreen-Technik angekündigt. Dietz zufolge ging es erst einmal darum herauszufinden, welche Touchscreen-Geschwindigkeit als Ziel gesetzt werden müsse.


Der Kaiser! 12. Mär 2012

Der Punkt den du drückst wird direkt gezeichnet. Der Rest von der CPU. Ich habs ein paar...

YoungManKlaus 12. Mär 2012

falsche rechnung ... man kann auch mit 60 fps eine verzögerung von 1 ms haben, mit der...

Der Kaiser! 12. Mär 2012

Der "Elektroschrott" kann "Undo".

Der Kaiser! 12. Mär 2012

Wozu hab ich einen riesigen Touchscreen, wenn ich mit dem nicht malen kann?

ch4os 10. Mär 2012

Das ist eine Mini-Leinwand, die von einem Beamer angestrahlt wird. Sieht man doch, der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Leiter (m/w)
    wenglor sensoric gmbh, Tettnang
  2. IT-Senior Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Softwareentwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Passau
  4. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
Windows on Devices
Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
  1. Entwicklerboard Microsoft verteilt kostenloses Windows für Intels Galileo
  2. Intel Galileo Generation 2 im August
  3. Intel Galileo Gen 2 Verbesserte Version für die Maker-Szene

Test Bioshock für iOS: Unterwasserstadt für die Hosentasche
Test Bioshock für iOS
Unterwasserstadt für die Hosentasche
  1. Unter Wasser Bioshock auf iOS-Geräten

Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

    •  / 
    Zum Artikel